Werbeanzeigen

Kreisjugendspiele 2018 des Landkreises Greiz ermittelten die Besten im Radsport

Kreisjugendspiele 2018 des Landkreises Greiz ermittelten die Besten im Radsport
Die siegreichen Mädchen und Jungen der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz werden den Wanderpokal der Greizer Landrätin entgegen nehmen können.

Radfahrer der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz räumten bei den Kreisjugendspielen 2018 des Landkreises Greiz die Medaillen ab

GREIZ. Bei herrlichstem Frühlingswetter und angenehmen Temperaturen starteten die Radsportler im Rahmen der Kreisjugendspiele 2018 ihre Wettkämpfe in der vergangenen Woche auf dem Gelände der Greizer Sportschule „Kurt Rödel“.

Schade, in diesem Jahr waren nur 39 Starter in den Teilnehmerlisten zu finden, was gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang der Teilnehmerzahl bedeutet.
Mit der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz, der Staatlichen Grundschule Mohlsdorf, der Staatlichen Grundschule Pohlitz, der Staatlichen Grundschule „Johann Wolfgang Goethe“ Greiz und dem Kindergarten Greiz-Reinsdorf waren relativ wenig Schulen mit ihren Kindern beteiligt.

In der Einladung zu diesem Wettkampf im Rahmen der Kreisjugendspiele 2018 Landkreis Greiz hieß es:
Teilnehmer: alle Kinder aus Schulen des Landkreises Greiz der Klassenstufe 1 – 6

Das scheinen wohl eine ganze Anzahl von schulischen Einrichtungen im Landkreis Greiz nicht richtig gelesen zu haben!

Doch die 39 Jungen und Mädchen waren mit großer Begeisterung bei diesem Wettkampf dabei, ganz zu schweigen von den Eltern und Großeltern, die mit auf den Greizer Hainberg gekommen waren.
Einen Sack Flöhe hüten war einfacher, als diese muntere Schar Mädchen und Jungen im Zaum zu halten und dabei die Disziplinen ordnungsgemäß zu starten.

Apropos Disziplinen! Galt es doch ein Rundenrennen auf der Aschenbahn der Greizer Sportschule möglichst schnell und erfolgreich zu bestehen und im zweiten Teil des Wettkampfes einen Slalomparcours möglichst fehlerfrei und schnell zu durchfahren.
Disziplinen, die den kleinen Radfahrern auf ihren Fahrrädern nicht nur Kraft und Kondition, sondern auch Geschick und Balance abforderten und manch einem von ihnen ganz schön ins Schwitzen brachte.
Man sagt ja auch nicht umsonst „Das fette Reifen Rennen“.

Wie heißt es weiter in der Ausschreibung zu diesen Wettkampf:

Abschließend findet eine Gesamtwertung aus den zwei Disziplinen statt!
Getrennte Wertung nach Jungen und Mädchen.

Und da hatten die Kampf- und Wertungsrichter, die vom 1. RSV 1886 Greiz e.V. organisiert wurden, alle Hände voll zu tun, um die Sieger und Platzierten zu ermitteln.
Der Slalomparcours war für alle Teilnehmer gleich, doch beim Rundenrennen auf der Laufbahn der Greizer Sportschule mussten in den jeweiligen Altersklassen unterschiedliche Rundenzahlen gefahren werden.

Der jüngste Teilnehmer Timo Kanis ist noch kein Schulkind, sondern kommt vom Kindergarten Greiz-Reinsdorf. Stolz wie Bolle drehte er seine Runden mit seinem Fahrrad, legte einen guten Slalomparcours hin und freute sich riesig über die Medaille, die er überreicht bekam.

Bei den Jungen der Klassenstufe 1 war es Aron Eddy Peschke von der Staatlichen Grundschule Mohlsdorf, der sich in beiden Disziplinen durchsetzte und die Goldmedaille erkämpfte. Ihm folgte auf dem Silberrang Rudi Hamann von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz und auf dem Bronzerang Fynn Schlegel, ebenfalls von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz.

Bei den Mädchen der Klassenstufe 1 war nur Joelina Schwarz von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz am Start und konnte sich nach erfolgreichen Absolvieren der beiden Disziplinen über die Goldmedaille freuen.

Bei den Jungen der Klassenstufe 2 war es Mark Köhler ( der Vorjahressieger der Klassenstufe 1 ) von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz, der erneut die Goldmedaille erkämpfte.
Auch Ole Speicher ( im Vorjahr Zweiter ) von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz ließ sich nicht überraschen, musste sich zwar Mark Köhler beugen, gewann aber die Silbermedaille in dieser Altersklasse.
Mit der Bronzemedaille konnte sich Ole Köhler, ebenfalls von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz schmücken.

Bei den Mädchen dieser Klassenstufe 2 war es Alina Friedel von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz, die sich den Sieg, respektive die Goldmedaille erkämpfte, gefolgt von Amelie Werner ( Staatliche Grundschule Greiz-Irchwitz ) mit der Silbermedaille und Clara Taubert ( Staatliche Grundschule Greiz-Irchwitz ) mit der Bronzemedaille.

In der Klassenstufe 3 bei den Jungen war es Paul Zschögner von der Staatlichen Grundschule Pohlitz, der die größten Kraftreserven in den Beinen hatte und auch auf dem Slalomparcours großes Geschick zeigte. Lohn dieser Mühe – die Goldmedaille in seiner Altersklasse.

Auf dem Silberrang folgte sein Schulkamerad Eric Schimmel und auf dem Bronzerang Cedric Kanis von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz.

Bei den Mädchen dieser Klassenstufe 3 waren nur zwei Starterinnen dabei. Die Goldmedaille erkämpfte sich Dana Grecksch und die Silbermedaille Lisa Niebauer. Beide kommen von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz.

Bei den Jungen der Klassenstufe 4 war es Albert Klein von der Staatlichen Grundschule „Johann Wolfgang Goethe“ Greiz, der sich den Sieg und die Goldmedaille nicht nehmen ließ.
Ihm folgte mit der Silbermedaille Eddy Erler von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz und mit der Bronzemedaille Til Köhler, ebenfalls von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz.

Sieger bei den Mädchen dieser Altersklasse und Goldmedaillengewinnerin wurde Mia Hermann von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz, gefolgt von ihrer Schulkameradin Nele Zschiegner mit der Silbermedaille und Jara Mörchel ( Staatliche Grundschule Mohlsdorf ) mit der Bronzemedaille.

Die Klassenstufen 5 und 6 waren in diesem Jahr leider nicht besetzt, so dass auch keine Medaillen vergeben werden konnten. Das stimmt doch ein wenig bedenklich !

Mit der relativ hohen Teilnehmerzahl und den erkämpften Medaillen ist abzusehen, dass die Radfahrer der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz den Wanderpokal der Greizer Landrätin, Frau Martina Schweinsburg, bei der Abschlussveranstaltung der Kreisjugendspiele 2018 Landkreis Greiz für den Teil Radsport entgegennehmen können.

Ein Radsportnachmittag auf dem Außengelände der Greizer Sportschule „Kurt Rödel“, der es in sich hatte. Natürlich waren alle Medaillenträger und Platzierten stolz auf das was, sie erreicht haben und hatten genügend Gesprächsstoff für zu Hause.
Zu wünschen bleibt, dass einige der Teilnehmer dieses Wettkampfes ihr Interesse für den Radsport entdeckt haben und sich der Kinder- und Jugendabteilung des 1. RSV 1886 Greiz e.V. anschließen.

Schade, dass nicht noch mehr Radfahrer aus den Schulen des Landkreises Greiz sich an diesem Wettkampf im Rahmen der Kreisjugendspiele 2018 Landkreis Greiz beteiligt haben.

Peter Reichardt @09.05.2018

Werbeanzeigen