FFW Gommla: Manfred Böttger in Ehren von der Funktion des Wehrleiters entbunden

Manfred Böttger in Ehren von der Funktion des Wehrleiters entbunden
Manfred Böttger ( Dritter von rechts ) im Kreise seiner Feuerwehrkameraden.

Im Zeitraum einer Generation dem Floriansgedanken eng verbunden – Jahreshauptversammlung 2019 der FFW Gommla mit Personalwechsel an der Führungsspitze

GOMMLA. Eine Jahreshauptversammlung ist immer eine Zäsur in der Geschichte einer Vereinigung, so sagt man. So auch bei der FFW Gommla, die unlängst ihre satzungsgemäße Jahreshauptversammlung 2019 durchführte. Galt es doch, das Erreichte zu bilanzieren und sich neue Ziele zu stecken.
Erfreulich, dass nicht nur die Kameradinnen und Kameraden der FFW Gommla der Einladung zu dieser Jahreshauptversammlung gefolgt waren, sondern auch der Stadtbrandmeister Greiz, Heiko Pohle, der Ortsteilbürgermeister des Greizer Ortsteiles Gommla, Harry Reinhold, sowie der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Gommla, Volker Trommer, an dieser Beratung teilnahmen.
Manfred Böttger, der langjährige Wehrleiter der FFW Gommla, bedauerte in seinem Bericht an die Mitglieder der FFW, dass es auch im vergangenen Jahr 2018 nicht gelungen sei, bedingt durch die demographische Entwicklung sowie die Arbeitsmarktsituation vor Ort, die aktuelle Personalsituation der FFW Gommla zu verstärken ( Sollstärke 18 Kameradinnen und Kameraden ; Iststärke 8 Kameradinnen und Kameraden ).
Die Kameradinnen und Kameraden der FFW Gommla haben dabei im vergangenen Jahr eine Einsatzbereitschaft bei den 21 Meldeeingängen der Alarmierung, den 8 Einsätzen bei Brand- und Rauchentwicklung, bei einer technischen Hilfeleistung, der zweimaligen Beseitigung von Ölspuren im Verkehrsraum sowie den einmaligen Chlorgasalarm im Greizer Hallenbad geleistet, die den an sie gestellten gesellschaftlichen Anforderungen entsprach.
Erfreulich, dass alle Kameradinnen und Kameraden immer gesund von den Einsätzen zurück kamen. Dank und Anerkennung sprach Manfred Böttger ihnen allen dafür aus. Doch auch im gegenseitigen Miteinander seien die Mitglieder der FFW Gommla tätig gewesen.
So haben sie bei mehreren Veranstaltungen im Gommlaer Kindergarten „Waldwichtel“, in mehreren Veranstaltungen des Greizer Ortsteiles Gommla ( Tannenbaumverbrennen, Maibaumstellen usw. ), aber auch in Kurtschau und in der Stadt Greiz mitgewirkt, Sicherheitsaufgaben übernommen und so das gesellige Leben in der Region mit ihren Mitteln mitgestaltet.
Er wünschte den Mitgliedern der FFW Gommla und sich ein ruhiges Jahr 2019, in dem die Einsatzbereitschaft der FFW Gommla erhalten bleibt und verbessert werden kann sowie, dass alle wieder gesund von Übungen und Einsätzen in der Kreis der Familie und den Greizer Ortstel Gommla zurück kehren, Gesundheit sowie persönliches Wohlergehen.
Harry Reinhold, Ortsteilbürgermeister von Gommla, dankte in der Diskussion zum Bericht des Wehrleiters allen Mitgliedern der FFW Gommla für ihre Einsatzbereitschaft zum Wohle der Bürger sowie der Region und sprach ihnen die Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Leistungen durch die Gommlaer Bürger aus.
Die FFW Gommla sei ein Aktivposten für den Greizer Ortsteil, ein nicht wegzudenkender Handlungsträger für das Miteinander der Gommlaer Bürger. Eine entsprechende Anerkennung überreichte er dem Gommlaer Wehrleiter.
Dem schloss sich der Vorsitzende des Gommlaer Feuerwehrverein, Volker Trommer, an, betonte in seinen Ausführungen, dass der Feuerwehrverein Gommla auch weiterhin bemüht sei, eine gute Zusammenarbeit mit der FFW Gommla zu pflegen und da, wo es ihnen möglich ist, entsprechende Unterstützung zu gewährleisten. Auch er überreichte den Kameradinnen und Kameraden der FFW Gommla eine materielle Anerkennung.
Stadtbrandmeister Heiko Pohle betonte. dass die FFW Gommla im System der 12 Stadtteilwehren ein wichtiger Bestandteil bei der Gewährleistung der Pflichtaufgabe der Stadt Greiz zu Brandsicherheit sowie von Ordnung und Sicherheit in der Region sei.
Er dankte den Mitgliedern der FFW Gommla, auch im Namen des Greizer Bürgermeisters Alexander Schulze, für die Einsatzbereitschaft in der vergangenen Zeit und wünschte auch für die Zukunft, dass diese weiter zum Nutzen der Bürger ausgebaut werden kann.
Wichtig für die FFW Gommla sei, dass die Nachwuchsgewinnung immer im Blickfeld bleiben möge, wobei er nicht verhehlte, dass auch er und die Stadtverwaltung Greiz sich neuen Gedanken zur Verstärkung der FFW Gommla stellen und Lösungen suchen müssen.
Wie schon eingangs erwähnt, ist die Jahreshauptversammlung 2019 der FFW Gommla eine Zäsur in der Geschichte ihres Bestehens. Manfred Böttger, der fast 23 Jahre Wehrleiter der FFW Gommla war und 29 Jahre im Dienste der FFW sein ehrenamtliches Engagement zu Gunsten der Bevölkerung sowie der Region erfüllte, wurde in Ehren aus Altersgründen von der Funktion des Wehrleiters der FFW Gommla entbunden und diese an Bodo Freynatis ( sein Stellvertreter ) übergeben.
Der Zeitraum einer Generation im ehrenamtlichen Engagement für die Region und ihrer Bürger verlange Dank und Anerkennung, die ihm der Greizer Bürgermeister, die Stadtverwaltung Greiz und er persönlich überbringe.
Die besten Wünsche für weiteres persönliches Wohlergehen und eine gue Zeit mit der Familie eingeschlossen. Eine entsprechende Ehrenurkunde überreichte er Manfred Böttger. Natürlich sei er in den Reihen der FFW Gommla auch weiterhin ein gern gesehener Mann und ein guter Ratgeber bei der Lösung der anstehenden Aufgaben.
Diesen Glückwünschen schlossen sich die Mitglieder der FFW Gommla sowie die anwesenden Gäste dieser Jahreshauptversammlung mit langanhaltenden Beifall an.
In gemütlicher Runde ließ man im Anschluss an diese Beratung im Gebäude der FFW Gommla so manche Erinnerung an vergangene Zeit aufleben und manch erlebte Anekdote veranlasste zum Schmunzeln.

Peter Reichardt @28.01.2019