Website-Icon Vogtlandspiegel

Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz zeichnet verdienstvolle Ehrenamtliche aus

Schaulaufen der Sektion Eiskunstlauf im Hainberger SV Greiz

Silke Hartmann - hier mit Partner Gerd Kittelmann - gehört auch zu den Ausgezeichneten der Dankeschön-Ehrenamt-Veranstaltung des Netzwerkes der Kreissportjugend des Landkreises Greiz.

Würdigung von Engagement und Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Greiz

GREIZ. Im Ehrenamt tätig, für viele eine Selbstverständlichkeit und Aufgabe, der jungen Generation Hilfe und Anleitung zu geben, sie zu Selbstständigkeit und sinnvollem Engagement zu erziehen. Gesellschaftlich hat das Ehrenamt einen weitaus höheren Stellenwert. Hat doch der Bundespräsident a.D. Richard von Weizsäcker das einmal so umschrieben: “die im Ehrenamt Tätigen übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und erfüllen Aufgaben, die der Staat im gesellschaftlichen Zusammenleben nicht leisten und erfüllen könnte.“

Ein Engagement, das aller Ehren wert ist – wie es Herr Ullrich Schäfer, der Vorsitzende Jugendhilfeausschusses im Landkreis Greiz, in seinen Begrüßungsworten der Auszeichnungsveranstaltung „Dankeschön – Ehrenamt in der Jugendarbeit des Landkreises Greiz“ ausdrückte. Die Auszuzeichnenden seien stille Helden beim täglichen Einsatz für die junge Generation, bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz hatte unlängst zu einer Veranstaltung in die Greizer Sportschule „Kurt Rödel“ verdienstvolle Ehrenamtliche im Jugend- und Sportbereich eingeladen, um ihnen Dank für ihr Engagement zu sagen und ihre besonderen Leistungen auch öffentlich zu würdigen.

„Der römische Philosoph Cicero sagte einmal: keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen“, so Frank Horenburg, der Leiter der Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz, bei seinen Worten anlässlich dieser Veranstaltung, der neben Ullrich Schäfer, auch der Fraktionsvorsitzende Die Linke im Kreistag Greiz, Holger Steiniger, beiwohnte. Und er führte fort :„Es gibt Menschen, die sind einfach da. Ohne wenn und aber. Ganz selbstverständlich. Meist sind es Menschen, die einem besonders lieb sind. Manchmal gibt es aber auch Menschen, die uns besonders wichtig sind, ohne dass uns das selbst so bewusst ist. Meist erkennt man ihren wahren Wert nämlich erst dann, wenn sich eine Lücke auftut, wenn diese Menschen aus irgendwelchen Gründen einmal nicht da sind. Zu diesen besonders wichtigen Menschen, die wir vielfach übersehen, gehören die meisten Ehrenamtlichen.

Ihnen ist es zu verdanken, dass das Ehrenamt lebt, dass soziale Aufgaben bewältigt werden. Ehrenamt kann man nicht bezahlen und nicht mit Rezept verordnen, sondern nur durch Vorbildwirkung und mit eigener Energie versuchen, andere zu erwärmen und zu begeistern. Sie, werte Ehrenamtliche sind Menschen, die sich engagieren, leidenschaftlich in ihrer Rolle aufgehen und ansteckend wirken. Sie sind Persönlichkeiten, die aus Überzeugung und Verantwortung handeln.“Deshalb der Dank und die Anerkennung an die anwesenden Ehrenamtlichen, aber auch an all die, die in den Vereinen und Initiativen mit ihrem Engagement Verantwortung übernehmen und die Voraussetzungen für eine lebendige Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Greiz schaffen.

Ausgezeichnet und mit einem Sachwert geehrt wurden:

Ronny Hönl vom Jugendrotkreuz des DRK Kreisverband Landkreis Greiz e.V., der als Gruppenleiter des Jugendrotkreuz in Münchenbernsdorf maßgeblich am Erhalt der Jugendarbeit in der Region beteiligt ist.
Jessy Wiedemann von der Kreissportjugend Greiz e.V., die als Jugendleiterin beim ASC Ronneburg e.V. nachhaltig das Vereinsleben beeinflußt und als Trainer von Kinder- und Jugendgruppen tätig ist
Martin Weller vom Feuerwehrsport im TSV Zeulenroda e.V. für sein engagiertes Wirken in der FFW Weckersdorf und weiteren Vereinen sowie seiner unermüdlichen Tätigkeit bei Veranstaltungen und Jugendevents
Silke Hartmann von der Kreissportjugend Greiz e.V. für den persönlichen Einsatz und das Engagement zur Etablierung des Greizer Eissports im Hainberger SV e.V.
Holger Naundorf von der Jugendhilfe e.V. Greiz für sein jahrzehntelanges Wirken im Jugendhilfeverein Greiz und dessen Vorsitz
Arlett Böttcher von der Kreissportjugend Greiz e.V. für ihr Wirken als Vorstandsmitglied sowie ihr Engagement bei kreislichen Großveranstaltungen ( Ferienfreizeiten, Bummisportfeste, Kreisjugendspiele )
sowie als Übungsleiter im Tauchsport
Alexander Lämmel vom Jugendrotkreuz des DRK Kreisverband Landkreis Greiz e.V. für seine ehrenamtliche Tätigkeit als stellvertretender Ortgruppenleiter des DRK sowie Gruppenleiter des Jugendrotkreuz in Münchenbernsdorf
Ariane Werk vom Jugendclub Hohenleuben für ihr hochgeschätztes engagiertes Wirken im Jugendclub Hohenleuben als Clubleiterin, der durch sie zu einer festen Adresse für die Kinder und Jugendlichen im Leubatal wurde.
Nico Hänse vom Elternverein förderbedürftiger Kinder Greiz e.V. für sein großes Engagement und hohes Verantwortungsbewusstsein als Vorsitzender des Elternfördervereins
Frank Sterner vom Schulförderverein Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasium e.V. für sein Engagement als Übungsleiter der AG Leichtathletik und Organisator des Sportbetriebes am Gymnasium in Weida

Peter Reichardt @21.12.2014

Bilder von den Vereinsmeisterschaften des Hainberger Sportvereins Greiz e.V. – Sektion Eiskunstlaufen und Eröffnung der Kreisjugendspielee 2013

Schaulaufen der Sektion Eiskunstlauf im Hainberger SV Greiz
Die mobile Version verlassen