Ulf-Merbold-Gymnasium: 69 Schüler erhalten Abiturzeugnis

Ulf-Merbold-Gymnasium: 69 Schüler erhalten Abiturzeugnis

Am Freitag erhielten 69 Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz in einer Feierstunde in der Vogtlandhalle ihr Abiturzeugnis

GREIZ. In einer Feierstunde erhielten am Freitagabend 69 Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums im großen Saal der Vogtlandhalle Greiz ihre Abiturzeugnisse. Neben dem Namensgeber der Schule, Dr. Ulf Merbold, waren auch die Greizer Landrätin, Martina Schweinsburg (CDU) und der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) zur Veranstaltung gekommen.

Auf den Jahrgangs-Notendurchschnitt von 1,97 könne man sehr stolz sein, bescheinigte Schulleiter Jens Dietzsch den Abiturienten. Sechs Zwölftklässler schlossen die Reifeprüfung mit einem Durchschnitt von 1,0 ab.
Das Abitur des Jahres 2017 stand unter dem Motto „Abikropolis – Die Götter verlassen den Olymp“. Der Schulleiter wünschte den „jungen Göttern“ auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute und bedankte sich bei den Eltern und Pädagogen für die Zusammenarbeit in den letzten acht Jahren. Die Grundlagen für den weiteren Lebensweg seien durch das Abitur gelegt. Sicher werde die Lebenreise nicht immer geradlinig verlaufen, doch Fehler einzugestehen sei stark. „Es gibt wenig Unerreichbares im Leben“, gab Herr Dietzsch den Abiturienten mit auf den Weg.

Herzliche Worte sprach auch Dr. Ulf Merbold. Durch die Vielseitigkeit sei die Abiturprüfung wohl eine der schwierigsten. Er zeigte sich erfreut, in so viele „strahlende Gesichter“ schauen zu können und sprach ein großes Kompliment an die Schule aus. Das Wichtigste im Leben sei nicht, Geld oder Ruhm hinterher zu rennen und „ein Fass zu füllen“, sondern ein Feuer zu entfachen, für das man lebenslang brennt, so der Ehrenbürger der Stadt Greiz. Auch sei es legitim, Dinge in ihrem Verlauf zu korrigieren. „Bleiben Sie kritisch“, bat er die jungen Frauen und Männer in puncto Medienaussagen. Man solle stets hinterfragen, damit man von falschen Informationen nicht in eine falsche Richtung dirigiert wird.

Im Anschluss folgte eine Reihe von Ehrungen verdienter Abiturienten: In das Ehrenbuch der Schule trug sich Franz Seckel ein. Den Absolventenpreis des Fördervereins des Gymnasiums erhielten Jana Hellfritzsch und Kevin Jentzsch für hervorragende Leistungen.

Die ehemaligen Zwölftklässler gaben ihren Dank an die Stammkursleiter Frau Seifert, Frau Wolfram, Herrn Löser und Herrn Kirrbach, aber auch an die Schulleitung mit herzlichen Worten weiter. Heitere und zugleich berührende Abschiedsworte wurden von Linda Olscher und Theresa Fritzsche gesprochen: „Danke für eine geile Schulzeit“, sagten die beiden jungen Frauen unter dem Beifall der Abiturienten.
Ein ansprechendes Programm, das vom Schulchor unter Leitung von Frau Pönitz und Frau Figura sowie Solisten und Rezitatoren gestaltet wurde, gab der Veranstaltung einen besonders würdigen Rahmen.

Antje-Gesine Marsch @10.06.2017

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz