Werbeanzeigen

Pokal der Euregio Egrensis 2019 ging in das tschechische Ostrov

Pokal der Euregio Egrensis 2019 ging in das tschechische Ostrov
Die fünf teilnehmenden Mannschaften des Turniers der Euregio Egrensis 2019. Foto: Peter Reichardt

Zum 27. Mal in Folge trafen sich Gymnasiasten und Berufsschüler zum traditionellen Hallenfußballturnier der Euregio Egrensis

GREIZ. Ein Hauch von Europa lag in der Luft der Sporthalle Greiz-Aubachtal, als das Juniorenhallenfußballturnier um den Pokal der „Euregio Egrensis“ 2019 über das Hallenparkett ging.
Fünf Schulmannschaften aus Gymnasien und Berufsschulen Ostthüringens sowie Tschechiens kämpften um den Sieg und den begehrten Pokal – allesamt Mannschaften aus der Mitte Europas, der Euregio Egrensis.
1993 aus der Taufe gehoben hat sich dieses Juniorenhallenfußballturnier in der Region des Vogtlandes fest etabliert; immerhin startete in diesem Jahr die 27. Auflage in Folge und dient dazu, die junge Generation der Euregio Egrensis im sportlichen Wettstreit zusammenzuführen. Dementsprechend waren auch die tschechischen Sportkameraden des technischen Gymnasiums aus Ostrov wieder mit am Start.
Genau so wie die Gymnasiasten des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz, die bei allen 27 Turnieren mit einer Mannschaft vertreten waren.
Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld durch die Gymnasiasten des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda, des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz und der Berufsschüler des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda.
Tolle Fußballkost war auf dem Hallenparkett der Sporthalle im Greizer Aubachtal zu erleben, packende Zweikämpfe zu sehen und dabei immer faire Auseinandersetzungen. Eine Werbung für den Hallenfußball per excellence.
Letztendlich waren es die tschechischen Fußballkicker vom technischen Gymnasium Ostrov, die sich mit 7 Punkten bei 7:7 Toren durchsetzten und den begehrten Pokal erkämpften, gefolgt von den Kickern des Konrad-Duden-Gymnasiums Schleiz, die 6 Punkte bei 5:4 Toren einspielten.
Auf den Plätzen folgten die Gymnasiasten des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda mit 5 Punkten bei 6:5 Toren, die Berufsschüler des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda mit 5 Punkten bei 7:7 Toren und die Gymnasiasten des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz mit 3 Punkten bei 6:8 Toren.
Mit Tomas Koudelka hatten die tschechischen Gymnasiasten aus Ostrov den Torschützenkönig des Turniers mit 4 Treffern in ihren Reihen.
Doch nicht nur das: Die Betreuer der fünf teilnehmenden Mannschaften wählten zum besten Torwart des Turniers David Polacek, ebenfalls von der Mannschaft des technischen Gymnasium Ostrov, so dass in diesem Jahr die tschechischen Gäste in diesem Turnier ganz groß abräumten.
Entsprechend groß war natürlich die Freude.
Ein tolles und spannendes Hallenfußballturnier für Gymnasiasten und Berufsschüler um den Pokal der „Euregio Egrensis“ 2019 in der Mitte Europas, das vom Landratsamt Greiz, dem Kreissportbund Greiz und dem Arbeitskreis Schulsport erneut organisiert und durch deren Engagement möglich wurde.
Eine Tradition, die die junge Generation länderübergreifend zusammenführt und sich im sportlich-fairen Wettstreit messen lässt.
Ein Engagement für das Zusammenwachsen der jungen Generation untereinander; von nicht zu unterschätzender Bedeutung sowie gesellschaftlicher Relevanz.

Peter Reichardt @04.02.2019

Werbeanzeigen