Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“

MdB Volkmar Vogel: Neues Programm belohnt strategisches Engagement in mittelgroßen Städten

MdB Volkmar Vogel CDU
MdB Volkmar Vogel CDU
Foto: MdB Volkmar Vogel
GREIZ. „Engagierte Stadt“ – so heißt das neue Netzwerkprogramm, von dem insbesondere lokale Kooperationen in mittelgroßen Städten profitieren können“, informiert der Ostthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel. „Alle Kommunen mit 10.000 bis 100.000 Einwohnern, in denen Engagement unterstützende Organisationen tätig sind, können sich ab sofort bewerben“, sagt Vogel. Gemeint sind Träger- und Mittlerorganisationen wie Freiwilligenagenturen, Mehrgenerationenhäuser, Mütterzentren, Bürgerstiftungen oder Seniorenbüros, wenn sie in Zusammenarbeit mit anderen Akteuren die Zivilgesellschaft vor Ort stärken. „Neu hierbei ist, dass erstmals nicht bestimmte Projekte oder Organisationsformen im Fokus stehen, sondern lokale Kooperationen unterschiedlicher Akteure“, verdeutlicht der Abgeordnete. Mitmachen lohnt: „50 Einrichtungen in Städten und Gemeinden werden mit einem Gesamtvolumen von bis zu drei Millionen Euro über zunächst drei Jahre gefördert.“ „Dabei kommt es nicht auf massentaugliche Patentrezepte an, sondern auf gute Lösungsstrategien für den jeweiligen Landstrich“, sagt Volkmar Vogel.
Hinter dem Programm stecken das Familienministerium, fünf Stiftungen und ein Unternehmen. Die Bewerbungsphase endet am 1. März. Förderzusagen erfolgen im September. Mehr Infos gibt es unter www.engagiertestadt.de.
Pressemitteilung MdB Volkmar Vogel @16.01.2015

Werbeanzeigen
Abgelegt unter: