Bildbeschreibung → Die glücklichen Turniersieger bei den 15- und 16-jährigen Jungen, die Mannschaft der Regelschule Berga mit ihrem Trainer. Foto: Peter Reichardt

Große Jungen der Regelschule Berga gingen mit Pokal nach Hause

Rudi-Geiger-Pokal 2015 ließ bei den großen Jungen tollen Hallenfußball erleben
GREIZ. Fair Play – viel Spaß und Erfolg – so der Wunsch von Peter Steinert, Sportlehrer an der Regelschule Greiz-Pohlitz, Turnierleiter sowie einer der Hauptorganisatoren des Hallenfußballturniers um den Rudi-Geiger-Wanderpokal für die Schuljugend im Landkreis Greiz, an die Aktiven des Altersklassenturniers der 15- und 16-jährigen Jungen. Die Neunt- und Zehntklässler aus Regelschulen und Gymnasien stellten sich den Anforderungen dieses Turniers und kämpften in zwei Vorrundengruppen zu je drei Mannschaften um den Einzug in die Halbfinals. Dabei trafen in der Staffel I die Schulmannschaften des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, der Regelschule Berga und der Bio-Landschule Langenwetzendorf aufeinander, während in der Staffel II sich die Mannschaften der Regelschule Greiz-Pohlitz, der Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz und der Regelschule „Georg Kresse“ Triebes miteinander messen mussten. Ein interessantes Starterfeld in diesem Altersklassenturnier mit der Gewähr für guten Hallenfußball, wenn auch beim Durchlesen der Teilnehmerliste eine ganze Anzahl von Schuleinrichtungen dieses Bereiches fehlten. Doch zurück zum Turniergeschehen:
Im ersten Vorrundenspiel der Staffel I musste sich die Mannschaften des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz mit der Mannschaft der Regelschule Berga messen. Ein 3:3 Unentschieden ließ schon erahnen, dass in diesem Altersklassenturnier einiges auf dem Hallenparkett der Sporthalle an der Regelschule Greiz-Pohlitz zu erwarten war. Die Treffer für das Greizer Gymnasium besorgten Moritz Pohle ( 2 ) und Nicklas Jackstadt, während für Berga Tim Urban ( 2 ) und Paul Gabriel trafen. Das zweite Gruppenspiel in dieser Staffel zwischen der Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf und der Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz war mit dem 1:5 Endergebnis eines der torreichsten Spiele in diesem Turnier. Toni Kreidemeier ( 2 ) und Tobias Baldrich ( 3 ) schossen für das Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz ein, während Felix Geier mit dem 1:3 die Ehre der Bio-Landschule Langenwetzendorf rettete. Im dritten Vorrundenspiel der Staffel I trafen die Mannschaften der Regelschule Berga und der Bio-Landschule Langenwetzendorf aufeinander und trennten sich durch einen Treffer von Moritz Franke mit 1:0. Damit sah es in der Staffel I nach den Vorrundenspielen wie folgt aus :

Platz 1 Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz 8 : 4 Tore 4 Punkte
Platz 2 Regelschule Berga 4 : 3 Tore 4 Punkte
Platz 3 Bio-Lanschule Langenwetzendorf 1 : 6 Tore 0 Punkte

In der Staffel II mussten sich zuerst die Mannschaften der Regelschule Greiz-Pohlitz und der der Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz auseinander setzen. 7 Tore in dieser Begegnung – das war nicht ganz ohne! Die Pohlitzer Jungen dominierten diese Begegnung mit Treffern durch Albrecht Reinhold ( 4 ) und Richard Helmrich ( 2 ), während Mohammed Hindawi den Ehrentreffer für die Lessingschüler zum 6:1 Endstand schoss. Im zweiten Vorrundenspiel der Staffel II hieß es die Mannschaft der Regelschule „Georg Kresse“ Triebes gegen die der Regelschule Greiz-Pohlitz. Das 0:3 besorgte Albrecht Reinhold faktisch im Alleingang mit seinen drei Treffern. Das dritte Vorrundenspiel diese Staffel führte die Mannschaften der Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz und der Regelschule „Georg Kresse“ Triebes auf dem Hallenparkett zusammen. Ein 0:4 durch Treffer von Tom Sachse ( 2 ), Vincenco Drechsler ( 1 ) und Lucas Böttcher ( 1 ) das Endergebnis dieses Spieles. Der Tabellenstand in der Staffel II nach der Vorrunde :

Platz 1 Regelschule Greiz-Pohlitz 9 : 1 Tore 6 Punkte
Platz 2 Regelschule „Georg Kresse“ Triebes 4 : 3 Tore 3 Punkte
Platz 3 Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz 1 : 10 Tore 0 Punkte

Damit standen sich im ersten Halbfinale die Mannschaften des Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz und der Regelschule „Georg Kresse“ Triebes gegenüber. Nach der regulären Spielzeit von 10 Minuten stand es durch Treffer von Niklas Jackstadt sowie Tobias Baldrich für das Greizer Gymnasium und zwei Treffer von Tom Sachse für die Triebeser Regelschule 2:2 Unentschieden, so dass ein 9-Meterschießen bis zur Entscheidung notwendig wurde. Da hatten die Jungen der Regelschule „Georg Kresse“ Triebes die besseren Nerven und sicherten sich mit einem 2:4 n.E. den Einzug in das Finale dieses Altersklassenturnier. Im zweiten Halbfinalspiel die Mannschaften der Regelschule Greiz-Pohlitz gegen die der Regelschule Berga, wobei sich die Jungen der Regelschule Berga durch Treffer von Moritz Frank, Paul Gabriel und Felix Fischer mit 0:3 den zweiten Finalplatz erkämpften.
Im Spiel um Platz 5 zwischen der Bio-Landschule Langenwetzendorf und der Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz schickten die Langenwetzendorfer Jungen ihren Joker Moritz Urwank noch einmal ins Rennen, der mit seinen vier Treffern den 4:0 Endstand besorgte.
Im kleinen Finale um Platz 3 besiegte die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz durch Treffer von Tobias Baldrich und Moritz Pohle mit 2:0 Toren die Mannschaft der Regelschule Greiz-Pohlitz, die eigentlich weiter vorn landen wollte.
Im Finale dieses Turniers die Mannschaften der Regelschule „Georg Kresse“ Triebes gegen die der Regelschule Berga. Beide Mannschaften spielten konzentriert und gaben sich keine Blöße bis kurz vor Schluss der Begegnung. Ein verflixter kleiner Fehler der Triebeser Jungen und ein Eigentor zum 0:1 Endstand führte die Bergaer Jungen zum Turniersieg. Die Platzierungen am Ende dieses Altersklassenturniers um den Rudi-Geiger-Pokal 2015 :

Platz 1 Regelschule Berga
Platz 2 Regelschule „Georg Kresse“ Triebes
Platz 3 Ulf Merbold-Gymnasium Greiz
Platz 4 Regelschule Greiz-Pohlitz
Platz 5 Bio-Landschule Langenwetzendorf
Platz 6 Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz

Die Turnierspiele leitete souverän Silvio Höfer als Schiedsrichter.
Erfolgreichster Torschütze mit 7 Treffern im Turnier wurde Albrecht Reinhold von der Regelschule Greiz-Pohlitz, der sich die Torschützenkrone aufsetzen konnte. Zum besten Torwart wählten die Mannschaftsbetreuer der beteiligten Mannschaften Sidny Hirsch von der Regelschule „Georg Kresse“ Triebes, der freudestrahlend die Trophäe dafür in Empfang nahm.
Ein Hallenfußballturnier der 15- und 16-jährigen Jungen im Rahmen des Rudi-Geiger-Turniers 2015, das schöne Kombinationen und blitzschnelle Reaktionen, packende Zweikämpfe und ein rasantes Tempo in den Spielen zeigte.

Peter Reichardt @08.02.2015

Werbeanzeigen