Kanupiraten erobern die Elster

2. Greizer KanuFunRegatta
Viel Action und Fun versprachen sich die Organisatoren der 2. Greizer KanuFUNregatta - die Mitglieder des Vereins IG Greizer Neustadt e.V. Das Wetter spielte diesmal mit und es konnten eine Reihe von Kanus an den Start gehen, wobei der ein oder andere seine Bekanntschaft mit dem kühlen Nass der Weißen Elster machte. Siegerehrung war dann nach dem Fußballspiel auf dem Von-Westernhagen-Platz.

150 Teilnehmer bei 2. Kanu-Fun-Regatta – Team Vogtlandrock siegt

GREIZ. Teils verblüffend waren die Bootsmanöver, die der Zuschauer am Sonnabend zur 2. Kanu-Fun-Regatta der Interessengemeinschaft Greizer Neustadt in Greiz erleben konnte. Selbst rückwärts kamen einige ins Ziel am Elsterparkplatz. Zahlreiche Interessierte verfolgten das Spektakel auf den Brücken oder am Elsterufer. Man hatte sogar den Eindruck, Greiz hat ein Elsterstrandbad, denn einige nutzten das hochsommerliche Wetter zu einem erfrischenden Bad im kühlen Wasser des Flusses. 150 Teilnehmer hatten sich in die Startliste eingetragen und den wilden Bootsritt auf den Wellen der Elster gewagt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, galt es doch einige Klippen (sprich Flachwasserstellen) zu umschippern, dabei die Fahrtrichtung zu halten und auch noch mit großer Geschwindigkeit die Ziellinie am Elsterparkplatz zu passieren.

Die ersten Lacher gab es schon beim Start an der Hainbergbrücke, da der Start der Boote von Land aus erfolgte, der Vordermann dabei schon im Boot saß und somit der Hintermann mit kühnem Sprung ins Boot nachsetzen musste. Da war schon manche Bekanntschaft mit dem Elsterwasser nicht auszuschließen. Die Piraten, die fliegenden Fischer, Team Deutschland 1, die Piratenbräute, das Lisa-Team, die Flussratten, die Josi-Girls, die Elsterrowdys, die Paprikahähnchen, die Flusskrebse, die Sonny-Boys, die wilden Hühner, Vogtlandrock und noch viele andere fantasievolle Namen hatten sich die Bootsbesatzungen gegeben. Natürlich war es nicht so einfach, das Kanu in der Strömung zu halten. Manches Boot stand plötzlich quer zur Fließrichtung, machte Bekanntschaft mit dem Elsterufer oder drehte sich, so dass die Teams alle Hände voll zu tun hatten, das Boot flott zu kriegen, ohne umzukippen. Die schnellsten Teams konnten sich über Preise, bereitgestellt vom Greizer Handwerk und Gewerbe, freuen.

Sieger wurde mit einer Zeit von 4:19,0 Minuten das Team Vogtlandrock I mit Alexander Härtel und Robert Limmer. Mit 4:24,0 Minuten war das Team Freetime II mit Michel Mätzke und Eric Krohn kaum langsamer. Wiederum eine Sekunde langsamer lief das Team Sonny- Boys mit Frank und Philipp Jauch über die Ziellinie. Mit dem Team Elsterpiraten, da war der Greizer Friseur Schwabe mit im Boot, den fliegenden Fischen, mit dem Fischreivereinsvorsitzenden Michael Schau, den Flußratten, Freetime I, hier war Thomas Kolb der Steuermann, Neudeck for Germany, dem pm-Men-Team und dem Ponyhof konnten weitere Gewinner dieser 2. Kanu-Fun-Regatta ihre Preise auf der Bühne des Westernhagen- Platz entgegen nehmen. Für das lustigste Boot bekam das Team Black Angels mit Bernhard Jentsch und Torsten Fölkel einen Preis, den sie sich im wahrsten Sinne des Wortes als Schwarze Engel eroberten.

Peter Reichardt @03.07.2010