Werbeanzeigen

Mit Fassbieranstich das turbulente Wochenenende eingeläutet

Mit Fassbieranstich das turbulente Wochenenende eingeläutet
v.l. Fröhliches Anstoßen: v.l. Kevin Brettfeld, Bernd Jahn, Gerd Grüner, Hans Czerwinski und Frank Böttger.

Mit sicherem Schlag zelebrierte Bürgermeister Gerd Grüner den traditionellen Fassbieranstich – Lediglich der hölzerne Bierschlegel machte nicht mit

GREIZ. Das Fass war gut präpariert, die Schläge mit dem großem Holzhammer sicher und kraftvoll platziert, so dass alles eigentlich sofort geklappt hätte – wenn nicht der hölzerne Bierschlegel plötzlich nur noch einen Griff gehabt hätte – der Kopf war einfach abgefallen.
Bürgermeister Gerd Grüner (SPD), der am Freitagabend den traditionellen Fassbieranstich und somit die offizielle Eröffnung des dreitägigen Park-und Schlossfestes zelebrierte, nahm es mit Humor und setzte den Schlegel wieder zusammen.
Das ausgeteilte Freibier im Anschluss fand reißenden Absatz unter den Gästen. Immer mehr füllte sich im Laufe des Freitagabends der Greizer Schlossgarten.
Als erste Live-Band standen die Männer des Leipziger “Beat-Clubs” auf der Bühne. Sie ließen die Musik-Klassiker der 60er und 70er Jahre musikalisch wieder auleben und heizten die Stimmung mächtig an.
Mit Spannung erwartet wurde nach einer kurzen Umbaupause der Auftritt der Band “Spirit of Smokie”. Der “Geist von Smokie” wehte durch den Schlossgarten, als die Hits der legendären britischen Band erklangen. Dean Barton, Sohn des verstorbenen Leadsängers Alan Barton, brachte sie gemeinsam mit Andy Whelan (Gitarre/Vocals), Graham Kearns (Bass/Vocals), Will Jackson (Keyboards/Vocals) und Mick Bedford (Schlagzeug) auf die Bühne.

Antje-Gesine Marsch @09.06.2018

Werbeanzeigen