Werbeanzeigen

Pöllwitzer Wald: Neue Anschauungstafeln an den Heideflächen

Pöllwitzer Wald: Neue Anschauungstafeln an den Heideflächen
Eine der neuen Informationstafeln zum Heideschutz im Pöllwitzer Wald. Foto: Dr. Elisabeth Endtmann

Im Pöllwitzer Wald findet man seit kurzem viele Informationen zum Schutz der Zwergstrauchheide

PÖLLWITZ/GREIZ. Seit kurzem finden Wanderer im Pöllwitzer Wald drei neue Informationstafeln. Direkt an den Heideflächen der bis 1990 genutzten militärischen Übungsplätze Taktikgelände, Spreng- und Schießplatz lässt sich nun Wissenswertes zum Schutz der in ihrem Bestand bedrohten Zwergstrauchheide erfahren.
Erstpflegemaßnahmen des Heideschutzes, wie z.B. die im Oktober diesen Jahres erfolgten Entbuschungen und Waldauflichtungen werden kurz erläutert, genauso wie die Notwendigkeit einer langfristigen Beweidung mit robusten Haustierrassen.
Bereits in diesem Jahr dezimierten Ziegen und Schafe auf kleineren Flächen Birkenaufwuchs und Gräser und verbesserten so die Situation für das Heidekraut.
Ab dem nächsten Frühjahr sollen sie die gesamte Heidefläche des Pöllwitzer Waldes beweiden und damit pflegen. Daher werden ab Januar 2019 alle drei Flächen eingezäunt. Dennoch können Besucher auf bestehenden Reit- und Wanderwegen die „Heide-Weide“ betreten. Allerdings müssen sie dann auch mit Kontaktaufnahme des einen oder anderen neugierigen tierischen Landschaftspflegers rechnen!
Die drei hölzernen Informationstafeln mit dem Schafskopf wurden von der Ponitzer Holzgestalterin Susann Schade im Auftrag der Naturforschenden Gesellschaft Altenburg entworfen und aufgestellt.
Letztere ist seit 2016 mit dem Heideschutz im Pöllwitzer Wald im Rahmen eines von EU und Freistaat Thüringen finanzierten Projektes betraut.

Pressemitteilung Dr. Elisabeth Endtmann @29.11.2018

Werbeanzeigen