Bildbeschreibung → Alle Mitwirkenden des Frühlingskonzertes.

Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz: Mit Musik, Gesang und Tanz den Frühling begrüßt

Rund 700 Gäste verfolgten am Mittwochabend in der Vogtlandhalle Greiz das Frühlingskonzert des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz

GREIZ. Die Schülerkonzerte des Ulf-Merbold-Gymnasiums sind seit langem Garant für ein volles Haus. So auch am Mittwochabend, als in der Vogtlandhalle das traditionelle Frühlingskonzert stattfand.

Mit Beiträgen aus den verschiedensten Musikgenres begeisterten die Schüler das Publikum.

Mit Ludwig van Beethovens “Nun bricht aus allen Zweigen” läutete der Chor den musikalischen Abend ein.

Im Rahmen ihrer Seminarfacharbeit bildeten die Zwölftklässler Anne Josiek, Melina Kulenkampff und Mareike Fischer einen Projektchor mit Schülern der 5. und 6. Klassen. Gemeinsam sangen sie den Titel “Frühlingswind” von Manfred Roost/Helmut Stöhr.

Seine Premiere bei einem Frühlingskonzert des Gymnasiums gab Felix Vent, der das “Trompetenmenuett” von Michael Corette blies.

Auf der Blockflöte spielte Gabriel Rümpler “Canzon” von Adriano Banchcheri.

Das Zither-Quintett unter Leitung von Steffen Hempel mit den Schülern Christiane Schulze, Marcel Stamnitz, Nora Draht und Toni Fiedler brachte den Titel “Canario alla Tirolese” von Giovanni G. Kapsperger zu Gehör.

Ein “Bourrée” von Leopold Mozart boten Charlotte Maaß (Trompete) und Lisa Pompetzki (Klavier) dar.

Das Geschwisterpaar Anne (Klarinette) und Laura Adler (Klavier) interpretierte “Chaconne” von Johann Pachelbel, in einem Arrangement von Kantor Ralf Stiller.

“In the Wee Small Hours”, ein Titel von James Rae, wurde von Tina Lange auf dem Saxophon gespielt.

Schüler der Klassen 9b, 9c und 10 a sangen den Titel “Mad world” von Roland Orzabal, in einem Arrangement von Günter Heinig. Begleitet wurden sie von den Schülerinnen Clara Hupfer und Eve Strobel auf der Gitarre.

Das seit vielen Konzerten präsente Trio mit Julia Müller (Gitarre), Laura Müller (Querflöte) und Marie Freund (Akkordeon) spielte “In the Air tonight” von Phil Collins.

Begleitet von Melanie Kühn auf der Gitarre sangen Clara Neubert und Charlotte Sachs den Titel “Arms” von Christina Perri.

Daria Kronewald griff in die Gitarrensaiten und spielte “Unravel” von K from Ling tosite sigure.

Ausdrucksstark interpretierte die Syrerin Rakel Saada den Titel “Alu Mschina”, begleitet von Kantor Ralf Stiller am Klavier.

Den Klassiker “Sweet Dreams” von den Eurythmics sang das Quartett Lydia Gerlach, Lisa Gruner, Laura Müller und Julia Müller.

Ein ganzer Block war dem Thema “Filmmusik” gewidmet. Aus dem Streifen “Sister Act” bot der Musikkurs 12 den Titel “I will follow him” dar.
“Happy Pinocchio” von Viktor Fortin spielte Magdalena Jäger auf der Flöte. “Teddy Bear’s Picknick” von John W. Bratto interpetierte Konrad Thiel auf dem Fagott. Die Stavenhagenpreisträger Marius Frantz und Franziska Reiher intonierten virtuos ein Medley aus “Harry Potter” von John Williams.

Mit dem “Move it” der Hip-Hop-Projektgruppe der Siebtklässler ging es in die Pause, in der man dem Brötchenbasar der Zwölftklässler einen Besuch abstatten konnte.

Mit modernen Klängen startete der zweite Teil des Programms: “Counting Stars”, ein Titel von One Republic, wurde von den Musikkursen 11 gesungen; begleitet wurden sie von Julia Müller (Gitarre) und Laura Müller (Querflöte).

Viel Beifall bekam der Jugendchor an St. Marien unter Leitung von Ralf Stiller, der anlässlich des 333. Geburtstages von Johann Sebastian Bach ein stimmschönes “Ständchen” brachte.

“Die Lotusblume” von Robert Schumann sang Lisa-Marie Hupfer, gefolgt von “Meditation” aus der Oper “Thais” von Jules Massenet, der vom Violin-Duo Frantz/Reiher dargeboten wurde.

“Titanium” von Madilyn Bailey sangen Laura Adler und Maria Scheffel, begleitet von Vincent Hoffmann am Klavier.

Sabrina Bartz (Gesang), Franziska Reiher und Marius Frantz (Violine), Natalie Donnerhak (Gitarre), Jannik Posdzich (Cajon) und Katharina Jäger (Klavier) brachten den Titel “Ride” von Lana Del Rey zur Aufführung.

Aufhorchen ließ die Interpretation des Titels “Hero” von Mariah Carey, den Mareike Fischer sang; von Kantor Ralf Stiller am Klavier begleitet.

Nicht wegzudenken aus den Konzerten des Ulf-Merbold-Gymnasiums ist die ehemalige Schülerin Lisa Schmidt, die mit Ausdrucksstärke und schöner Stimme den Titel “Praying” von Kesha Sebert sang.

Den Abschluss des Frühlinskonzertes gestaltete der Chor, der Jennifer Lopez’s “Let’s get loud” auf die Bühne brachte.

In jugendlich frischer Art und mit vielen Informationen zu den Stücken führten Lea Sue Bucksch und Lara Hausdorf unterhaltend durch den Abend.

Schulleiter Jens Dietzsch bedankte sich bei den insgesamt 186 Mitwirkenden des traditionellen Konzertes, vor allem bei den “Zwölfern”, die trotz enormer schulischer Anforderungen ihren Beitrag leisteten.

Einen ganz besonderen Dank richtete Herr Dietzsch an die Musikpädagoginnen Frau Figura und Frau Pönitz, die zudem viele Stücke am Klavier begleiteten, ebenso an Frau Kirbst und Frau Seevers “hinter den Kulissen”.

Die Musiklehrer der Greizer Musikschule, Frau Wetzel, Herr Dietzsch und Herr Hempel sowie Kantor Ralf Stiller erhielten einen besonderen Applaus.

“Schöne Ferien und ein frohes Osterfest” wünschte der Schulleiter allen Schülern und Gästen.

Antje-Gesine Marsch @23.03.2018

Werbeanzeigen