Bildbeschreibung → Der Chefarzt der Kinderklinik, Dr. med. Ulf Meyer, und seine Mitarbeiterinnen zeigen die Urkunde zum Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“. Foto: KKH Greiz

Kinderklinik des Kreiskrankenhaus Greiz erhält Gütesiegel

Mit dem Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER 2018-2019“ wird die Kinderklinik der Kreiskrankenhaus Greiz GmbH zum wiederholten Mal ausgezeichnet

GREIZ. Zum fünften Mal in Folge hat die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Kreiskrankenhaus Greiz GmbH das Siegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ verliehen bekommen. Bereits seit neun Jahren wird es deutschlandweit vergeben und zeigt Eltern, ob es eine Qualitäts-Kinderklinik in ihrem Umfeld gibt. Das begehrte Siegel gilt jeweils für zwei Jahre. Nach diesem Zeitraum ist eine Neubewertung vorgesehen. Dieser unterzieht sich die Kinderklinik gerne, um eine stetige Verbesserung der altersgerechten stationären Versorgung von Kindern und Jugendlichen zu wahren.

„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Die Belange und Bedürfnisse von Kindern –und Jugendlichen bedürfen der besonderen Berücksichtigung im Gesundheitssystem, in Medizin und Forschung.“ So steht es im gerade vereinbarten Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD vom 05.02.2018.

Genau das ist auch ein wichtiges Ziel des Gütesiegels „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“. Kranke Kinder und Jugendliche gehören in Qualitäts-Kinderkliniken. Das wissen betroffene Eltern und legen sehr viel Wert auf diese Auszeichnung.

Es ist das Anliegen aller in der Kinder- und Jugendmedizin Tätigen, die Qualität der stationären Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu erhalten und möglichst noch weiter zu verbessern. Aus diesem Grund haben die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD9, die Bundesarbeitsgemeinschaft Kind und Krankenhaus (BaKuK) und die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ) zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) 2009 das Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ entwickelt.

Die Aufgabe der siebenköpfigen Bewertungskommission war herauszufinden, wie viele der bundesdeutschen Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin und/oder Kinderchirurgie die geforderten Qualitätskriterien erfüllen.

Eltern und Angehörige wünschen sich die bestmögliche, wohnortnahe stationäre Versorgung ihres kranken Kindes.
Dabei ist das Gütesiegel und die Veröffentlichung unter www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de eine hervorragende Orientierungshilfe für Eltern bei der Suche nach einer Qualitäts-Kinderklinik.

Aber auch im Rahmen ihrer Krankenhausplanung überprüfen einige Bundesländer die Strukturqualität „ihrer“ Kinderkliniken. Sie berücksichtigen dabei diesen von allen pädiatrischen und kinderchiurgischen Fachgesellschaften, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräften und Elternverbänden gemeinsam getragenen Standard.

Dass sich medizinische Fachgebiete, wie die Kinder- und Jugendmedizin und die Kinderchirurgie bundesweit auf einen Mindestqualitätsstandard verständigt haben, trägt dazu bei, eine flächendeckende medizinische Versorgung für die kleine, aber wichtige Bevölkerungsgruppe Kinder und Jugendliche in bestmöglicher Qualität zu erhalten. Mit einer guten regionalen Vernetzung sollen zwei Ziele erreicht werden:

1. die wohnortnahe Grundversorgung in einer „ausgezeichneten“ Kinderklinik
2. die hochspezialisierte Versorgung in kinder- und jugendmedizinischen Zentren.

Kreiskrankenhaus Greiz GmbH @05.05.2018

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar