21. November 2017

Das Schleizer Dreieck bleibt im Rahmen der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) der Publikumsmagnet Nummer eins. Insgesamt 28 500 Zuschauer – laut Veranstalter – säumten am vergangenen Wochenende die Traditionsrennstrecke. Im Rennen Superbike 1000, der Königsklasse im Rahmen der IDM, gab es mit Markus Reiterberger den erwarteten Favoritensieg.

Der Obinger lies bereits im Training keinen Zweifel darüber aufkommen, wer an diesem Wochenende der Chef auf dem Schleizer Dreieck sein wird. Neben Reiterberger belegten mit Dominik Vicon (D), Danny de Boer (B) und Jan Bühn (D) drei weitere BMW die ersten vier Startplätze. Im Rennen war gegen Reiterberger erwartungsgemäß kein Kraut gewachsen, über 24 Sekunden hatte er Vorsprung im Ziel vor dem zweitplatzierten Alt (D). Der Yamaha-Pilot hatte sich im Verlauf des Rennens gegen den drittplatzierten Jan Bühn und den kurz vor Schluss gestürzten Vicon durchsetzen können.

Advertisements