Bildbeschreibung → Die kleinen Löwen machen sich für ihren großen Auftritt bereit.

Kindergarten Käte Duncker wird zum Zirkus Kunterbunt

Mit einem turbulenten und liebevoll einstudierten Programm bedanken sich die Kleinen bei allen Helfern und Sponsoren
GREIZ. Zwar liegt das Hochwasser vom Juni 2013 schon viele Monate zurück, doch ist das Thema in den Köpfen vieler Greizer noch präsent. Besonders bei denen, die von der verheerenden Flut betroffen waren. Dazu gehört auch der Kindergarten Käte Duncker in der Oßwaldstraße. Doch es habe viele Unterstützer und Helfer sowie eine hohe Spendenbereitschaft gegeben, die dazu beitrug, dass die Einrichtung heute in neuem Glanz erstrahlt. Das sagte Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) am Freitagnachmittag, als die Erzieher und Kinder zum großen Fest einluden, um sich mit einem liebevoll einstudierten Programm bei allen zu bedanken.
Wie Bürgermeister Grüner betonte, gebühre vor allem der Bürgerstiftung Greiz i.G., respektive dem Koordinator Torsten Röder ein großer Dank. Durch dessen Engagement und mit Hilfe vieler Sponsoren konnte im Garten der Einrichtung eine Matschstrecke und ein ebenerdiger Trampolinplatz errichtet werden. Auch an all die anderen Unterstützer richtete das Stadtoberhaupt seinen Dank, die mit Geld-und Sachspenden zur Seite standen. Zudem wurde in den letzten Monaten der Waschraum saniert und eine Kinderküche eingerichtet, die z.B. die Möglichkeit bietet, ein gemeinsames Frühstück zuzubereiten. 126.000 Euro Gesamtkosten schlugen dabei zu Buche, wobei 45.000 Euro an Spendengeldern in die Maßnahme einflossen. Lobend erwähnte der Bürgermeister, dass die Sanierung bei laufendem Betrieb stattfand. Er dankte der amtierenden Leiterin Sabine Meyer und allen Erziehern und Pädagogen für die hervorragende Arbeit.
Als Überraschung für alle Unterstützer hatten die Kinder ein höchst unterhaltsames Programm einstudiert, das sowohl die Gäste, als auch die Eltern und Geschwister von Herzen erfreute. So wurde der Garten zur großen Zirkusarena, die schönen Tänzerinnen, kräftigen „Männern“, niedlichen „Schäfchen“, gefährlichen „Löwen“, kleinen „Pferdchen“, mutigen Schlangenbeschwörern und einem lustigen Tausendfüßler ein Podium bot. Viel herzlichen Applaus bekam auch der Clown, der mit seinen ulkigen Späßen die Gäste zum Lachen brachte. Zum Abschluss tanzten alle Kinder ausgelassen mit Clown „Sporelli“, der mit seiner „Fiedel“ die Musik vorgab. Tom Steudel als Elternbeiratsvertreter bat anschließend offiziell die anwesenden Gäste nach vorn – diese erhielten aus den Händen der Kinder und unter dem Beifall aller Anwesenden ein selbst gefertigtes Präsent als Dank. Bei Kaffee und Kuchen und Deftigem vom Rost wurde am Nachmittag noch zünftig gefeiert. „Wir freuen uns vor allem, dass das Wetter gut mitgespielt hat“, so die einhellige Meinung der Erzieher. Am Morgen hatte man noch sehr besorgt zum Himmel geschaut.

Antje-Gesine Marsch @27.09.2014

Werbeanzeigen