Kreissportbund Greiz veranstaltete Übungsleiter-Grundkurs

Greizer Frauenklinik verzeichnet Besucheransturm
Der Kreissportbund Greiz bereitet sportliche - und Beschäftigungskinderspiele vor.

Zwanzig neue Übungsleiter für die sportlichen Aktivitäten in den Sportvereinen der Region gewonnen
GREIZ. Der Thüringer Sport steht für gegenseitigen Respekt, Wertschätzung und Fair Play. Junge Engagierte lernen sich selbst und die Welt zu verstehen, bauen Brücken zu anderen Milieus, finden Freunde und entwickeln personale und soziale Kompetenz. Sie erfahren, dass unsere Gesellschaft von jeder Generation mitgestaltet werden kann und muss. Das bedeutet, jungen Menschen eine Plattform mit Motivation, Anerkennung, Unterstützung und Entfaltungsraum zu bieten, die an der Lebenswelt der Zielgruppe orientiert ist. So jedenfalls definieren der Landessportbund Thüringen, der Kreissportbund Greiz sowie die Kreissportjugend das Programm zur Aus- und Weiterbildung junger Menschen für die ehrenamtliche sportliche Arbeit in den Vereinen, sei es nun als Übungsleiter, Trainer, Jugendleiter oder in anderen Funktionen der ehrenamtlichen Arbeit mit der jungen Generation. Junge Leute zu befähigen ehrenamtlich tätig zu sein, Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit anleiten sowie begleiten und diese sinnvoll sowie interessant gestalten, damit gesellschaftliche Aufgaben bei der Erziehung der jungen Generation zu übernehmen – das ist ehrenamtliche Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit, das Engagement vieler bei der Hilfe und Unterstützung der jungen Generation in ihrem Heranwachsen zu mündigen und selbstständigen Bürgern unserer Gesellschaft. Eine Aufgabe aber auch, die von den ehrenamtlich Tätigen eine ganze Menge Wissen mit den sportlichen wie auch den Regeln des Zusammenlebens sowie den spezifischen und rechtlichen Gegebenheiten der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und den methodischen Grundsätzen verlangt, um Freizeit und aktive Vereinsarbeit sowie die vielen anderen Aktivitäten im Freizeitbereich der jungen Menschen rechtssicher zu gestalten, interessant und freudbezogen durchzuführen und damit den jungen Menschen sportliche Freizeitaktivitäten zu organisieren, die sie begeistern und zum aktiven Mitmachen motivieren. Ganz schön wild, was so ein ehrenamtlicher Übungsleiter alles wissen und können muss! Dem hatten sich in den vergangenen Tagen vor Ostern beim Kreissportbund Greiz zwanzig junge Leute im Rahmen eines Übungsleiter Grundlehrganges gestellt, sich mit den unterschiedlichsten Themenkomplexen theoretisch und praktisch auseinander gesetzt und den Lehrgang mit Erfolg absolviert.

Psychomotorische Grundlagen, Grundlagen konditioneller und koordinativer Trainingsmethodik, Sportbiologie, bewegungs- und sportpraxisbezogene Inhalte, Organisationsformen, methodische Prinzipien und motorische Grundlagen waren ein Teil der Ausbildung in diesem Übungsleiter Grundlehrgang. Aber auch mit solchen Themenkomplexen wie Sportversicherung,
Jugend- und Sportförderung /Ehrenamt, Doping- und Suchtprävention, Vereinsangebote planen, organisieren und durchführen,
Verhalten in der Gruppe, Arbeit mit Gruppen, Umgang mit Verschiedenheiten, Rechtsextremismusprävention im Sportverein,
Prävention sexualer Gewalt im Sport, rechtliche Grundlagen zu den genannten Themenfeldern und nicht zu vergessen die Rolle des Übungsleiters an sich mussten sich die zwanzig Lehrgangsteilnehmer aus der Region sowie der Region Lobenstein, die in diesem Lehrgang in Greiz integriert waren, auseinander setzen und das in teils intensiven und sehr angeregten Diskussionen, in Rede und Gegenrede. 32 Lehreinheiten umfasste der Übungsleiter-Grundlehrgang unter Leitung von Peter Lippke, Vereinsberater im Kreisssportbund Greiz, der die Grundlage für die weitere Lizenzausbildung in den einzelnen Sportarten zur Trainer-Lizenz bildet.

Ein anspruchsvolles Programm, das die jungen Leute mit Erfolg bewältigten und mit der Lizenzierung „Übungsleiter“ den Grundstein ihres ehrenamtlichen Engagementes in der Vereinsarbeit legten, ohne den Vereine und Sportverbände nicht lebensfähig wären. Zwanzig neue Übungsleiter als Mitstreiter, als sportliche Multiplikatoren in den Sportvereinen der Region sind ein beredtes Zeugnis von der aktiven Arbeit sowohl in den Sportvereinen, als auch beim Kreissportbund Greiz, der Kreissportjugend sowie der Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz für und mit den jungen Menschen. Eine Aufgabe von großer Bedeutung für unsere Gesellschaft, die hohe Wertschätzung verdient und Anerkennung auf allen Ebenen des gesellschaftlichen Zusammenlebens erhalten sollte. Ein Engagement der jungen Leute, das nicht hoch genug geschätzt werden kann. Wünschen wir ihnen in ihrer Arbeit mit der jungen Generation viel Erfolg.

Peter Reichardt @30.03.2016