Reinigung der Holzvertäflung im großen Saal der Vogtlandhalle Greiz

Reinigung der Holzvertäflung im großen Saal der Vogtlandhalle Greiz
Jürgen Bucksch wischt den Staub im oberen Teil der Vertäflung.

Einmal im Jahr wird Staub gewischt – Termin zwischen Ü30-Party und Briefmarkenausstellung bot sich logistisch an
GREIZ. Gründlich Staub wischen war am Dienstag im großen Saal der Vogtlandhalle Greiz angesagt. “Einmal jährlich ist das nötig”, wie die Leiterin, Undine Hohmuth betont. Das amerikanische Nussbaumholz der Akustikwände, das dem Saal sein ganz besonderes Flair gibt, wird dabei mit einfachen Baumwolllappen gereinigt und so vom Staub befreit. Jürgen Bucksch und Corinna Mielisch von der Firma Hedler waren den ganzen Tag damit beschäftigt, die etwa 600 Quadratmeter große Fläche in die Kur zu nehmen. Für die Höhen kam ein Ein-Mann-Lift zum Einsatz, der in Besitz der Einrichtung ist. “So können wir leichte Wartungsarbeiten, etwa das Wechseln von Leuchten, selbst übernehmen. Auch für Reinigungsarbeiten ist der Lift gut zu gebrauchen”, so die Leiterin. Logistisch habe man den Einsatz auf die Zeit zwischen der Ü-30-Party am Samstag und den Beginn der Briefmarkenausstellung THÜBRIA am Freitag gelegt; „da ist der Saal leer“, wie Undine Hohmuth anmerkt. Während die Reinigungsfirma mit dem Staubwischen beschäftigt war, wurde von den Briefmarkenfreunden im Saal bereits das Mobiliar für die Großveranstaltung am Wochenende aufgestellt.

Antje-Gesine Marsch @01.10.2014