Theaterherbst Greiz: Anwesenheit zählt beim mdr-Vereinssommer

Theaterherbst Greiz: Anwesenheit zählt beim mdr-Vereinssommer
Das Fernsehen kommt nach Greiz: Szene aus dem Eröffnungsspiel „Der Teufel mit den Titten“ des Greizer Theaterherbstes 2016, im Bild Sabine Petri und Jörg Flessa. Foto: Karsten Schaarschmidt

Im Rahmen des mdr-Vereinssommers stellt der Mitteldeutsche Rundfunk den Greizer Theaterherbst und die Stadt Greiz vor

GREIZ. Das Fernsehen kommt nach Greiz und sendet zweieinhalb Stunden live. Im Rahmen des mdr-Vereinssommers stellt der Mitteldeutsche Rundfunk den Greizer Theaterherbst und die Stadt Greiz vor. Der Theaterherbst ist einer von insgesamt zehn Vereinen aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, die sich präsentieren dürfen.
Zu Gast in der Elsterstadt sind die Fernsehmacher am Dienstag, 31. Juli, von 14 bis 16.30 Uhr.
Und je mehr Zuschauer in dieser Zeit in den Goethepark strömen, desto größer ist die Chance, dass der Theaterherbst die Siegprämie erhält.
Denn: Gewinner wird der Verein, der die meisten Zuschauer mobilisiert. Der Theaterherbst bittet deshalb um Unterstützung:
Kommt zum Sendetermin in den Goethepark, bei Regen in die Vogtlandhalle, und gebt mit eurer Anwesenheit einen analogen Like für das Festival und die Stadt Greiz.
Freilich gibt es dabei viel zu erleben. Neben der Möglichkeit, die Fernsehmacher bei der Arbeit zu beobachten und bei einer Livesendung zugegen zu sein, hat natürlich auch der Theaterherbst einiges vorbereitet.
So wird die Eröffnungswerkstatt „Lass uns Wunder sein“ mit den Funkenmariechen des Tanzsportvereins Greiz einen Auftritt haben.
Es wird einen Live-Dreh der diesjährigen Filmwerkstatt „Tatort : Freiheit“ geben, und die Schauspielwerkstatt für Kinder zeigt Ausschnitte aus ihrer Inszenierung „Jankó, der seinen Traum nicht erzählen wollte“.
Mit dabei sind auch die Weißgeister des Theaterherbstes, der Vorstand und der künstlerische Leiter des Festivals, Martin Heesch. Kinder erwartet Clownerie, Schminkecke und Luftballonbastelei. Und selbstverständlich ist für das leibliche Wohl gesorgt, kurz: Rost brennt.
Für Greizer Vereine besteht nach Rücksprache mit dem Theaterherbst ebenfalls die Möglichkeit, sich während der Sendezeit im Goethepark zu präsentieren.
Den Tag in Greiz moderiert Gesine Schöps vom mdr. Ausgestrahlt wird der mdr-Vereinssommer als Teil der Sendungen „mdr um 2“ und „mdr um 4“. Zusätzlich zu Live-Kurzschaltungen sind zwei Hauptschalten Live geplant, die erste von 14.50 bis 15.10 Uhr, die zweite von 16.15 bis 16.30 Uhr. Der mdr zählt die Zuschauer von 14.30 bis 16 Uhr.
Also, alle sind herzlich eingeladen in den Greizer Goethepark zum mdr-Vereinssommer. Setzt ein Zeichen und unterstützt den Greizer Theaterherbst und die Stadt Greiz.
Denn: Anwesenheit zählt!
Weitere Informationen: www.theaterherbst.de.

Karsten Schaarschmidt, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit @18.07.2018