Sommerpalais-Freundeskreis lud zur Jahreshauptversammlung ein

Sommerpalais-Freundeskreis lud zur Jahreshauptversammlung ein
Der neue Vorstand des Freundeskreises der Sammlungen des Sommerpalais zu Greiz. Vorsitzende Reinhilde Machalett (M.), Dr. Andreas Hemmann (2.v.r.), Schatzmeister Ronny Heydrich (r.), Sven Michael Klein (l.) und Christine Lange. Es fehlen Roland Meyer und Wilfried Pucher.

Rück-und Ausblicke sowie die turnusmäßige Wahl des Vorstandes standen auf dem Programm
GREIZ. Zu seiner Jahreshauptversammlung traf sich am Samstagvormittag der Freundeskreis der Sammlungen des Sommerpalais zu Greiz im Küchenhaus. Vierzehn von insgesamt 92 Vereinsmitgliedern nahmen an der jährlichen Zusammenkunft teil. Auf dem Programm stand neben dem Rechenschafts-und Kassenbericht auch die Wahl des Vorstandes. Zunächst zog Vereinsvorsitzende Reinhilde Machalett ein kurzes Resümee zum Jahr 2014. Die Hochwasserschäden des Jahres 2013 seien nun entgültig beseitigt, ließ sie dazu wissen. Durch großzügige Spenden des Rotary-Clubs Gera und des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Gera-Greiz, Wolfgang Reichert, sei es möglich gewesen, die gesamte Technik des Kassenraumes zu erneuern. Rückblickend ging Reinhilde Machalett auch auf die Veranstaltungen des Jahres 2014 ein, so etwa die dreitägige Aktion der Thüringer Schlössertage zum Thema „Aufgetischt – Lebenslust & Tafelfreuden“, die Sonderausstellungen „Amsel, Drossel, Fink und Star…“ oder „Neugebauers Neurosen“, wobei der Karikaturist Peter Neugebauer zudem sein Lebenswerk dem Satiricum des Sommerpalais übergab. Traditionell war die Teilnahme an der Greizer Museums-und Kulturnacht, sowie die beliebte vorweihnachtliche Veranstaltung „Winterzauber“. Die Vereinsvorsitzende sprach der Direktorin des Hauses, Eva-Maria von Mariassy und deren Team einmal mehr den herzlichen Dank für die „stets niveauvollen Veranstaltungen“ aus. Als vordringliche Aufgabe des Freundeskreises der Sammlungen sieht Reinhilde Machalett auch weiterhin die aktive Unterstützung der Museumsarbeit. So erwarb der Freundeskreis beispielsweise Anfang des Jahres 2014 aus dem Besitz des Zeulenrodaers Michael Hadlich einen wertvollen Band, der in den Jahren 1533 und 1540 verfasst und im Jahr 1552 gebunden wurde. Außerdem finanzierte der Verein im Jahr 2014 die Restaurierung von fünf Büchern, die auf der „Liste für besondere Krankheitsfälle ganz oben“ standen, wie es Frau von Mariassy augenzwinkernd formulierte. Anhand von Fotos, die den Zustand vor der Restaurierung wiedergaben, und der Qualität der Gegenwart konnten die interessierten Vereinsmitglieder sehen, wie die Bände kunstvoll wiederhergestellt und für die Nachwelt erhalten wurden. „Dies konnte durch die Hilfe des Freundeskreises realisiert werden“, richtete Eva-Maria von Mariassy ihren Dank an den Freundeskreis.
Die Wahl des Vorstandes ging mit großer Einstimmigkeit vonstatten. In ihrem Amt wurde in einer kurzen konstituierenden Sitzung Reinhilde Machalett bestätigt, Schatzmeister bleibt Ronny Heydrich. Weiterhin arbeiten im Vorstand Dr. Andreas Hemmann, Sven Michael Klein, Roland Meyer und Christine Lange mit. Als Mitglieder der Revisionskommission wurden Pedra Hofmeister und Dr. Klaus Machalett einstimmig wiedergewählt.

Antje-Gesine Marsch @08.11.2015