Bildbeschreibung → 21 Faschingsvereine aus Thüringen und Sachsen nahmen im Jahr 2017 am traditionellen 21. Rosenmontagsumzug durch die Stadt Greiz teil.

Tradition des Rosenmontagsumzuges wird auch 2018 fortgesetzt

Der Förderverein für kulturelle Brauchtumspflege Greiz e.V. setzt die Tradition fort und lädt am 12. Februar zum 22. Umzug ein

GREIZ. Der Rosenmontagsumzug 2018 ist durch die „Schnapszahl“ 22 ein ganz besonderer. Die Zahl 11 gilt allgemein als närrische Zahl – die 22 ebenso. Davon zeigen sich die zehn Mitglieder des Vereins zur Förderung kulturellen Brauchtums Greiz e.V. mehr als überzeugt, wenn sie für Montag, den 12. Februar ab 13 Uhr zum großen Rosenmontagsumzug einladen.

Rosenmontagsumzüge haben in der Schloss-und Residenzstadt Greiz eine lange Tradition.

Bereits 1956 und 1957 wurde ein Rosenmontagsumzug veranstaltet, 1956 bei Temperaturen um Minus 20 Grad. Dass es wieder so kalt wird, hoffen die Organisatoren vom Förderverein für kulturelle Brauchtumspflege e.V natürlich nicht; zudem schien in den letzten Jahren zum Umzug immer die Sonne. Was im Jahr 1996 anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Greizer Faschingsgesellschaft GFG als einmalige Veranstaltung gedacht war, hat sich seither als feste Größe im Greizer Kulturleben etabliert. Im Jahr 2012 allerdings sollte es eine Zäsur im närrischen Treiben geben: Bereits Ende des Jahres 2011 traf der Vorstand der Greizer Faschingsgesellschaft GFG nach intensiver Diskussion die Entscheidung, dass es aufgrund vor allem personeller Probleme nicht mehr möglich ist, den Umzug am Rosenmontag zu organisieren. In einer von Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) eilig einberufenen Beratung des Hauptausschusses der Stadt Greiz wurde einstimmig und gemeinsam beschlossen, dass die schöne Tradition fortgesetzt werden soll. Die Stadt Greiz bekannte sich damit zu ihrem närrischen Rosenmontag.

Im Jahr 2012 übernahm der Stadtmarketingverein Greiz e.V. die Organisation. Ein Jahr später wurde die Parade von einem dreiköpfigen Organisationskomitee der Greizer Faschingsgesellschaft GFG und des Obergrochlitzer Karnevalsvereins OKV – mit Sylvia Nemesch, Christian Tischendorf und Holger Häberlein organisiert.

Im Jahr 2014 gründete sich der Förderverein für kulturelle Brauchtumspflege Greiz e.V., der sich seitdem darum kümmert, dass der Rosenmontagsumzug stattfindet. Besonders Peter Heckel sei es zu verdanken, die Großveranstaltung am Leben erhalten zu haben, sind sich die Vereinsmitglieder einig. Er fungiert auch als Koordinate zu den sächsischen Narren, etwa dem Verein Vogtländischer Carnevalisten VVC.

Für dieses Jahr haben sich bereits zahlreiche Faschingsvereine aus Thüringen und Sachsen angemeldet, wie Holger Häberlein informierte, der seit Ende letzten Jahres als Vorsitzender des Vereins fungiert.

Der Umzug am 12. Februar 2018 beginnt um 13 Uhr.

Anfang und Ende der Veranstaltung sind wieder auf dem Greizer von-Westerhagenplatz.
Die Route führt analog der letzten Jahre durch die Greizer Innenstadt, über den Markt, vorbei am Röhrenbrunnen, über den Rathenauplatz, die Schloss – und Friedensbrücke, vorbei an der Sparkasse Gera-Greiz und endet auf dem von-Westernhagenplatz.

Bereits vor und vor allem nach dem Umzug wird auf dem Westernhagenplatz so richtig gefeiert, das Spiel der Vereine durchgeführt und der schönste Umzugswagen prämiert. Eigens dafür wurde wieder eine Jury ausgewählt.
Der Förderverein informiert auch darüber, dass es am Rosenmontag in der Greizer Innenstadt zu veranstaltungsbedingten Verkehrseinschränkungen von 10 Uhr bis 17 Uhr kommen wird.
Besonders den Handelsunternehmen in der Innenstadt wird empfohlen, die entsprechenden Lieferanten über mögliche Sperrungen zu informieren.

Die Fördervereinsmitglieder laden ganz herzlich ein, am Rosenmontag die Straßen zu säumen, die Wagen zu begrüßen und gemeinsam zu feiern.

Ihre Teilnahme am 22. Rosenmontagsumzug haben bereits zugesagt: Der Weidaer Carneval Verein, der Veitsberger Carneval Club, der Hirschberger Faschingsclub, der Zeulenrodaer Carnevals Verein, der Hohenleubener Carnevalsverein ’83, der Obergrochlitzer Karnevalsverein, der Elsterberger Faschingsclub, der Jocketaer Carnevalsclub, der TCC ’84, der Verein Vogtländischer Carnevalisten, die Greizer Faschingsgesellschaft als Gastgeberin, der Teichwitzer Faschingsorden, der Wöhlsdorfer Faschingsverein, die Sächsischen Chaoten, die Pflasterköpfe Meerane, Seelingstädt, die Brauerei Greiz und der 1. Triebes Fanfarenzug.

“Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, ohne die dieser Umzug nie möglich wäre”, so der Vorstand Holger Häberlein. “Außerdem bei allen Behörden und Ämtern sowie der Polizei und Feuerwehr und allen freiwilligen Helfern, die uns in diesen Jahr wieder so unkompliziert unterstützen. Wir freuen uns das auch in diesem Jahr so viele Vereine ihre Teilnahme zugesichert haben. Somit steht einem tollen Rosenmontag in Greiz nichts mehr in Wege.”

Antje-Gesine Marsch @06.02.2018

Tradition des Rosenmontagsumzuges wird auch 2018 fortgesetzt
Plan zum Rosenmontagsumzug 2018

Kaiserwetter und Super-Stimmung beim Rosenmontagsumzug 2017