Rudi-Geiger-Turnier: Auch Mädchen mischten erfolgreich mit

Rudi-Geiger-Turnier: Auch Mädchen mischten erfolgreich mit
Eröffnung des Rudi-Turniers-Turniers für die weiblichen Mannschaften. Foto: Gabriele Giegling

Beim Rudi-Geiger-Turnier gab es auch interessante Begenungen von Mädchen und jungen Damen auf dem Hallenparkett

GREIZ. Rudi Geiger hätte sich zu seiner Zeit wohl nicht träumen lassen: Mädchen- und Damenfußball als Wettkampfdisziplin auf dem Hallenparkett. Doch auch das weibliche Geschlecht hat im Laufe der Zeit die Sportdomäne der Männer erobert und zeigte selbstbewusst, was sie fußballerisch so drauf haben. So auch beim Hallenfußballturnier um den Rudi-Geiger-Gedächtnispokal der Schuljugend des Landkreises Greiz. Erfreulich, dass alle drei ausgeschriebenen Altersklassen ( B-, C- und D-Juniorinnen ) besetzt waren und damit drei Turniere in der Sporthalle der Regelschule Greiz-Pohlitz über das Hallenparkett gingen.

Bei den jungen Damen, den B-Juniorinnen ( Klassenstufe 9/10 ), waren es die Schulmannschaften des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz, der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz und der Bio – Landschule Langenwetzendorf, die sich ein spannendes und interessantes Turnier auf dem Hallenparkett lieferten.
Gespielt wurde Jeder gegen Jeden, so dass von Anfang an Konzentration, Spielübersicht und Kondition bei den jungen Damen gefragt waren. Gleich im ersten Turnierspiel der Mannschaften des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz gegen die Staatliche Regelschule Greiz-Pohlitz machten die Pohlitzer jungen Damen ihre Siegambitionen deutlich und besiegten die Greizer Gymnasiastinnen mit 0:2 Toren.

Der Grundstock zum Turniersieg war gelegt!

Die Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz gegen die Bio – Landschule Langenwetzendorf, da ließen die Greizer Lessing-Schülerinnen nichts anbrennen und gewannen mit 1:0 Toren. Die Lessing-Schülerinnen mussten gleich noch einmal ran, denn im Spielplan hieß es: die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz gegen die Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz.
Die Greizer Gymnasiastinnen gewannen knapp, aber verdient, diese Begegnung mit 1:0 Toren.
Die jungen Damen der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz gegen die Bio – Lanschule Langenwetzendorf, das war eine klare Sache für die Schülerinnen der Pohlitzer Regelschule, denn sie fegten regelrecht mit 6:0 Toren die Langenwetzendorfer Mädchen vom Hallenparkett.
Auch die jungen Damen der Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz ließen den Langenwetzendorfer Kickerinnen kaum eine Chance und gewannen die Begegnung mit 2:0 Toren.

Im letzten Turnierspiel dieser Altersklasse besiegten die jungen Damen der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz mit 6:1 Toren die Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz und machten ihren souveränen Turniersieg perfekt.
9 Punkte bei 14:1 Toren standen auf ihrem Erfolgskonto.

Die Platzierungen im Turnier der B-Juniorinnen ( Klassenstufe 9/10 ) um den Rudi-Geiger-Gedächtnispokal
Platz 1 – Staatliche Regelschule Greiz-Pohlitz – 9 Punkte – 14: 1 Tore
Platz 2 – Ulf Merbold-Gymnasium Greiz – 6 Punkte – 3 : 2 Tore
Platz 3 – Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz – 3 Punkte – 2 : 7 Tore
Platz 4 – Bio – Landschule Langenwetzendorf – 0 Punkte – 0 : 9 Tore

Wichtige Punkte haben sie für die Gesamtwertung um den Rudi-Geiger-Gedächtnispokal geholt, die jungen Kickerinnen der Greizer Schulen. Erfolgreichste Torschützin wurde mit 9 Treffern Michelle Kattler von der Mannschaft der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz, während Casandra Schulz von der Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz zur besten Torhüterin des Turniers von den Mannschaftsbetreuern der teilnehmenden Mannschaften gewählt wurde. Die dafür ausgelobten Pokale nahmen sie freudestrahlend entgegen.

Die Mannschaft der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz spielte mit
Michelle Kattler, Anabell Kobe, Laurentin Mittler, Julia Krause, Julia Geffarth, Jessica Harpeng, Lilli Oettert

Auch in der Altersklasse der C-Juniorinnen ( Klassenstufe 7/8 )waren es vier Schulmannschaften, die sich den Anforderungen des Turniers stellten. Es waren die Schulmannschaften der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz, der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz, des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz sowie der Bio – Landschule Langenwetzendorf.

Vier Mannschaften im Turnier bedeutete, es spielt Jeder gegen Jeden. Und da hatte die Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz und der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz den Auftakt dieses Turniers zu bewältigen.
Die Mädchen der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz setzten sich mit 0:1 Toren durch und holten die ersten Punkte für ihr Schulteam. Erstaunlich die Niederlage der Mädchen vom Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz gegen die Mädchen der Bio – Landschule Langenwetzendorf mit 1:3 Toren.
Mit einem solchen Spielergebnis hatte keiner gerechnet.
Ein 1:1 Unentschieden zwischen den Mannschaften der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz und des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz half beiden Mannschaften nicht viel weiter.
Anders dann das 2:0 in der Begegnung des Teams der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz gegen das Team der Bio – Landschule Langenwetzendorf, wobei die Pohlitzer Mädchen weitere Punkte für ihre Mannschaft einfuhren.
Die Mädchen der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz gegen die Bio – Landschule Langenwetzendorf, da spielten die Langenwetzendorfer Mädchen schnell, mit Übersicht und trumpften beim 2:4 noch einmal mächtig auf.
Das Schlussspiel des Turniers zwischen den Mädchen der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz und des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz brachte in der Wertung noch einiges durcheinander, denn die Mädchen des Greizer Gymnasiums gewannen die Begegnung mit 0:1 Toren.

Die Platzierung im Turnier der C-Juniorinnen ( Klassenstufe 7/8 ) im Turnier um den Rudi-Geiger-Pokal
Platz 1 – Bio – Landschule Langenwetzendorf – 6 Punkte – 7 : 5 Tore
Platz 2 – Staatliche Regelschule Greiz-Pohlitz – 6 Punkte – 3 : 1 Tore
Platz 3 – Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz – 4 Punkte – 3 : 4 Tore
Platz 4 – Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz – 1 Punkt – 3 : 6 Tore

In dieser Altersklasse wurde Serina Riedel aus der Mannschaft der Bio – Landschule Langenwetzendorf mit 5 Treffern im Turnier der Torschützenkönig. Zum besten Torwart wählten die Mannschaftsbetreuer der teilnehmenden Mannschaften Maria Lüttchen aus dem Team der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz. Natürlich erhielten beide den dafür ausgelobten Pokal und nahmen diesen freudig entgegen. Erneut war Punktesammeln für die Gesamtwertung zum Rudi-Geiger-Gedächtnispokal angesagt, wobei die Langenwetzendorfer Mädchen den Vogel abschossen.

Das Team der Bio – Landschule Langenwetzendorf spielte mit
Tia Chumani Hentschke, Serina Riedel, Ida Weber, Elisabeth Vogel, Joanne Kiesewetter, Hanna Lautenschläger

Last but not least waren es die kleinen Kickerinnen, die D-Juniorinnen ( Klassenstufe 5/6 ), die in das Turniergeschehen um den Pokal eingriffen und auf dem Hallenparkett zeigten, was sie fußballerisch alles gelernt hatten.
Auch hier vier Mannschaften am Start: das Team des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, das Team der Bio – Landschule Langenwetzendorf, das Team der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz und das Team der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz.

Das bedeutete Jeder gegen Jeden bei einer Spielzeit von 10 Minuten. Gleich im ersten Turnierspiel eine unerwartete Punkteteilung, da die Mädchen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz sich von den Mädchen der Bio – Landschule Langenwetzendorf mit 0:0 Unentschieden trennten.

Anders im Spiel zwischen den Mädchen der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz gegen die Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz. Die Lessing-Schülerinnen spielten ein geschicktes Konterspiel und gewannen mit 1:2 Toren, legten damit den Grundstein für ihren Turniererfolg.

Die Mädchen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz mussten sich den Mädchen der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz mit 0:1 geschlagen geben und verpassten damit die Chance für einen möglichen Turniererfolg.
Auch die Mädchen der Bio – Landschule Langenwetzendorf konnten im Spiel gegen die Mädchen der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz nicht punkten und hatten mit 0:2 Toren das Nachsehen.
Noch ein 0:0 Unentschieden brachte die Tabellensituation durcheinander, denn so trennten sich die Teams des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz und der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz.

Im letzten Turnierspiel dieser Altersklasse zwischen den Mädchen der Bio – Landschule Langenwetzendorf und der Staatlichen Regelschule Greiz-Pohlitz spielten die Pohlitzer Mädchen ganz gekonnt ihre Trümpfe aus und besiegten die Langenwetzendorfer Mädchen mit 0:3 Toren. Eng ging es zu an der Tabellenspitze, doch der Sieg der Mädchen der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz war eindeutig.

Die Platzierungen im Turnier um den Rudi-Geiger-Pokal bei den D-Juniorinnen ( Klassenstufe 5/6 )
Platz 1 – Staatliche Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz – 7 Punkte – 4 : 1 Tore
Platz 2 – Staatliche Regelschule Greiz-Pohlitz – 6 Punkte – 5 : 2 Tore
Platz 3 – Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz – 2 Punkte – 0 : 1 Tore
Platz 4 – Bio – Landschule Langenwetzendorf – 1 Punkt – 0 : 5 Tore

Auch in dieser Altersklasse wurde die erfolgreichste Torschützin mit einem Pokal geehrt. Diesen holte sich mit 3 Treffern im Turnier Heidi Suttner aus dem Team der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz. Mit dem Pokal als bester Torwart diesen Turniers ehrten die Mannschaftsbetreuer der beteiligten Mannschaften Tia Chumani Hentschke aus der Mannschaft der Bio – Landschule Langenwetzendorf.

Die Mannschaft der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz spielte mit
Heidi Suttner, Berta Suttner, Serina Callis, Vivien Fröhlich, Lea Kuttkowski, Leonie Falk

Erfreulich, dass sich der Frauen- und Mädchenfußball langsam auch im Schulsport und im außerschulischen Bereich durchsetzt. Wichtig für die jungen Damen und Mädchen auf dem Hallenparkett, sie haben wichtige Punkte für die Gesamtwertung beim Rudi-Geiger-Gedächtnispokal erkämpft.

Peter Reichardt @23.01.2017

Werbeanzeigen