Leistungsschau des Turnvereins Kleinreinsdorf 1888 e.V.

Getanzte Chronik von und mit Corleone
Schalmeien, Schwebebalken und Showtanz beim Turnverein Kleinreinsdorf 1888 gibt es stets eine bunte Revue

Leistungsschau des Turnvereins Kleinreinsdorf 1888 e.V.
Empfang der Teilnehmer der Leistungsschau des Turnvereins Kleinreinsdorf 1888 e.V.
Kleinreinsdorf. Mit dem Einmarsch aller Aktiven und dem Gesang des traditionellen Turnerliedes »Turner auf zum Streite« begann die jährliche Foto- und Leistungsschau des Turnvereins Kleinreinsdorf 1888, die am Sonntag im Gasthof »Zum heiteren Blick« über die Bühne ging. Ein volles Haus, was schon Tradition in Kleinreinsdorf ist, dazu tolle Stimmung es ist schon frappierend, was die rund 180 Vereinsmitglieder im geselligen Leben des Ortes so auf die Beine stellen. Denn der Turnverein und der Feuerwehrverein sind die Aktiva im Ort, die das gesellige Leben maßgeblich beeinflussen.
Beim Blick auf das Gründungsdatum des Turnvereins Kleinreinsdorf 1888 ist unschwer zu erkennen, dass große Ereignisse ihre Schatten voraus werfen. Denn im nächsten Jahr wird das 125-jährige Vereinsjubiläum gefeiert, auf das diese Leistungsschau des Vereins bereits jetzt schon aufmerksam machte, aber auch die Erfolge der zurückliegenden Zeit verdeutlichte.
Friedhard Bauch, der Vereinsvorsitzende, nahm in seinen Begrüßungsworten an die Gäste und Zuschauer darauf Bezug, verwies auf die turnerische Tradition seit der Gründung des Vereins 1888, die musikalische Erweiterung des Vereinsspektrums mit dem Aufbau der Schalmeienkapelle 1925 und letztendlich der dritten tragenden Säule des Vereins, den Tanzgruppen, die mit der Gründung der Tanzgruppe »Corleone« 1992 ihren Höhepunkt fand. Heute vereint der Turnverein Kleinreinsdorf 1888 e.V. die Turner, die Tänzerinnen und Tänzer, die Schalmeienmusiker, die Fußballer, die Tischtennisspieler und nicht zuletzt die Damen der Gymnastikgruppe unter seinem Dach.
Ja selbst der Wintersport wurde zu DDR-Zeiten im Verein betrieben, hatte doch Kleinreinsdorf am Silberberg eine 42-Meter-Sprungschanze.
Training für Spannkraft und Grazie
Den Auftakt für den Nachmittag gaben die Kleinreinsdorfer Schalmeien mit ihren schmissigen Melodien. Aber auch die Frauensportgruppe ließ mit ihrem »Step By Step« den Puls aller ganz schön steigen, zeigten sie doch damit Trainingsausschnitte aus ihrem wöchentlichen Programm.
Die Jüngsten aus der Zwergentanzgruppe zeigten mit ihren Übungsschritten, welch anstrengendes Sportprogramm sie schon trainieren, um sich Spannkraft, Bewegung und Grazie anzuerziehen. Bei den Turnerinnen und Turnern konnte man das dann schon auf der Gymnastikmatte, dem Schwebebalken und am Sprung ganz deutlich erkennen. Zeigten doch auch sie Ausschnitte aus ihrem Trainingsprogramm bzw. aus den Übungen, mit denen sie den Turnverein Kleinreinsdorf 1888 e.V. bei Wettkämpfen vertraten und so manchen Pokal bzw. Medaille erkämpfen konnten.
Ein weiteres Jubiläum gab es mit 20 Jahre Tanzgruppe Corleone zu vermelden.
Mit dem »Hilli Billi« in Berga begann s Was 1992 beim Bergaer Karneval mit »Hilli Billi« begann, ist heute eine feste Institution im Vereinsleben und aus den Programmen des Vereins sowie seiner Schalmeienkapelle nicht mehr wegzudenken. Dementsprechend ließen die Mitglieder der Tanzgruppen in einer getanzten Chronik diese zwei Jahrzehnte Revue passieren.
Da ließen Michael Jackson, der französische CanCan, die Schlümpfe und die Zwerge, die Zillerthaler Blasmusik, Rihanna und viele viele andere grüßen. Mit »New York« einem ganz besonderen Tanzbild nach dem Broadway-Evergreen, waren die Kleinreinsdorfer Damen anlässlich der Weltmeisterschaft der Standard- und Lateinamerikanischen Tänze in Gera im Rahmenprogramm vertreten.
Im großen Finale der Leistungsschau waren alle Aktiven noch einmal vereint. Mit schmissigen Rhythmen der Schalmeien fand die Revue einen fröhlichen Ausklang. Der Dank des Vereinsvorstandes galt allen Sponsoren für ihr Engagement, allen Übungsleitern für ihre unermüdliche Arbeit in den einzelnen Übungsgruppen, den Sektionsleitern für die Qualität der Arbeit in den Sparten des Vereins, aber auch allen Einwohnern von Kleinreinsdorf für ihre stetige Treue zum Verein. Interessante Einblicke bietet die Ausstellung von Dokumenten und Bildern aus der Geschichte des Vereins, die man sich auch in den nächsten Tagen noch im Vereinslokal ansehen kann.
Ungeduldig hatten die Jüngsten schon auf einen stimmungsvollen Tagesausklang gewartet. Auf den Fackel- und Lampionumzug durch den Ort freuen sie sich schließlich schon lange. Die Freiwillige Feuerwehr Kleinreinsdorf hatte vorsorglich die Ortsdurchfahrt gesperrt, so dass sich unter der musikalischen Führung der Schalmeien ein bunter Zug vom Oberdorf zum Unterdorf bewegte, die Grüße von Haus zu Haus flatterten.
Peter Reichardt @13.10.2012

Werbeanzeigen