Lockere Klassik im 10aRium trotz kurzen Vorlaufs erfolgreich

Lockere Klassik im 10aRium
Lockere Klassik im 10aRium. Foto: Katrin Fetzer

Am vergangenen Freitag erlebte das Greizer 10aRium mit den naumann.classiX den Auftakt zu einer neuen Veranstaltungsreihe, mit der ein jüngeres Publikum für klassische Musik begeistert werden soll. Zu Gast war das Konzertmeisterquartett der Vogtland Philharmonie und brachte in seinem Programm “tango ‘n’ more” schwungvolle Titel wie Carlos Gardels Tango aus dem Film „Der Duft der Frauen“ (Por una cabeza) und Astor Piazzollas Libertango, frühere Werke wie Mozarts Divertimento B-Dur und Streichquartettfragmente von Jospeh Haydn sowie erfrischend lockere Moderationen zu Gehör. Mit 25 Personen war der mit Tischen und Stühlen gemütlich eingerichtete Saal der alten Schmiede zwar nicht ganz voll geworden, doch nur gut zwei Wochen Vorlaufzeit waren auch sportlich bemessen, wie es aus den Reihen des veranstaltenden the.aRter Greiz e.V. hieß. Die Idee brodelte schon lang in den Köpfen, musste aber durch Corona immer weiter nach hinten verschoben werden. Diese Kurzfristigkeit will man beim zweiten Konzert der Reihe nun vermeiden und kündigte bereits den 26. November dieses Jahres an, zu dem ebenfalls Musiker der Vogtland Philharmonie im gemütlichen Rahmen abseits der üblichen Etikette ins industrielle Ambiente des 10aRium geladen sind.