Mohlsdorfer ABC-Schützen leuchten auf dem Schulweg

Mohlsdorfer ABC-Schützen leuchten auf dem Schulweg
Aufregung bei den Mohlsdorfer ABC-Schützen, als die ADAC-Warnwesten übergestreift werden. Foto: Peter Reichardt

Historischer Rennsportclub Greiz-Neumühle e.V. im ADAC übergab auch an Mohlsdofer Schulanfänger ADAC- Warnwesten
MOHLSDORF. Sie sind schon von weitem zu sehen, die Erstklässler der Staatlichen Grundschule Mohlsdorf mit ihren ADAC-Warnwesten, die mit ihren reflektierenden Leuchtstreifen und Figuren nicht nur die Aufmerksamkeit auf dem Schulweg auf sich ziehen, sondern schon von weitem signalisieren „Achtung! Schulanfänger auf dem Schulweg“. Kürzlich erhielten die 31 ABC-Schützen, die in zwei Schulklassen ihren Schulalltag angetraten, aus den Händen von Sven Fischer und Peter Gerstenberger vom Historischen Rennsportclub Greiz-Neumühle e.V. im ADAC diese ADAC-Warnwesten, die in einer deutschlandweiten Aktion von der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ dafür bereitgestellt wurden. Ziel der Aktion ist es, den Schulweg der Erstklässler sicherer zu machen, in dem sie deutlich sichtbarer am Straßenverkehr teilnehmen und damit das mögliche Unfallrisiko für alle Verkehrsteilnehmer verringern. Mit Stolz und Begeisterung tragen die Schülerinnen und Schüler der beiden ersten Klassen der Grundschule diese Warnwesten. Ist es doch cool, so zu leuchten und damit zu signalisieren „Ich bin hier, passt auf!“ Noch dazu, da man ja auch den Titel eines „Verkehrsdedektivs“ auf dem Rücken trägt. Interessant auch die Reaktion der Kinder bei der Übergabe der ADAC-Warnwesten. Hatten sie sich doch bereits mit ihren Klassenlehrerinnen Sigrid Zimmermann und Elke Mankewitz im Vorfeld der Übergabe im Unterricht mit dem Thema Schulweg und Warnwesten beschäftigt. Gut sehen und von weitem gesehen werden, war die Antwort der Mohlsdofer ABC-Schützen. Ein wichtiger Grundsatz für alle Teilnehmer am Straßenverkehr, wie ich meine. Natürlich wurden die ADAC-Warnwesten dann auch sofort begutachtet und mit einigem Herzklopfen anprobiert. Da glänzten die Augen der Mädchen und Jungen. Und als dann auch noch die Leiterin der Staatlichen Grundschule Mohlsdorf, Bärbel Michalak, eine solche Warnweste übergestreift bekam, da war das Kichern und Grinsen bei den Kindern groß. Jetzt tragen sie in voller Überzeugung die ADAC-Warnwesten auf dem Schulweg und machen damit deutlich auf sich aufmerksam. Und „saucool“ sehen sie ja auch noch aus, insbesondere wenn man die Kapuze über den Kopf hochschlägt. Der Appell der Herren Fischer und Gerstenberger an die Kinder, Eltern und Lehrer, dafür Sorge zu tragen, dass diese Westen auch immer getragen werden, um Unfallrisiken zu minimieren, ist an der Staatlichen Grundschule Mohlsdorf nicht ungehört verhallt.
Werden und wurden doch 17.000 ADAC-Warnwesten an Erstklässler an den Grundschulen des Freistaates Thüringen unentgeltlich vergeben und damit ein Zeichen für die Sicherheit auf dem Schulweg gesetzt. Ein deutliches Engagement des ADAC, aber auch des Historischen Rennsportclubs Greiz-Neumühle e.V. im ADAC, für gegenseitige Rücksichtnahme und Vorsicht im Straßenverkehr. Sehen und gesehen werden, das sind unter anderem Maxime, die den Kindern immer wieder nahe gebracht werden sollen. Noch dazu, da herbstlich diesiges Wetter und die kommende dunkle Jahreszeit das um so dringlicher machen. Ein Engagement, das von allen Beteiligten hoffentlich mitgetragen und seine Früchte zeigen wird.

Peter Reichardt @07.10.2015