Werbeanzeigen

SPD-Ortsverein Greiz: Neuer Vorstand und frischer Wind für die Kommunalwahl 2019

SPD-Ortsverein Greiz: Neuer Vorstand und frischer Wind für die Kommunalwahl 2019
Neuer Vorstand und frischer Wind für die Kommunalwahl 2019 - der SPD-Ortsverein Greiz Foto: Katrin Fetzer

Am Montag, den 4.3. hat sich der SPD Ortsverein Greiz neu formiert und eine Liste für die Stadtratswahl aufgestellt

GREIZ. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge begrüßte Wolfgang Seifert am Montag die Mitglieder und Gäste zur Sitzung des SPD Ortsvereins Greiz. Nach fast exakt 12 Jahren an der Spitze mit vielen Höhen und manchen Rückschlägen bedankt er sich für die gemeinsamen
Wege und das Erreichte bei allen Begleitern und freut sich, den Staffelstab in jüngere Hände übergeben zu können. „Mit Stephan Marek weiß ich, dass wir auch in Zukunft gut aufgestellt sind und gemeinsam noch viele Projekte auf den Weg bringen können.“
Marek wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt und wird dabei zukünftig von Ines Watzek als Stellvertreterin unterstützt.
Barbara Jugel als Kassiererin, Gerd Grüner, Harald Jatho und Wolfgang Seifert als Beisitzer komplettieren den neuen Ortsvereinsvorstand, der direkt im Anschluss an die Wahl sein Programm für die kommenden Kommunalwahlen in der Stadt vorstellte.
Gemeinsam mit den anwesenden Gästen konnte für die offene Liste der SPD ein Team von 18 Frauen und Männern bestätigt werden, welches mit Ines Watzek, Stephan Marek und Dr. Annegret Schmidt an der Spitze für ein Fortführung der bisherigen Anliegen und neue Ansätze in der Entwicklung der Kreisstadt antritt.
Dabei sind Tourismus und Aufenthaltsqualität für alle Bürgerinnen und Bürger ebenso wichtig, wie ein guter Mix von neuen Flächen für
Eigenheimneubauten und Gewerbeansiedlungen, sowie eine Stärkung der dörflichen Strukturen aller Ortsteile und eine bessere Vernetzung nicht nur im ÖPNV.
Diskutiert wurde die vollflächige medizinische Versorgung, Angebote eines digitalen Rathauses und auch die Sauberkeit und der Zustand von Gehwegen und Straßen.
Die Mittelstandsfreundlichkeit um Greiz für Unternehmen noch attraktiver zu machen und endlich eine wirkliche Mitbestimmungsmöglichkeit für die nachfolgenden Generationen runden das Programm ab, für das nicht nur SPD-Mitglieder in den Kommunalwahlring steigen.
Auf der offenen Liste stehen kommunalpolitisch erfahrene Bürgerinnen und Bürger neben absoluten Neulingen mit Gestaltungswillen. „Dabei war das Parteibuch nicht wichtig, sondern das gemeinsame Ziel, unsere Stadt zu entwickeln und voran zu bringen“, betonte Stephan Marek im Anschluss an die Versammlung.

Pressemitteilung SPD-Ortsverein Greiz @06.03.2019

Werbeanzeigen