Schulmannschaften kämpfen im Hallenbad um Wanderpokal

Schulmannschaften kämpfen im Hallenbad um Wanderpokal
Die Siegermannschaften des Wanderpokalwettkampfes 2016 für Grundschulen im Schwimmen: die Mannschaft der Staatlichen Grundschule Teichwolframsdorf ( oben ), Staatlichen Grundschule Mohlsdorf ( Mitte ) und Staatlichen Grundschule "Johann Wolfgang Goethe" Greiz ( unten ). Foto: Peter Reichardt

Um den begehrten Wanderpokal im Schulschwimmen kämpfen im Greizer Hallenbad neun Schulmannschaften

GREIZ. Ein Jahr Schwimmunterricht in den Thüringer Grundschulen – ein Erfolg für die sportliche Betätigung der jungen Generation im Freistaat. Ein Jahr Schwimmunterricht der Grundschüler im Landkreis Greiz ist bewältigt und viel haben die Mädchen und Jungen im Wasser gelernt. Einige von ihnen haben das Schwimmen erlernt, andere haben sich in ihren schwimmerischen Leistungen um einiges verbessert. Alles Gründe, um beim Schwimmwettkampf 2016 um den Wanderpokal für Grundschulen im Schwimmen dabei zu sein, um zu zeigen, was man drauf hat und zu welchen Leistungen man in der Lage ist.

Neun Schulmannschaften stellten sich in den drei Vorläufen dem Starter und dem Schiedsgericht, wobei es galt, in einer Staffel 6 x 25 Meter Brustschwimmen möglichst schnell und den Wettkampfregeln gerecht zu bewältigen.

Übrigens, der Wanderpokal wurde am 20. Juni 2016 bereits zum 14. Mal in Folge ausgeschwommen, initiiert und gestiftet vom 1. Schwimmklub Greiz von 1924 e.V. Natürlich war auch der Vorjahressieger, die Mannschaft der Staatlichen Grundschule Mohlsdorf, wieder mit am Start und wollte den Wanderpokal verteidigen. Doch wie schon gesagt, 9 Grundschulmannschaften in den Vorläufen, da mussten sich alle strecken, um in den Finallauf zu kommen. Geschafft haben das die Schulmannschaften der
Staatlichen Grundschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz
Staatlichen Grundschule Berga
Staatlichen Grundschule „Johann Wolfgang Goethe“ Greiz
Staatlichen Grundschule Mohlsdorf

Ein heißes Kopf an Kopf-Rennen im Finale, lautstarke Unterstützung und Anfeuerung vom Beckenrand und beim Anschlag zwei Regelfehler – für manche war es zum Heulen, doch fair und gerecht. Letztendlich setzte sich die Schulmannschaft der Staatlichen Grundschule „Johann Wolfgang Goethe“ Greiz mit einer Zeit von 2:57,28 Min. durch und konnte in diesem Jahr den Wanderpokal von den Mohlsdorfer Grundschülern übernehmen. Für die Staatliche Grundschule „Johann Wolfgang Goethe“ Greiz waren in der Mannschaft Franz-Josef Kohl, Connor Hoppe, Phillip Schöndorfer, Amy Griewan, Sophie Kruse, Aniko Hiemisch und Athena Wasilikowski.

Wie knapp dieses Rennen um den Wanderpokal im Schwimmen der Grundschüler 2016 ausging, zeigt die Zeit der zweitplatzierten Mannschaft der Staatlichen Grundschule Mohlsdorf ( sie waren die Pokalverteidiger ) mit 2:58,21 Min. Nur eine knappe Sekunde langsamer als die Sieger – das will schon etwas heißen bei den Drittklässlern. Alec Behnert, Julian Andrä, Tim Hoffmann, Marie Beckert, Heidi Farber, Celina Wiesmann und Luis Finna, sie bildeten die Mannschaft der Staatlichen Grundschule Mohlsdorf, strahlten wie die Frießner Sonne, als sie die Silbermedaille überreicht bekamen.

Der Greizer Osten mit der Landgemeinde Mohlsdorf – Teichwolframsdorf muss eine Schwimmhochburg bei den Grundschülern sein, denn die Schulmannschaft der Staatlichen Grundschule Teichwolframsdorf konnte sich ebenfalls mit eioner Medaille ( der Bronzenen ) schmücken. Sie benötigten 2:58,87 Min. für die 6 x 25 Meter Brustschwimmen. Zur Schulmannschaft der Staatlichen Grundschule Teichwolframsdorf gehörten Michelle Layer, Leni Dengler, Alisa Fest, Lara Livia Marginean, Magnus Bräunlich, Max Feistel und Jannis Kanis.

Auf den weiteren Plätzen folgten die Schulmannschaften der
Staatlichen Grundschule Naitschau
Staatlichen Grundschule Greiz-Pohlitz
Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz
Staatlichen Grundschule „Bertolt Brecht“ Greiz-Obergrochlitz
Staatlichen Grundschule Berga
Staatlichen Grundschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz

Doch nicht nur geschwommen wurde in der Greizer Schwimmhalle. Nein, auch das Streckentauchen stand für die kleinen Athleten auf dem Wettkampfprogramm. Bei den Mädchen hatte Sina Ettinger von der Staatlichen Grundschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz die größten Luftreserven, tauchte 25 Meter und gewann damit die Mädchenkonkurrenz. Ihr folgte mit 16,70 Meter Svenja Grimm von der Staatlichen Grundschule Naitschau und mit 14,80 Meter Michelle Layer von der Staatlichen Grundschule Teichwolframsdorf auf den Plätzen.

Bei den Jungen war es Johannes Möller von der Staatlichen Grundschule „Johann Wolfgang Goethe“ Greiz, der ebenfalls 25 Meter tauchte und sich über den Sieg in dieser Disziplin mächtig freute. Jeremy Bittmann von der Staatlichen Grundschule Greiz-Irchwitz schaffte 16,90 Meter und kam damit auf den Silberrang, während Stefan Vogt von der Staatlichen Grundschule Naitschau 16,30 Meter tauchte und die Bronzemedaille gewann.

Ein Jahr Schulschwimmen der Grundschüler hat seinen Abschluss mit dem Pokalwettkampf der Grundschulmannschaften gefunden. Und das mit Hilfe sowie Unterstützung des 1. Schwimmklubs Greiz von 1924 e.V., wobei sichtbare Erfolge bei den Schülerinnen und Schülern zu verzeichnen waren. Eine Zusammenarbeit von Schwimmverein und Grundschulen, die ihre Früchte zeigt und weiter gepflegt werden sollte.

Peter Reichardt @29.06.2016