Ulf-Merbold-Gymnasium: Konzert läutet den Frühling ein

Ulf-Merbold-Gymnasium: Konzert läutet den Frühling ein
Marius Frantz und Franziska Reiher bei ihrem Vortrag.

Das Ulf-Merbold-Gymnasium lud zu seinem traditionellen Frühlingskonzert in die Vogtlandhalle Greiz ein

GREIZ. Frühlingskonzerte haben im Ulf-Merbold-Gymnasium eine lange Tradition. Am Donnerstagabend wurde in die Vogtlandhalle Greiz eingeladen, um auch in diesem Jahr musikalisch den Frühling einzuläuten.
Über 500 Gäste erlebten ein ansprechendes, genreübergreifendes Programm, das viele Facetten von der Klassik bis zur Moderne beinhaltete:

Mit dem Volkslied „Ach bittrer Winter“ eröffneten die Schüler der Klassen 8d/9a den musikalischen Reigen. Der Chor des Gymnasiums sang den Wise-Guys-Titel „Es ist nicht immer leicht“, bevor Runa Kögler auf dem Xylophon eine alte irische Weise spielte.
Die Geschwister Katharina und Magdalena Jäger interpretierten mit Können als Flöten-Duo zwei „Duette für jeden Tag“ von Ines Zimmermann, bevor Konrad Thiel virtuos das Stück „Andante Cantabile“ von Lazar Kolov zu Gehör brachte.
Auf der Gitarre spielte Florian Falk das Stück „Irish sunset“ von Joep Wanders.
Ganz cool im schwarzen Anzug und Sonnenbrille interpretierte Marius Geidel auf dem Klavier den Backwater-Blues von Jürgen Moser. Einmal mehr brillierte an diesem Abend der Greizer Kantor Ralf Stiller, der nicht nur mit Mundharmonika in das Stück einstimmte und für Begeisterung im Saal sorgte, sondern auch den „Fröhlichen Landmann“, den die Schwestern Anne und Laura Adler mit Klarinette und Klavier spielten, mit Tuba-Klängen bereicherte. Stürmischer Applaus war der Lohn für die heiteren und vor allem unerwarteten Einlagen des Kantors, der auch in bayrischen Lederhosen eine gute Figur machte.

Etwas ernster ging es beim Titel „Die Menschen sind alle verschieden“ von Udo Jürgens zu, den die Schüler der Klasse 6b interpretierten.
Dass die Zither nicht unbedingt nur in der Volksmusikecke zu suchen ist, bewiesen Amira Fest, Nora Drath, Marcel Stamnitz, Christiane Schulze und Toni Fiedler mit dem Michael-Jackson-Titel „Earth Song“, in einer Bearbeitung von Musikpädagoge Steffen Hempel.
Mozarts „Nocturne I“ sangen in einem dreistimmigen Satz Julienne Keil, Clara Schneidenbach und Constantin Heckmann.
Ein sehr anspruchsvolles Stück bot Annelie Decker auf dem Klavier mit der Sonatine in C-Dur von Dmitri Kabalewski.
Auf dem Saxofon brachte Tina Lang das Stück „Flower Duett“ mit Anita Rott am Klavier zu Gehör.
Als Trio (Querflöte/Gitarre/ Akkordeon) mit dem Titel „Dance“ traten Laura und Julia Müller sowie Marie Freund auf.
Drei bekannte Stücke, etwa das James-Bond-Theme, wurden von der Saxofongruppe unter Leitung von Dietmar Störr zur Aufführung gebracht.

In die Welt des Musicals entführten die nächsten drei Beiträge: Lisa-Marie Hupfer und Felix Michalski (Ernst-Arnold-Schule) sangen das Duett „Think of me“ aus dem „Phantom der Oper“, gefolgt von Sabrina Bartz, die – begleitet von Noah Jalowski am Klavier – den Titel „I dreamed a dream“ aus „Les misérables“ intonierte. Der Kreis schloss sich mit Johannes Obenaus, der beim Titel „Can you feel the love tonight“ aus dem „König der Löwen“ von Musikpädagoge Markus Dietzsch am Klavier begleitet wurde.

Antonin Dvoraks „Humoresque“ wurde vom Duo Marius Frantz/Franziska Reiher – bereits erfolgreiche Teilnehmer des Landeswettbewerbs „Jugend musiziert“ – sehr virtuos dargeboten.
Den ersten Teil des Programms schloss der Musikkurs Klasse 12 mit dem CCR-Klassiker „Looking out my backdoor“ ab.

In der Pause konnten die Gäste dem Brötchenbasar einen Besuch abstatten, um sich gestärkt dem zweiten Teil des Frühlingsprogramms widmen zu können.

Der Musikkurs Klasse 11 stimmte darauf mit dem Titel „When we were young“ der Sängerin Adele ein.
„Shape of you“ von Ed Sheeran, einen Titel, der mit einem ganz eigenen Fingerstyle auf der Gitarre gespielt wurde, brachte Jana Hellfritzsch zu Gehör.
Nathalie Vogel sang das Lied „Million Dollar Man“ und begleitete sich dabei auf der Gitarre – den Rhythmus schlug Lukas Keil auf dem Cajon.
Mit dem selbst verfassten Gedicht „Blinder Friede“ wusste Magdalena Fischer zu überzeugen; Tanja Liebold konnte im Anschluss mit dem Titel „Riptide“ von Vance Joy und Taylor Swift die Konzertbesucher begeistern.
Stimmschön interpretierte Jasmin Peuckert, begleitet von Noah Jalowski am Klavier und Benjamin Frank auf der E-Gitarre, den Titel „Home“ von Michael Bublé.
Den Sarah-Connor-Titel „Das Leben ist schön“ brachte Theresa Fritzsche, begleitet von Jana Hellfritzsch auf der Gitarre, mit Ausdruck und Gefühl zu Gehör.

Nachdem der Chor das Programm mit dem Titel „Only you“ der Flying Pickets musikalisch abgeschlossen hatte, bedankte sich Schulleiter Jens Dietzsch bei allen an dem Konzert Beteiligten für ihr großartiges Engagement.
Sein besonderes Lob galt den Musiklehrerinnen Frau Pönitz, Frau Figura und Frau Kirbst, sowie den Pädagogen der Greizer Musikschule „Bernhard Stavenhagen“, Christiane Lorenz, Anita Rott, Dietmar Störr und Markus Dietzsch, sowie insbesondere dem Greizer Kantor an St. Marien, Ralf Stiller.

Auch die Moderatoren der Veranstaltung, Laura Adler, Vincent Hoffmann, Lukas Keil und Max Langer wurden mit herzlichem Applaus bedacht. Sie schafften es, trotz „plötzlich klemmender Türen in der Garderobe“, schlussendlich zu einer gemeinsamen Moderation zusammenzufinden.

Antje-Gesine Marsch @24.03.2017

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

  • Samstag, 29.04.2017 um 19:30 Uhr
    BUDDY in concert – die Rock`n Roll-Show
    BUDDY in concert – die Rock`n Roll-Show
    mit den Original Stars aus dem Buddy-Holly-Musical Nach dem großen Erfolg 2013 konnten die Musiker...
    Buchen » BUDDY in concert – die Rock`n Roll-Show
  • Sonntag, 30.04.2017 um 16:00 Uhr
    RUDY GIOVANNINI „Solokonzert 2017“
    RUDY GIOVANNINI „Solokonzert 2017“
    Der Caruso der Berge gastiert in Greiz Rudy Giovannini, der „Caruso der Berge“ ist wieder...
    Buchen » RUDY GIOVANNINI „Solokonzert 2017“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen