Bildbeschreibung → Gemeinsames Foto der Klasse 3 der Grundschule Greiz-Pohlitz mit Chefarzt Dr. med. Ulf Meyer (l.) Silke Sommer als Lehrerin, Hortner Raphael Turtl und Daniel Legl (r.).

Pohlitzer Grundschüler besuchen Greizer Kinderklinik

Im Rahmen des Wochenprojektes „Klasse 2000“ besuchten die Drittklässler der Grundschule Greiz-Pohlitz die Kinderklinik des Kreiskrankenhauses Greiz

GREIZ. Seit Montag steht in der Grundschule Greiz-Pohlitz das Gesundheitsprojekt „Klasse 2000“ im Mittelpunkt des Unterrichts und der Nachmittagsaktivitäten. Dass Kinder gesund, stark und selbstbewusst aufwachsen, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Dabei unterstützt das Unterrichtsprogramm Klasse2000 die Gesundheitsförderung, auch die Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Seit vielen Jahren nimmt die Schule an diesem Projekt teil.
Die Symbolfigur Klaro spielt dabei eine entscheidende Rolle: durch sie erfahren die Kinder, was sie selbst zu einer gesunden Lebensweise beisteuern können. Die Schüler erlernen das Einmaleins des gesunden Lebens, zum Beispiel bewusst zu essen und zu trinken, sich zu bewegen und zu entspannen, sich selbst zu mögen und Freunde zu haben, Probleme und Konflikte zu lösen sowie kritisch zu denken und auch Nein sagen zu können.
All diese Themen finden dabei große Beachtung. Am Vormittag fand der sachbezogene Projektunterricht statt – so lernten die Erst-bis Viertklässler beispielsweise, wie man richtig Erste Hilfe leistet.
Der Nachmittag war den zahlreichen Aktivitäten und thematischen Veranstaltungen vorbehalten.
Auf dem Programm der Projektwoche stand auch ein Besuch der Kinderklinik des Kreiskrankenhauses Greiz, den die Drittklässler mit Lehrerin Silke Sommer und Hortner Raphael Turtl absolvierten. Der Chefarzt der Abteilung Kinder-und Jugendmedizin, Dr. med. Ulf Meyer, und Praxisanleiter Daniel Legl begrüßten die Klasse am Zentralen Empfang der Klinik und ließen sich mit ihnen für ein gemeinsames Erinnerungsfoto ablichten.

Chefarzt Dr. med. Ulf Meyer erklärte den Kindern anschließend im Behandlungszimmer die Anwendung eines Stethoskops und eines Otoskops, was an praktischen Beispielen zudem demonstriert wurde. Vor allem die Untersuchung der Sinnesorgane, wie Auge und Ohr, und das richtige Fühlen des Pulses interessierte die Schüler. Selbst eine Ultraschalluntersuchung, die die inneren Organe eines „freiwilligen“ Schülers sichtbar machte, gehörte dazu. Viele wussten schon über die Hornhaut und Pupille des Auges oder das Trommelfell des Ohres gut Bescheid.
In kindgemäßer Form wusste Chefarzt Dr. med. Meyer die Schüler mit Fragen und Antworten in die Thematik einzubeziehen.
„Ihr kennt Euch ja schon richtig gut aus“, lobte er die aufmerksamen Kinder, die den Ausführungen mit großem Interesse folgten.
Dass das Thema „Der menschliche Körper“ bereits im Unterricht behandelt wurde, kam den Mädchen und Jungen dabei zugute.
Nach dem Besuch der Klinik und den praktischen Erfahrungen könne man noch besser in diese Materie vordringen, zeigte sich Silke Sommer überzeugt.
Sie bedankte sich im Namen der Schüler herzlich für den interessanten Vormittag im Kreiskrankenhaus Greiz.

Antje-Gesine Marsch @17.05.2018

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar