Werbeanzeigen

Großkampftag für Greizer Ringer

Jüngste Ringer trainieren mit großem Spaß

Am Wochenende sind fast alle Ringer des RSV Rotation Greiz bei Wettkämpfenreisen unterwegs

Jüngste Ringer trainieren mit großem Spaß
Trainer Andreas Mattern korrigiert bei zwei Teilnehmern an den Verbandsjugendspielen die Griff-Fassung..
GREIZ. Am Wochenende sind fast alle Ringer des RSV Rotation Greiz bei Wettkämpfenreisen unterwegs. Für die Starter der 2.Bundesliga und der Regionalliga steht das Traditionsturnier in Warnemünde im Fokus. Zum dritten Mal in Folge starten die Greizer bei diesem Wettkampf, der in diesem Jahr bereits zum 44. Mal ausgetragen wird. Wie RSV-Präsident Thomas Fähndrich verlauten ließ, der mit den Trainern Tino Hempel und Swen Lieberamm die dreitägige Veranstaltung organisiert, ist es das Ziel des Vereins sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Männern die Mannschaftswertung zu gewinnen. Mit rund 20 Aktiven von der C-Jugend bis zu den Männern sollten die Chancen darauf auch vorhanden sein. Start ist am Freitagnachmittag in Greiz, ab 18 Uhr steht in Berlin, wo auch übernachtet wird, ein letztes Training auf dem Programm. Am Sonnabend geht es nach Rostock-Warnemünde, wo von 8:30 bis 9:30 Uhr das Wiegen in der Ecolea-Schule auf dem Programm steht. Nach dem Wettkampf geht’s zur nahen Ostsee. Nach dem gemeinsamen Abendessen wird das Pokalfinale im Fußball geschaut. Das Turnier ist nach den deutschen Meisterschaften aller Altersklassen der symbolische Startschuss für die Vorbereitung für die Mannschaftskämpfe 2015.

Jüngste Ringer bei Verbandsjugendspielen
Für die jüngsten Ringer aus Greiz geht die Reise am Sonnabend in den Thüringer Wald. In der alten Ringerhochburg Zella-Mehlis, die in der Gesamtwertung der Thüringer Meisterschaften im Ringen auch im Jahre 2015 vom Greizer Team wieder auf den zweiten Platz verwiesen wurde, werden die Verbandsjugendspiele ausgetragen. In vier Altersklassen wird gekämpft; E-, D- und C-Jugend bei den Jungen sowie bei den weiblichen Schülern. Die C-Jugend trägt außerdem noch einen Vielseitigkeitswettkampf durch.
Kahnt-Brüder in Polen aktiv

Die Brüder Lucas und Maximilian Kahnt, trainieren und lernen an der Sportschule in Leipzig. Zusammen mit der Sachsenauswahl starten sie am Wochenende bei den offenen polnischen Meisterschaften der Kadetten bzw. der Junioren im freien Stil.
Erhard Schmelzer @29.05.2015

Werbeanzeigen