Nach Winterpause: Buchbasar öffnet wieder seine Pforten

Buchbasar öffnet wieder seine Pforten
Zweimal in der Woche ist der Greizer Buchbasar von Mario Helm, hier mit Jana Reber, geöffnet.

Greizer Buchbasar von Mario Helm in der Zentastraße 8 öffnet nach der Winterpause dienstags und donnerstags seine Pforten

GREIZ. „Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele“, sagte schon Cicero. Lesen gehört zu den schönsten Freizeitbeschäftigungen, bildet den Geist und streichelt die Seele. Wohin aber mit Büchern, wenn man Raum für neue Literatur schaffen möchte?

Seit Mai 2010 gibt es in der Zentastraße 8 im Gebäude des ehemaligen Kohlehandels den Greizer Buchbasar, zwischen Jugendclub 2000 und Polizeiinspektion Greiz gelegen, wo man zum einen Bücher abgeben und zum anderen auch preiswert erwerben kann.

Mario Helm und Jana Reber sind die guten Seelen, die zwei Mal in der Woche im Verkaufsraum stehen und sich auch sonst darum kümmern, dass die Literatur angenommen, sortiert und präsentiert wird.

Bücher, Bild-und Tonträger aus allen Bereichen, Bücher älteren Datums bis in die Gegenwart, Romane, Kinder, – Sach – und Fachbücher, auch Wanderkarten und Reiseführer sowie Musikkassetten, CD’s, Videos und Spiele gehören zum umfassenden Spektrum des Greizer Buchbasars.

Für rare oder nicht mehr aufgelegte Bücher gibt es zudem einen Bestellservice, so Mario Helm. Der 49-jährige Mohlsdorfer und gelernte Facharbeiter für Eisenbahn-und Transporttechnik beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit dem Vertrieb von Büchern – nutzt auch das Internet. Er selbst liest gern Romane von Jules Verne oder Literatur über Reisen und Expeditionen, während die gelernte Restaurantfachfrau Jana Reber medizinische Fachliteratur bevorzugt.

Interessierte, die in den Buchbasar kommen, schauen entweder „querbeet“ oder suchen ganz punktuell nach bestimmten Büchern oder Schallplatten, so die Erfahrungen der Buchexperten. Die Bücher seien allesamt „Geschenke von Bürgern“, wie Mario Helm betont. Für Bücher jüngeren Datums gibt Mario Helm aber auch gern einen kleinen Obolus.

Auch aus Haushaltauflösungen bekäme man oft Nachschub. Oft findet man das Bücherteam zudem auf Märkten, wie dem Greizer Weihnachtsmarkt, zum Greizer Park-und Schlossfest oder beim Tag der Vereine. Selbst in Triebes, Zeulenroda oder Reichenbach habe man schon den Bücherstand präsentiert.

Dass die Arbeit im Bücherbasar nicht immer einfach ist, verschweigen Mario Helm und Jana Reber auch nicht. Die fehlende Heizung in den Räumen mache es vor allem in den Wintermonaten nicht gerade leicht. Deshalb schloss der Buchbasar zum 1. Januar 2017 erst einmal die Tür.
Wenn es wärmer wird, strömen auch wieder mehr Interessierte zu uns, wissen Mario Helm und Jana Reber.
Deshalb stehen die Pforten des Buchbasars seit gestern wieder offen.

Der Greizer Buchbasar hat dienstags von 10 Uhr bis 14.30 Uhr und donnerstags von 14 bis 16.30 Uhr geöffnet.
Eine Schmökerstunde lohnt sich auf jeden Fall.

Übrigens:
Immer gesucht ist gute Literatur jüngeren Datums – etwa ab dem Jahr 2000.
Auch moderne Medien, wie DVD’s oder Hörbücher.
Wer Regale, Schrankwandteile oder vielleicht sogar einen Heizkörper übrig hat, kann sich gern an Mario Helm wenden:
greizer.buchbasar@web.de
oder per Telefon: 0177 7522570

Antje-Gesine Marsch @05.04.2017

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz