Turnier »2 Min man« fand in Greizer Ulf-Merbold-Turnhalle statt

Turnier »2 Min man« fand in Greizer Ulf-Merbold-Turnhalle statt

Wanderpokal wechselte nach Zeulenroda


GREIZ. Ein fußballerisches Highlight sollte es werden, das 4. Hallenfußballturnier um den Wanderpokal 2 Min man“, das in den bewährten Händen von Philipp Wünsch lag und auch dieses Jahr wieder mit vollbesetzten Rängen der Greizer Sporthalle am Ulf-Merbold-Gymnasium glänzte. Es ist es geworden! Und das eigentlich schon mit Ansage. Ein Hallenfußballturnier für junge Leute, organisiert und durchgeführt von jungen Leuten. Und das ging hin bis zu den Schiedsrichtern, die die teilnehmenden Mannschaften selber stellten und somit auch den Ablauf dieses fußballerischen Events in die eigenen Hände nahmen. 12 Mannschaften in einem Turnier – ein Programm, an dem mancher Verein verzweifelt. Und hier waren es Freizeitfußballmannschaften. Sicher eine ganze Menge routinierter Fußballer aus der Region waren mit dabei, doch in der Mannschaftszusammenstellung, in der sie spielten, hat man sie so sicher noch nicht erlebt. Ganz erfreulich, dass auch ehemalige Greizer den Weg in die Residenzstadt gefunden haben und mit Sportfreunden als Team, wie die Kornberger Jugen aus dem Nürnberger Land mit ihrem Keeper Christian Rummler im Turniergeschehen mitmischten. Auch die Greizer RSV Ringer waren, wie schon im vergangenen Jahr wieder mit dabei, zeigten tolle Leistungen und konnten sich ins Viertelfinale des Turniers durchkämpfen. Hut ab vor solcher Lust am Fußball und den erreichten Ergebnissen in einer Sportart, die wohl nicht unbedingt ihr Metier ist.
Um das Turnierergebnis vorweg zu nehmen. Die Favoriten haben sich durchgesetzt, wobei es mit den Pokalverteidigern der letzten drei Jahre so seine besondere Bewandtnis hat. 2011 waren es die Zeulekicker aus Zeulenroda, die den Wanderpokal für ein Jahr in Besitz nahmen, gefolgt vom Team 2 Min manI. 2012 dann umgedrehte Vorzeichen, denn das Team 2 Min man I gewann den Wanderpokal, gefolgt von den Zeulekickern. Und 2013? Der Turnierverlauf sah im Finale erneut die Zeulekicker und das Team 2 Min man I auf dem Greizer Hallenparkett, wobei die Zeulekicker die spielerisch besseren Argumente hatten und das Match mit 2:0 Toren für sich entschieden. Doch bis es soweit war, galt es sich erst einmal in drei Vorrundengruppen durchzusetzen und einen Platz in den vier Viertelfinals zu erkämpfen. Das Los hatte in der Vorrundengruppe A die RSV Ringer Greiz, die Elsterberger Geflügelzangen, das Team 2 Min man II und die Kornburger Jungen zusammen geführt. Eine tolle Vorrundengruppe, die auch gleich für einiges Stirnrunzeln bei der Turnierleitung sorgte. Wenn sich auch die Elsterberger Geflügelzangen mit 9:5 Toren und drei Siegen, also 9 Punkten klar durchsetzten, so waren die RSV Ringer Greiz sowie die Kornburger Jungen mit 7:6 Toren und je 4 Punkten punkt- als auch torgleich. Da sie sich auch im direkten Vergleich 2:2 Unentschieden trennten, kamen aus dieser Gruppe drei Mannschaften in die Viertelfinals. In der Vorrundengruppe B hatte das Los die Zeulekicker aus Zeulenroda, die Ballertrallen aus Greiz, das Team 2 Min man I ( der Pokalverteidiger ) und den 1. FC Horst zusammen geführt. Wie hieß es schon eingangs? Die Favoriten haben sich durchgesetzt. Gruppensieger wurde das Team 2 Min man I mit 10:1 Toren und 9 Punkten, gefolgt von den Zeulekickern mit 4:1 Toren und 6 Punkten, den Ballertrallen mit 5:8 Toren und 3 Punkten sowie dem 1. FC Horst mit 1:10 Toren und 0 Punkten, so dass die beiden Ersten dieser Gruppe in die Viertelfinals einzogen. In der Vorrundengruppe C standen sich nach dem Losentscheid das United Soccer Team, das Team UNHAG, das Team Captain Morgan sowie die Rakete Örschdorf gegenüber. Hier siegte das Team UNHAG mit 8:3 Toren und 9 Punkten, gefolgt vom Team Captain Morgan mit 7:3 Toren und 4 Punkten, dem United Soccer Team mit 5:4 Toren und 4 Punkten sowie den Kickern der Rakete Örschdorf mit 1:11 Toren und 0 Punkte, so dass aus dieser Gruppe das Team UNHAG, das Team Captain Morgan und das United Soccer Team in die Viertelfinals einzogen. Und da wurde neu gelost.
Das Team UNHAG bekam es dabei mit den RSV Ringern Greiz zu tun. Ein schweres Los für die Greizer Ringer, waren doch im Team UNHAG mit Sven Dimter, er erzielte in diesem Aufeinandertreffen 3 Treffer, Ramon Czerwenka und Jonas Geißler, um nur einige zu nennen, bekannte regionale Fußballernamen vereint. Trotzdem ein 5:0 für das Team UNHAG war für die Greizer Ringer aller Ehren wert, die mit Thomas Trabant, Christian Lippert, Sebastian Wendel, Thomas Leffler, Philipp Wendel, Benjamin Giegling, Radoslaw Kisiel und Thomas Fähndrich spielten. Im zweiten Viertelfinale führte das Los das Team 2 Min man I und die Koburger Jungen zusammen, die sich beide einen großen, aber fairen, Kampf auf dem Hallenparkett lieferten. Wenn auch die Koburger Jungen durch Timm Heimerl mit 0:1 in Führung gingen, so besorgten Alexander Bauch, Jan Watzek und David Himmer die Erfolgstreffer zum 3:1 Endstand für das Team 2 Min man I. Im dritten Viertelfinale standen sich die Elsterberger Geflügelzangen und das United Soccer Team gegenüber, wobei durch drei Treffer von Denny Dressler sowie je einem Treffer von Norman Fonfara und Michel Lott das United Soccer Team mit 0:5 Tore alles für den Einzug in das Halbfinale klar machten. Im vierten Viertelfinale waren es die Zeulekicker aus Zeulenroda, die gegen das Team Captain Morgan antreten mussten und ihren Einzug in das Halbfinale mit einem 2:0 Sieg durch zwei Treffer von Norman Koch feierten.
Es zeigte sich immer deutlicher, dass sich die Favoriten des Turniers durchsetzten, wobei der heimliche Favorit für den Turniersieg mit dem Team UNHAG gehandelt wurde. Im ersten Halbfinale hieß es dann auch gleich Team UNHAG gegen das Team 2 Min man I, das nach der regulären Spielzeit durch Treffer von Patrick Leis ( 2 Min man I ) und Kevin Tippmann ( UNHAG ) 1:1 Unentschieden endete. Ein Fußballkrimi, der zum Strafstoßschießen zwang. Und da hatten die Freizeitfußballer des Team`s 2 Min man I die besseren Nerven, gewannen dieses und qualifizierten sich mit einem 2:3 Sieg für das Finale dieses Turniers, während das Team UNHAG in das kleine Finale um Platz Drei einzog. Das zweite Halbfinale sah das United Soccer Team und die Zeulekicker auf dem Greizer Hallenparkett. Ein Halbfinale mit teilweise nicht vertretbaren Emotionen. Die Zeulekicker gingen durch Treffer von Dustin Schmidt und Ronny Scholz mit 0:2 in Führung, ehe Felix Körner den Anschlusstreffer zum 1:2 markierte. Doch postwendend stellte Domenic Schmidt den alten Abstand zum 1:3 wieder her, den zwar Felix Körner noch zum 2:3 verkürzte, aber an der Niederlage des United Soccer Team nichts änderte. Damit die Zeulekicker im Finale und das United Soccer Team im kleinen Finale um Platz Drei. Auch das Spiel um Platz Drei zwischen dem Team UNHAG und dem United Soccer Team sollte sich zu einem Fußballkrimi entwickeln. Sven Dimter, Philipp Schiller und Philipp Gneupel brachten durch ihre Treffer das Team UNHAG mit 3:0 in Front. Doch das United Soccer Team kämpfte aufopferungsvoll und kam durch Treffer von Norman Fonfara, Michel Lott und kurz vor dem Abpfiff durch Felix Körner zum 3:3 Unentschieden. Also auch hier Strafstoßschießen zur Entscheidung. Und da war es da Team UNHAG, das die besseren Nerven bewies und die Entscheidung zu seinen Gunsten gestaltete. Ein 5:3 Erfolg nach Strafstoßschießen brachte sie auf Platz drei dieses Turniers der Freizeitfußballer. Im Finale zwischen dem Team 2 Min man I und den Zeulekickern, sie standen beide damit im dritten Jahr dieser Turnierserie im Finale, machte dann Domenic Schmidt für die Gäste aus Zeulenroda mit 2 Treffern zum 0:2 Endstand alles klar. Damit ging der Wanderpokal von Greiz wieder nach Zeulenroda. Die Platzierungen nach dem 4. Fußballfreizeitturnier um den Wanderpokal 2 Min man

Platz 1 – die Zeulekicker aus Zeulenroda
Platz 2 – das Team 2 Min man I
Platz 3 – das Team UNHAG
Platz 4 – das United Soccer Team
Platz 5 – die RSV Ringer Greiz
Platz 5 – die Korburger Jungen aus dem Nürnberger Land
Platz 5 – das Team Captain Morgan
Platz 5 – die Elsterberger Geflügelzangen
Platz 9 – die Ballertrallen aus Greiz
Platz 10 – das Team 2 Min man II
Platz 11 – der 1. FC Horst
Platz 12 – die Jungen der Rakete Örschdorf

Erfolgreichster Torschütze dieses Turniers wurde mit 10 Treffern Sven Dimter vom Team UNHAG. Zum besten Keeper zwischen den Pfosten wurde Christian Rummler von den Korburger Jungen aus dem Nürnberger Land von den Mannschaftsbetreuern der teilnehmenden Mannschaften gewählt, genauso wie David Himmer vom Team 2 Min man I zum besten Spieler gekürt wurde.
Ein Hallenfußballturnier der besonderen Art verlangte auch einen Hingucker dieser Art. Den setzten die Tänzerinnen und der Tänzer der Showtanzgruppe Green Lights des Tanzkreises Grün-Weiß Greiz e.V. mit ihren Showeinlagen, sehr zum Vergnügen der Zuschauer auf den Rängen der Sporthalle und der Aktiven. Erfreulich, dass mit der Geschäftsführung der Greizer Firma UNHAG GmbH Fliesen und Naturstein örtliche Sponsoren ihre Verbundenheit zum regionalen Sport unter Beweis stellten. Auch der Präsident der Interessengemeinschaft Greizer Neustadt e.V., Steffen Dinkler, ließ sich dieses Hallenfußballturnier nicht entgehen und verfolgte gespannt das Spielgeschehen auf dem Hallenparkett. Sechs Stunden Hallenfußball vom Feinsten – das 4. Hallenfußballturnier um den Wanderpokal 2 Min man hat gehalten, was es versprochen hat. Dank auch all derer, die vor und hinter den Kulissen mit ihrem Engagement diese Turnierserie weiter zum Erfolg geführt haben. Ihnen sei ein besonderer Dank ausgesprochen.
Die Zeulekicker spielten mit
Jens Kutzner, Ronny Scholz, Dustin Schmidt, Chris Schiller, Michael Marschall, Domenic Schmidt, Domenic Leib, Norman Koch
Das Team „2 Min man I spielte mit
Timm Petzold, Peter Schlegel, Alexander Bauch, David Franke, Denny Milde, David Himmer, Patrick Leis, Jan Watzek
Das Team UNHAG Greiz spielte mit
Philipp Gneupel, Kevin Tippmann, Sven Dimter, Ramon Czerwenka, Philipp Schiller, Clemens Bierbaum, Jonas Geißler
Das United Soccer Team spielte mit
Pierre Naundorf, Daniel Schneider, Tobias Popp, Maik Matzke, Norman Fonfara, Jend Dittrich, Felix Körner, Denny Dressler, Michel Lott, Robert Sander

Peter Reichardt @28.12.2013