Bildbeschreibung → Entspannte Stimmung vor dem Greizer Sommerpalais.

Tischkultur in weiß: Schlemmen und genießen im Fürstlich Greizer Park

Am Samstag wurde vor das Greizer Sommerpalais im Fürstlich Greizer Park zur “Tischkultur in Weiß” eingeladen

GREIZ. Was die Pariser können, können die Greizer schon lange. Angelehnt an das “Dinner in Weiß”, das vor dreißig Jahren in Frankreich seine Premiere erlebte und sich seither stets zunehmender Beliebtheit erfreut, luden Eva-Maria von Mariassy und die Mitarbeiter der Staatlichen Bücher-und Kupferstichsammlung am Samstag vor das Sommerpalais im Fürstlich Greizer Park zur “Tischkultur in Weiß” ein.
Bereits am frühen Nachmittag zählte die Direktorin über einhundert bestens gelaunte Besucher, die nicht nur im feinen weißen Outfit kamen, sondern auch allerlei kulinarische Genüsse und Dekoration im Körbchen hatten.
Kurz zuvor hatten zwei kräftige Schauer für eine eher unfreiwillige Erfrischung gesorgt. “Die Gäste sind trotzdem geblieben; scheinbar gefällt es ihnen bei uns”, scherzte Frau von Mariassy mit Blick auf die Besucher, die unter die dichten Bäume huschten und warteten, bis der Regen vorbei war.
Einige Gäste kamen ganz gezielt zum Dinner, so wie Heiko von Bogen, der edles Porzellan und selbst einen Kerzenleuchter auf dem Tisch drapierte. Auch ein Schlückchen Sekt gehörte natürlich dazu – “bei der Hitze sehr angenehm”, wie seine Begleiterin Karin van Berg befand.
Auch Gäste, die eher zufällig auf die “Tischkultur” aufmerksam wurden, mischten sich unter die Weißgekleideten.
“Wir haben heute im Radio davon gehört und uns kurzfristig entschlossen, nach Greiz zu kommen”, wie Wolfgang und Undine Braun aus Wünschendorf berichten.
Michael Eichler wollte mit Freunden einen Ausflug in die Schloss-und Residenzstadt machen und wurde durch die musikalischen Klänge der “Beat Root Stompers” angelockt: “Hier ist es wunderschön; Entspannung pur”.
Doch selbst die “Flaneure”, die ohne Proviant dazustießen, mussten nicht hungern und dursten. Der Freundeskreis der Sammlungen des Sommerpalais zu Greiz schänkte den beliebten Crémant aus; zudem gab es leckere Häppchen sowie Kaffee und süße Leckereien.
Eine mehr als gelungene Premiere der “Tischkultur in Weiß”, wobei einer Wiederauflage sicher nichts im Wege steht.
Die Greizer und ihre Gäste haben die stilvolle Open-Air-Veranstaltung jedenfalls bestens angenommen.

Antje-Gesine Marsch @29.07.2018

Werbeanzeigen