Bildbeschreibung → David Himmer springt höher als seine Rüdersdorfer Gegenspieler Foto: Michael Frotscher

SV Blau-Weiß 90 Greiz entthront Spitzenreiter

SV Blau-Weiß 90 besiegt den TSV 1880 Rüdersdorf mit 2:0

GREIZ. Als wären die jahreszeitbedingten Platzverhältnisse nicht anspruchsvoll genug, so wartete beim Punktspiel der Pohlitzer gegen Tabellenführer Rüdersdorf eine weitere böse Überraschung auf die Kicker.
Durch hirnlosen Vandalismus wurde der frisch gewalzte Rasen vermutlich durch einen PKW großflächig zerstört.
Stundenlange ehrenamtliche Vereinsarbeit waren somit umsonst verrichtet.
Durch “Schadensbegrenzung” bis kurz vor Spiebeginn konnte die Kreisligapartie trotz allem angepfiffen werden.

Das Spiel selbst gestaltete sich aufgrund der Verhältnisse eher schwierig. Chancen waren zumeist Zufallsprodukte und ein Spitzenspiel war kaum möglich.
Trotz allem spielten beide Teams nach vorne und erarbeiteten sich ihre Chancen.
Nach torloser erster Halbzeit kämpften und arbeiteten sich die Dimter-Schützlinge immer besser in die Partie.
Kapitän Nico Springer war es vorbehalten, nach Pass von Alexander Hamann, die umjubelte 1:0 Führung zu erzielen.
Das Spiel blieb danach weiterhin offen und umkämpft.
Erst als Youngster Maximilian Klopp das 2:0 nachlegte, brachen bei den Hausherren alle Dämme.

Damit bleibt nicht nur eine beeindruckende Serie bestehen, man konnte zudem noch den keinesfalls schlechten Spitzenreiter vom Platz an der Sonne verdrängen.

Torschützen:
(67′) Nico Springer(SV Blau-Weiß 90 Greiz)
(82′) Maximilian Klopp(SV Blau-Weiß 90 Greiz)

Stephan Hark @13.11.2017

Werbeanzeigen