Kennenlernfest des Greizer Theaterherbstes

Kennenlernfest des Greizer Theaterherbstes
Zahlreiche Interessierte kamen zum Kennenlernfest des Greizer Theaterherbstes an die Vogtlandhalle. Hier stellt sich die Bewegungswerkstatt vor.

GREIZ. Am Sonnabendnachmittag trafen sich zahlreiche Interessierte auf dem Areal hinter der Vogtlandhalle, um sich und die Werkstätten des Theaterherbstes, der in diesem Jahr „Wagt Liebe?!?“ titelt, noch besser kennenzulernen. Michael-Paul Milow, der künstlerische Leiter, zeigte sich sehr angetan von der großen Resonanz der Veranstaltung. Hatte man Ende Juni auf der Studiobühne Gelegenheit, die einzelnen Werkstattleiter und ihre Ideen zu erleben, stellte sich an diesem Nachmittag bereits eine Vielzahl von Mitwirkenden vor. Vom Altersspektrum weit gefächert die jüngste Teilnehmerin ist die achtjährige Alicia Plesch, die älteste dürfte Lilo Pfüller mit 81 sein – präsentierte man Sequenzen aus der bisherigen Arbeit.

Die Senioren, die mit Martin Heesch das Stück „Alter schützt vor Liebe nicht“ einstudieren, stimmten mit Volksliedern auf den Nachmittag ein; Veronika Steinböck stellte die Protagonisten des Eröffnungsspektakels „Sommernachtstraum“ und ihre Rollen vor. Die Bewegungswerkstatt unter Leitung von Liron Dinovitz präsentierte einen kurzen Blickin ihre bisherige Arbeit, ebenso die Medienwerkstatt unter Leitung von Marc Sauter und Timm Burkhardt, sowie die Gestaltungswerkstatt unter Leitung von Frauke Frech. Dabei stellte Undine Adler die Frage in den Raum: Was passiert, wenn der Mensch gottlos ist? Vieles erscheine sinnlos, das tägliche Hasten und Abrackern. Wenn es einen Sinn im Leben gebe, dann sei es die Liebe. Womit man wieder beim Thema war. Stefan Schmidt schwebt beispielsweise eine Interview-Umfrage in der Stadt Greiz vor, in der die Passanten gefragt werden ob sie schon einmal Liebe wagten.

Und wenn ja, welche Eindrücke dabei hinterlassen wurden. Eine Premiere gibt es in diesem Jahr durch eine Kooperation mit den beiden Greizer Kindergärten Geschwister Scholl und Freundschaft, die bereits erste Früchte trägt, so Milow. Der Rapper Volkan T., den man bereits vor einigen Tagen zur PAPPillon-Kulturführung in der Alten Papierfabrik live erleben konnte, war leider terminlich verhindert. Man darf also gespannt sein, was zum diesjährigen Theaterherbst, der vom 12. bis 21. September an unterschiedlichsten Spielstätten stattfindet, geboten wird.

Antje-Gesine Marsch @24.08.2013