Stadtkirche Greiz: Gedenkveranstaltung zu Novemberpogromen

Stadtkirche Greiz: Gedenkveranstaltung zu Novemberpogromen
Das Duo Maroni aus Erfurt umrahmte die Veranstaltung mit jiddischen Liedern.

In der Stadtkirche St. Marien Greiz fand am Donnerstagabed eine Gedenkveranstaltung zu den Novemberpogromen des Jahres 1938 statt

GREIZ. „Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen.“ Mit diesen Worten von Christa Wolf aus ihrem Buch „Kindheitsmuster“ führte Dr. Peter Gebhardt in die Gedenkveranstaltung zu den Novemberpogromen des Jahres 1938 ein.
Gemeinsam hatten die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Greiz, der Deutsche Gewerkschaftsbund Greiz und das Bunte Bündnis in die Stadtkirche „St. Marien“ eingeladen. Auch Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) nahm an der Veranstaltung teil.

„Der 9. November ist ein Tag, an dem viel passiert ist“, so Dr. Gebhardt. Bekannt sei er bei vielen Menschen als „Tag des Mauerfalls“ im Jahr 1989 – die Novemberpogrome des Jahres 1938 seien dabei etwas ins Hintertreffen geraten. Nach der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November hatte in ganz Deutschland die Judenverfolgung begonnen. Was damals in Greiz passierte – darüber gebe es wenige Informationen, wie Dr. Gebhardt sagte.

„Wir wollen dieser Verbrechen gedenken“, betonte auch Pfarrer Christian Colditz. Auch in Greiz seien Menschen misshandelt, Geschäfte geplündert und ausgeraubt worden. „Wir dürfen niemals vergessen, was damals passierte“, forderte der Geistliche. „Wir hoffen auf ein neues, gelingendes Miteiander; freuen uns am Staat Israel und der sich entwickelnden Gemeinschaft zwischen Juden und Deutschen.“

Am Beispiel der Greizer Familie Moritz und Irene Recher, Inhaber eines Schuhgeschäftes in der Greizer Brückenstraße 14, verlas Dr. Peter Gebhardt die Geschichte des Ehepaars, nachdem man es 1938 aus der Stadt drängte. Pfarrer i.R. Hartmut Flach hatte den Bericht am 9. November 1989 während eines Gottesdienstes in der Greizer Stadtkirche vorgetragen.

Die Greizer Geschäftsfrau Maria Trillitzsch verlas einige Erinnerungen, die sich aus Gesprächen mit Dora Weigel zusammensetzten Vermutlich war es ein Mann – dessen Liebe unerwidert blieb – der die junge Dora Weigel bei den Nationalsozialisten denunzierte. Sie wurde 1944 ins Konzentrationslager Theresienstadt verschleppt. Als sie bereits in der Gaskammer stand, befreite die Rote Armee das KZ und Dora rannte ihnen bei eisigen Temperaturen nackt entgegen. Die schweren körperlichen und psychischen Schäden sollten sie bis zum Ende ihres Lebens plagen. Sie kehrte nach Greiz zurück und verstarb hier im Jahr 1984. „Ich wünsche uns allen etwas mehr Zivilcourage“, so Maria Trillitzsch am Schluss ihrer Ausführungen.

Das Wort ergriff auch Igor Gurevych als Vertreter der Jüdischen Gemeinde Chemnitz. „All diese Greueltaten werden für immer in unserem Gedächtnis bleiben.“ Die Welt habe dazu geschwiegen, diese Last drücke sehr. Mit Erschrecken habe man festgestellt, dass die ausländerfeindliche AfD als drittstärkste Kraft in den Deutschen Bundestag einzog.

Der Bergaer Pfarrer Benjamin Martin und seine Ehefrau Elisa trugen abschließend drei Bibelverse in hebräisch und deutsch vor.

Musikalisch umrahmt wurde die Gedenkfeier mit jiddischen Gesangs-und Instrumentalstücken des Duos „Maroni“ aus Erfurt.

Antje-Gesine Marsch @11.11.2017

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Sonntag, 25.02.2018 um 17:00 Uhr
    Die Känguru Chroniken – Ansichten eines vorlauten Beuteltiers
    Die Känguru Chroniken – Ansichten eines vorlauten Beuteltiers
    Ein Theaterstück von Marc-Uwe Kling; Inszenierung von „Junges Theater Göttingen“ Ein Kleinkünstler lebt mit einem...
    Buchen » Die Känguru Chroniken – Ansichten eines vorlauten Beuteltiers
  • Freitag, 09.03.2018 um 18:00 Uhr
    AMIGOS Gold Tour 2018
    AMIGOS Gold
    25 mal Platin, 70 mal Gold und dreimal hintereinander Nr. 1 in Deutschland, Österreich und...
    Buchen » AMIGOS Gold Tour 2018

Auch das könnte Sie Interessieren

Sternsinger bringen den Segen in die Greizer Goethe-Grundschule
Herz-Jesu-Gemeinde

Sternsinger bringen den Segen in die Greizer Goethe-Grundschule

Kreidezeichen „Christus segne dieses Haus“ prangt nun über der Schultür GREIZ. Für den Dreikönigstag hatten sich die Greizer Sternsinger einiges vorgenommen. Nachdem sie den Segen in die Carolinen-und Lessingschule, den Kindergarten „Freundschaft“, das Evangelische Pfarramt, […]

Advertisements
Aus Greiz, Zeulenroda und Crawinkel kommen die Gewinner
Sport

Aus Greiz, Zeulenroda und Crawinkel kommen die Gewinner

Wahl zum populärsten Sportler des Jahres 2014 ist abgeschlossen – Drei Mal zwei Freikarten für den Ball des Sports ausgelost GREIZ. Renate Wezel aus Greiz, Gordon Zöllsmann aus Zeulenroda und Hagen Kraft aus Crawinkel sollten […]

Advertisements
Greizer Seniorenbeirat mit Rück-und Ausblicken
Stadt Greiz

Greizer Seniorenbeirat mit Rück-und Ausblicken

Vieles wurde bereits auf den Weg gebracht – vieles wird geplant GREIZ. Die Arbeit des Seniorenbeirates der Stadt Greiz hat sich seit Gründung im Jahr 2008 stetig weiterentwickelt, ist aus dem gesellschaftlichen Leben der Kommune […]

Advertisements
Neuer digitaler Anblick: Zweite Webcam installiert
Leserpost

Neuer digitaler Anblick: Zweite Webcam installiert

Blick auf den Greizer Schlossgarten ist pünktlich zum Buß-und Bettag mit zweiter Webcam möglich GREIZ. Greizer und ihre Gästen können sich über einen neuen digitalen Einblick freuen. Pünktlich zum Buß- und Bettag zeigt eine zweite […]

Advertisements
Goethe kam oft durchs Vogtland - leider nicht nach Greiz
Aus alten Zeiten

Nach Greiz kam Goethe nie

Johann Wolfgang von Goethe kam oft durchs Vogtland – leider nicht nach Greiz GREIZ. Für Johann Wolfgang von Goethe, den großen Dichterfürsten (1749-1832) ergaben sich nur gelegentliche Beziehungen zum Vogtland; direktes Reiseziel war es nie. […]

Advertisements
Aktionstag »Leben mit Krebs« in die Vogtlandhalle Greiz
Vogtlandhalle Greiz

Erwartungen wurden leider nicht erfüllt

Kontakt- und Informationsstelle KISS des Landratsamtes Greiz lud zum Aktionstag „Leben mit Krebs“ in die Vogtlandhalle ein. GREIZ. Eine von Besuchern des Aktionstages „Leben mit Krebs“ farbenfroh gestaltete großflächige Seidenmalerei wird fortan den Flur der […]

Advertisements