Werbeanzeigen

MotoGP im Nachbarland Tschechien

MotoGP im Nachbarland Tschechien
Dovizioso, Lorenzo und Màrquez, so der Ziehleinlauf

Der Greizer Bernd Fischer war sehr neugierig, was sich in Brünn (Brno) / Tschechien in den letzten 28 Jahren getan hat

BRNO/GREIZ. “1990 war ich zum letzten Male in Brünn und war sehr neugierig, was sich dort getan hat. Es ist schnell beantwortet: Nichts!
Die Strecke ist nach wie vor landschaftlich schön gelegen und fahrerisch anspruchsvoll. Im Umfeld ist leider vieles alt und ungepflegt.
Der sportliche Teil war sehr sehenswert, bis auf die unerträgliche Hitze.
Nach dem Training und Qualifying waren die Hoffnungen groß, dass „Vale“, Valentino Rossi, wieder einmal ganz oben auf dem Treppchen stehen könnte.
Am Anfang konnte er zeitweise die Führung halten, fiel dann aber leider zurück. Er verpasste nur knapp das Podium mit Platz 4, für ihn enttäuschend, er hatte sich sicherlich mehr erwartet.
Es siegte Andrea Dovizioso vor seinem Ducati Teamkollegen Jorge Lorenzo.
Marc Màrquez wurde mit seiner Honda Dritter.
Stefan Bradl, bekam wieder einmal als einziger Deutscher die Chance, über eine Wildecard an den Start der MotoGP zu gehen.
Er pilotierte eine wunderschöne HRC Honda ohne Werbeaufkleber in den traditionellen Honda-Farben Rot, Blau und Weiss.
Er konnte einmal mehr den Anforderungen nicht gerecht werden und stürzte auf Grund eines Fahrfehlers bereits in der ersten Runde – zum Leid von Maverick Viniales und Bradley Smith, die er damit auch zu Fall brachte.”

Bernd Fischer – faceCatcher.com @11.08.2018

Werbeanzeigen