Bildbeschreibung → Freude über einen Korb hetten die Schüler des Förderzentrums »Friedrich Fröbel« Greiz

Sportliches Miteinander im Förderzentrum Friedrich Fröbel

Offenes Basketball-Schulmeisterschaft des Förderzentrums »Friedrich Fröbel«

GREIZ. Sport in allen Facetten wird am Greizer Förderzentrum “Friedrich Fröbel” in der Marienstraße ganz groß geschrieben. Jeden Monat finden Turniere statt, wie Hauptsportlehrer Jürgen Pohle berichtet.

So etwa im Hochsprung, Volleyball, Schwimmen oder Tischtennis. Am Mittwochvormittag trafen in einem Turnier vier Mannschaften des Förderzentrums Greiz, zwei der Vogtlandwerkstätten Naitschau und zwei des Förderzentrums Zeulenroda in der offenen Schulmeisterschaft im Basketball aufeinander. Das von den Pädagogen Jürgen Pohle, Frieder Bichler, Karin Moormann und Brigitte Kuhl seit zehn Jahren organisierte Turnier brachte die Turnhalle zum Beben. Fünfzig Sportler im Alter von elf bis 21 Jahren kämpften hoch motiviert und sportlich um die Plätze sowie den Titel “Fairste Mannschaft”. “Für die Kinder und Jugendlichen ist das eine schöne Abwechslung zum Alltag”, wie Jürgen Pohle weiß. Dabei spiele das Alter keine Rolle; jeder respektiere den anderen und alles laufe in “lockerer Atmosphäre” ab.

Besonders die Naitschauer Mannschaft suche immer nach sportlichen Gegnern. Von den 55 Schülern des Greizer Förderzentrums wirkten dreißig an der Schulmeisterschaft mit; die anderen Schüler fertigten im Rahmen eines Projekttages weihnachtlichen Schmuck für die Schule an. Besonders freuten sich die Sportler auf das gemeinsame Frühstück, das zur Halbzeit im Speisesaal eingenommen wurde – gesponsert von der Schülerfirma “bunt-eckig-grün”. Den Sieg der offenen Basketball-Schulmeisterschaft konnte übrigens die Naitschauer Mannschaft vor Greiz und Zeulenroda erringen, als fairste Mannschaft wurde die Klassenstufe 5/6 mit null Fouls ermittelt.

Antje-Gesine Marsch @30.11.2011

Werbeanzeigen