Website-Icon Vogtlandspiegel

Ringen: Greizer Mädchen mit Silber und Bronze

Traditionell startet die weibliche Jugend beim Ringen mit dem Hessenpokal

Ringen: Greizer Jugendringer wieder an der Tabellenspitze
Heidi Suttner (rotes Trikot) hier beim Sieg in der Jugendliga gegen Carlos Hupfer (Pausa/Plauen), war beim Spessartpokal in Hösbach nicht zu schlagen.
HAIBUCH. Traditionell startet die weibliche Jugend beim Ringen mit dem Hessenpokal, der in diesem Jahr in Haibach ausgetragen wurde, in die neue Saison. Der Fokus des Greizer Ringervereins lag dabei auf dem Abschneiden der deutschen Jugendmeisterin Eyleen Sewina. Sie verpasste allerdings die internationalen Titelkämpfe, da die Bundestrainerin die bei der DM-Zweitplatzierte, die ein Jahr ältere Viviane Herda (Ückerath), nominierte.
Diese erkämpfte bei der Europameisterschaft die Bronzemedaille, blieb aber bei der WM ohne vordere Platzierung. Eyleen Sewina hat sich das Ziel gesetzt 2015 ihren Meistertitel zu verteidigen und sich für EM und WM zu qualifizieren. Der Auftakt zum neuen Wettkampfjahr verlief auch erfolgreich. Mit einem Schultersieg über Sarah Söll vom Sächsischen Ringerverband und einem Sieg mit technischer Überlegenheit gegen Astrid Fleig, die ebenfalls aus Sachsen angereist war, erreichte sie den Finalkampf. Hier war ihre Trainingspartnerin und Freundin Andrea Grasruck die Gegnerin. Diese kämpft zwar für den ASV Neumarkt in der Oberpfalz, trainiert aber seit mehr als einem Jahr im Bundesstützpunkt Jena. Bei den letzten deutschen Meisterschaften wurde sie im 56 kg-Limit Vizemeisterin. Diesmal war sie eine Klasse aufgerückt. Beide kennen sich gut, trainieren fast täglich zusammen. Die Tagesform entschied für das Mädchen aus Bayern, die mit 5:2 die Oberhanderreichte. Für eine Überraschung sorgte die zwei Jahre jüngere Jenny Hirsch (49 kg), die sich im Sechserfeld den dritten Rang erkämpft. Ein Achtungserfolg für die Sportschülerin in Jena, die in den folgernden drei Jahren noch an deutschen Titelkämpfen der Jugend teilnehmen kann. Reserven hat sie noch im technischen Bereich und bei der Teilnahme am Vereinstraining in Greiz am Freitagabend.

Suttner-Familie schlägt wieder zu
Während zahlreiche Nachwuchsringer des RSV Rotation Greiz beim Turnier in Braunsbedra starteten, maßen sich andere beim Spessartpokal in Hösbach hauptsächlich mit den Sportlern aus Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Hier gingen die Suttner-Brüder für Greiz und ihre Schwestern für den KSC Motor Jena auf die Matten. Und sie waren wie so oft schon erfolgreich. Andreas Suttner (34 kg) siegte bei zehn Gegnern mit vier Siegen bei der D-Jugend. Karl Suttner kämpfte als leichtester Sportler in der 46 kg-Klasse bei der C-Jugend und schulterte alle Widersacher. Bei der Jugend C und D sind auch Mädchen im männlichen Bereich startberechtigt. So kam Heidi Suttner (29 kg/D-Jugend), ebenfalls in der Greizer Jugendmannschaft startberechtigt, zum Sieg gegen die Jungen. Sie schulterte alle Gegner und holte im Neunerfeld Gold. Für Schwester Marie (34 kg) langte es bei der C-Jugend „nur“ zum zweiten Platz. Nach vier klaren Siegen wurde sie im Finale bezwungen. Weitere Erfolge gab es für die Suttner-Schwestern durch Siege von Hilla (25 kg/E-Jugend) und Berta (27 kg/E-Jugend). Erna (25 kg/E-Jugend) wurde, nur von ihrer Schwester bezwungen, Dritte.
Erhard Schmelzer @20.09.2014
Greizer Jugendringer

Ringen: Greizer Jugendringer wieder an der Tabellenspitze
Die mobile Version verlassen