Ulf-Merbold-Gymnasium: Wunderbare Musik stimmt auf Weihnachtsfest ein

Ulf-Merbold-Gymnasium: Wunderbare Musik stimmt auf Weihnachtsfest ein
Laura und Julia Müller sowie Marie Freund bei ihrem Auftritt.

Mit dem traditionellen Weihnachtskonzert stimmten die Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums musikalisch auf das Weihnachtsfest ein

GREIZ. Alle Jahre wieder…so könnte man das Konzert des Ulf-Merbold-Gymnasiums auch überschreiben. Jedes Jahr ein bisschen mehr traditionell – aber immer wieder neu beeindruckend, was Kinder und Jugendliche auf künstlerischem Gebiet zu leisten vermögen.
Welch bedeutende Rolle die Musik an der Bildungseinrichtung spielt, zeigte sich wieder beim großen Weihnachtskonzert 2017, das am Freitagabend in der Vogtlandhalle Greiz über die Bühne ging.

In überragender Weise wurde musiziert und gesungen, ob solistisch, als Duo, in größerer Gruppe oder im Schulchor.
Dabei reichte das Repertoire vom Volks-und Weihnachtslied bis hin zu modernen Popmelodien im zweiten Teil des Programms.
In der Pause konnten die Konzertbesucher im Foyer des Hauses dem Kuchen-und Brötchenbasar einen Besuch abstatten und so sich und den Zwölftklässlern gleichermaßen einen guten Dienst erweisen.

Durch die etwa dreistündige Aufführung führten in lockerer und charmanter Art Laura Adler und Vincent Hoffmann.

Mit zwei Kanons sowie den Titeln „Oh Tannenbaum, du trägst ein’n grünen Zweig“ und „Adeste fidelis“ läutete der Chor des Gymnasiums das Weihnachtskonzert ein.
Auf der Gitarre spielte Jordan Lehmann das Stück „Süßer die Glocken nie klingen“, gefolgt von Lisa Pompetzki, die auf dem Klavier „Auf dem Wasser“ von Monika Stadler vortrug.
Runa Kögler, Amira Fest, Sarah Grimm, Ronja Brumm, Charlotte Maaß, Lara Hohmuth, Marlene Steinert und Nora Drath sangen das traditionelle Weihnachtslied „Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen“.
Jonathan Plommer, Laura und Julia Müller sowie Melanie Kühn brachten im Ensemble Gitarre/Querflöte das chilenische Weihnachtslied „La ronda de la estralla“ zu Gehör.
Vierhändig interpretierten Jonas Degodowitz und André Voigt den Titel „Sleigh ride“ von Leroy Anderson auf dem Klavier.
„Jingle bells“ ließ das Bläserquartett mit Sandro Geiler, Aron Schmiedel, Aviel Krauße und Christopher Kulenkampff musikalisch läuten.
Das Zither-Quintett mit Christiane Schulze, Marcel Stamnitz, Nora Drath, Toni Fiedler und Lehrer Steffen Hempel interpretierte virtuos das Medley „Best of Nussknacker“.
Das selbst verfasste Gedicht „Weihnachtszeit“ trug Laura Oertel vor.
„Variationen von einem Lied“ von Carl Philipp Emanuel Bach blies Aron Schmiedel auf der Trompete.
Auf dem Saxophon brachte Tina Lange den Titel „I came, I saw, I conga’d“ von Richard Kershaw zu Gehör.
Bedrich Smetanas „Moldau“ in einem Arrangement von Melina Kulenkampff trug sie gemeinsam mit Hanna Jalowski auf der Violine vor.
Katharina Jäger spielte auf der Alt-Blockflöte Georg Philipp Telemanns Suite „Air A L’Italien“,
Aus Andrew Lloyd Webbers „Phantom der Oper“ sangen Lisa-Marie Hupfer und Felix Michalski mit viel Gefühl den Titel „All I ask of you“.
Die Stavenhagenpreisträger Marius Frantz und Franziska Reiher überzeugten einmal mehr als Violin-Duo mit dem „Ungarischen Tanz“ Nr. 5 von Johannes Brahms.
Auch Musikschüler Konrad Thiel (Fagott) überzeugte mit dem Titel „Canzone“ von Ermanno Wolf-Ferrari.
Mit Spannung erwartet wird in jedem Jahr, was sich der Jugendchor an „St. Marien“ unter Leitung von Ralf Stiller für das Programm ausgedacht hat. „Musik liegt in der Luft“ stellte der Kantor fest, als die Jugendlichen mit dem Lied „Over my head“ auf die Bühne schritten. Mit dem Singen des Weihnachtsliedes „Es ist ein Ros entsprungen“ aus dem 16. Jahrhundert berührten die jungen Frauen und Männer die Gäste im Saal.

Nach der Pause traten die Musikkurse der Klassen 11 auf die Bühne und interpretierten gemeinsam mit Julia Müller (Blockflöte) und Laura Müller (Querflöte) das Lied „Do they know it’s Christmas“ von Midge Ure.
Aufhorchen ließ die Sechsklässlerin Emily Thomas, die John Lennons Klassiker „Imagine“ eindrucksvoll interpretierte.
Auch am Klavier glänzte Katharina Jäger: Sie trug Franz Schuberts „Impromptu op. posth. 142 Nr. 2“ vor.
Mareike Fischer sang das Lied „The climb“ von Miley Cyrus und begleitet sich selbst am Klavier.
Das bekannte „Pompeii“ von Bastille wurde von Julia Müller (Gitarre), Laura Müller (Querflöte) und Marie Freund (Akkordeon) dargeboten.
Unter Begleitung von Franziska Reiher und Marius Frantz (Violine), Natalie Donnerhak (Gitarre) und Katharina Jäger (Klavier) sang Sabrina Bartz den Titel „Young and beautiful“ von Lana Del Rey.
Das Lied „Hallelujah“ von Leonhard Cohen boten Christiane Schulze und Lehrer Steffen Hempel auf der Zither musikalisch dar.
Der Musikkurs der Klassen 12 wurde von Robin Tautkus bei John Lennons Weihnachtslied „“X-Mas“ auf der Gitarre begleitet.
Einmal mehr konnte Lisa Schmidt gesanglich mit dem Titel „What about us“ von Pink begeistern; begleitet wurde die Zwölftklässlerin von Franziska Reiher (Violine) und Lehrerin Frau Pönitz am Klavier.
Den Abschluss des Weihnachtskonzertes bildete traditionell der Titel „Deck the hall with boughs of holly“, den der Chor intonierte.

Der Leiter des Ulf-Merbold-Gymnasiums, Jens Dietzsch bedankte sich bei allen Mitwirkenden, die zum Gelingen der Aufführung beitrugen. Einen besonderen Dank sprach er Frau Figura und Frau Pönitz für die musikalische Leitung aus – sowie Frau Kirbst und Frau Seevers, die „hinter den Kulissen“ agierten.
Ein Dank für ihr Engagement erging ebenso an die Musikschullehrer Herrn Hufenbach, Herrn Hempel, Frau Wetzel, Frau Rott, Herrn Dietzsch – und den Greizer Kantor Ralf Stiller.
Jens Dietzsch wünschte den Gästen eine besinnliche Adventszeit und ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest.

Antje-Gesine Marsch @03.12.2107

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar