Werbeanzeigen

Thüringenrundfahrt der Frauen: Weg nach Rio führt über Greiz

Promotour zur 29. Thüringenrundfahrt der Frauen
Die Fahrer der Promotour zur 29. Thüringenrundfahrt der Frauen formieren sich im Greizer Schlossgarten.

Stadt Greiz ist in diesem Jahr wieder Etappenort der Thüringenrundfahrt der Frauen

GREIZ. Auch im Jahr 2016 wird die Stadt Greiz Etappenort der 29. Thüringenrundfahrt der Frauen sein. Am 19. Juli führt der Weg der Rad-Amazonen aus 22 Nationen wieder durch die Schloss-und Residenzstadt. Das kündigte Org.- Leiter Steffen Schumacher zur Promotour an, die am Samstagmittag im Schlossgarten Station machte. “Die 29. Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen, unmittelbar vor Olympia 2016, wartet mit einem abwechslungsreichen Programm über insgesamt 664 Kilometer auf die Aktiven. Die Etappenorte vom 15. bis 21. Juli 2016 sind alte und neue Bekannte, die Schlussetappe der Tour führt in diesem Jahr rund um Gera”, kündigte Steffen Schumacher bereits an.

Das Promo – Team wurde von Moderator Steffen Siegel sowie dem „Urvater“ des Radrennsports der Stadt Greiz, Dr. Gerulf Lenz herzlich begrüßt. Dieser zog ein kurzes Resümee zur Entwicklung des Wettkampfes von einem Ländervergleich der ehemaligen DDR und der CSSR über eine gemeinsame Rennsportveranstaltung der Frauen mit internationaler Beteiligung im Jahr 1987 bis hin zur Etappe „Rund um Pohlitz“ im Jahr 1988. Nach der Wende habe sich der Wettkampf zu einem Weltcuprennen entwickelt, so Dr. Lenz anerkennend. Er selbst kümmere sich zur Veranstaltung um das “ganze Drumherum” – zudem dankte er allen “alten” Radsportfreunden für die engagierte Unterstützung des Rennens vor und hinter den Kulissen.

Steffen Schumacher stellte anschließend die einzelnen Trikots vor – vom gelben über das Berg- , Sprint – bis hin zum Trikot für die aktivste Fahrerin. “Die Frauen werden sich zur Thüringenrundfahrt die nötige Härte für die Olympiade in Rio holen”, schätzte Steffen Schumacher ein.

In diesem Jahr werde die “analoge Runde zu 2015” gefahren. Die Strecke rund um Greiz avanciere sicher wieder zur “Königsetappe” – gerade im letzten Jahr habe man gesehen, wie sich hier das Blatt wendete. Der Org.-Leiter lud zudem zum Städtewettbewerb ein – zwei Stunden gilt es, auf dem Ergometer vor der Vogtlandhalle Greiz die meisten Kilometer für seine Stadt zu “strampeln”. 2015 hatte die Stadt Greiz den Wettbewerb für sich entscheiden können.

Moderator Steffen Siegel, der selbst jahrelang aktiv und Vorsitzender des Radsportvereins Greiz war, freute sich über den prominenten Besuch und wünschte der Thüringenrundfahrt der Frauen einen erfolgreichen Verlauf.

Antje-Gesine Marsch @19.06.2016

Werbeanzeigen