Ferien- und Freizeitangebote der Kreissportjugend Greiz sind gefragt

Ferien- und Freizeitangebote der Kreissportjugend Greiz sind gefragt
Jan Koschinsky, Vorsitzender der Kreissportjugend Greiz. Foto: Peter Reichardt

Vorsitzender der Kreissportjugend Greiz zog erfolgreiches Resümee
GREIZ. Ein positives Resümee zur Feriengestaltung und zur Nutzung der Ferienangebote der Kreissportjugend Greiz 2014 zog am Dienstag der Vorsitzende der Kreissportjugend Greiz, Jan Koschinsky und verwies darauf, dass allein in den Herbstferien an fast allen Ferientagen durch die Sportkoordinatoren in den drei Sozialräumen des Landkreises Greiz entsprechende Angebote zur sinnvollen sowie interessanten Ferien- und Freizeitgestaltung nicht nur vorbereitet, sondern auch realisiert wurden. Denken wir nur an das Herbstfest in der Greizer Sportschule „Kurt Rödel“, wo rund 200 Kinder die sportlichen Möglichkeiten des Hauses nutzten, den Kletterwald „Koala“ bei Münchenbernsdorf, in dem rund 80 Kinder nicht nur Kraft, Balance und Mut bewiesen, sondern auch Teamgeist und gegenseitige Rücksichtnahme entwickelten, das Drachenfest in Weida mit über 50 bunten Drachen, die im Wind tanzten, oder dem Abschluss dieser Herbstferienangebote 2014 auf dem Reiterhof Köber in Merkendorf.
Zu den Zielen und Aufgaben der Kreissportjugend Greiz haben sich die jungen Leute um Jan Koschinsky für die Jahre 2012 bis 2015 unter anderem wie folgt definiert :„Durch die Vereine und ihre Jugendabteilungen sind allen Kindern und Jugendlichen, die es wünschen, vielfältige Angebote entsprechend der individuellen Bedürfnisse zur Teilhabe am Sport zu schaffen. Durch die Teilhabe am Sport gewinnen sie persönliche, körperbezogene und auch soziale Identität. Dazu sind insbesondere erlebnispädagogische Maßnahmen, Freizeiterlebnisse, internationale Jugendbegegnungen sowie Spiel- und Spaßprojekte, wie Soccertour, Beachparty, Sportabzeichenwettbewerbe, Stadtspiele, Vereinsfeste u. a. zu organisieren und durchzuführen.“
Mit den in diesem Jahr gestalteten über 60 Ferien- und Freizeitangeboten der Kreissportjugend Greiz sowie der Sportkoordinatoren in den Sozialräumen des Landkreises Greiz nahmen in den Winter-, Oster-, Sommer- und Herbstferien 2014 über 1000 Kinder und Jugendliche teil, wobei die Aktivitäten der Sportvereine und weiterer Träger der Jugendarbeit noch nicht einbezogen sind. Mehrtägige Ferienaufenthalte und internationale Jugendbegegnungen am Arendsee in der Altmark bzw. am Titisee im Schwarzwald haben dazu beigetragen das Kennen- und Verstehenlernen der Kinder und Jugendliche untereinander zu befördern. Ziel ist es, demokratische Werte im Sport, wie Fairness und Respekt, zu stärken sowie Mitverantwortung zu entwickeln und zu tragen – so Herr Koschinsky in seiner Einschätzung . Und er fuhr fort, dass der Grundgedanke „nur in einem gesunden Körper steckt auch ein gesunder Geist“ sich unter anderem auch in diesen Aktivitäten und Ferienangeboten sowie deren Nutzung durch die jungen Leute bewahrheitet habe. Sport und das Ausleben des Bewegungsdranges der jungen Generation sei ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Entwicklung jedes Einzelnen, aber auch der Gesellschaft insgesamt. Das in sinnvolle und freudbetonte Bahnen zu lenken sei ein wichtiger Bestandteil der sozialen Arbeit bei der Kreissportjugend Greiz sowie in den Sozialräumen des Landkreises Greiz. Dabei dankte er all denen, die mit ihrem Engagement, ihrem persönlichen, aber auch gesellschaftlichen Einsatz diese Ferien- und Freizeitangebote erst möglich machten. Einen besonderen Dank wolle er Landrätin Martina Schweinsburg, dem Greizer Bürgermeister Gerd Grüner, dem Jugendamt Greiz, dem Geschäftsführer der Dienstleistungs- und Freizeit GmbH Greiz, Frank Böttger und den vielen weiteren Akteuren abstatten, die diese bunte Vielfalt an Ferien- und Freizeiterlebnissen für die Jugend im Landkreis Greiz mit ihrem besonderen Engagement und Wohlwollen mitgestalteten. Ziel der Kreissportjugend Greiz sei es auch weiterhin ein verlässlicher Ansprechpartner für die Vereine im Landkreis Greiz in sportlicher Hinsicht zu sein. Deshalb haben die Sportkoordinatoren Verena Zimmermann ( 0160-93252109 ; E-Mail : spoko@gmx.de ), Katja Hahn ( 0171-4411439 ; E-Mail : katja.spoko@gmx.de ) und Daniel Kulhanek ( 0151-57390843 ; E-Mail : jugendarbeit-grz@gmx.de ) sowie die Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz Frank Horenburg ( 03661/479006 ; E-Mail : netzwerkstelle-jugendarbeit@gmx.de ) auch immer ein offenes Ohr, wenn es um sportliche Jugendarbeit im Allgemeinen geht, um Zusammenarbeit von Schulen und Einrichtungen mit der Kreissportjugend Greiz sowie der Entwicklung sportlicher und Freizeitaktivitäten. Die Kreissportjugend Greiz sowie die Sportkoordinatoren in den Sozialräumen des Landkreises Greiz werden auch 2015 wieder Ferien- und Freizeitaktivitäten entwickeln sowie durchführen, um damit Kindern und Jugendlichen im Landkreis Greiz eine sinnvolle und freudbezogene Freizeitgestaltung anzubieten. Sie wollen damit an die Erfolge des Jahres 2014 anknüpfen.

Peter Reichardt @24.10.2014