Uwe Port ist neuer Bierkönig

Uwe Port ist neuer Bierkönig
Uwe Port (re) ist neuer Bierkönig 2010. Foto: Peter Reichardt

Großer Besucherandrang beim diesjährigen Brauereifest in Greiz
GREIZ. In Scharen strömten die Besucher am Sonnabend auf das Brauereigelände an der Lindenstraße zum Brauereifest der Vereinsbrauerei Greiz. Mehrere tausend Gäste bevölkerten das Brauhausareal, informierten sich bei Führungen über die Produktionsprozesse der Bierherstellung und -abfüllung. Bereits am frühen Nachmittag herrschte reger Betrieb, als der Greizer Fanfarenzug sein Begrüßungsständchen überbrachte. Natürlich lauerte alles auf den Fassbieranstich, den Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) und Braumeister Bertram Rostock vollzogen. Die Rachenputzer aus Flöha sorgten dann für Musik. Die Zaubershow mit Winfried Gundermann verblüffte nicht nur die Kinder, sondern auch die Großen. Nette Unterhaltung an der Kaffeetafel gab es mit der aus Niederbayern stammenden Romy, die mit ihrer klaren Stimme die Gäste verzauberte. Später hatte sie alle Hände voll zu tun, als es galt, zusammen mit Matthias von den Rachenputzern die Wahl des Bierkönigs zu moderieren. Acht Männer und eine Frau hatten sich zum Kampf um diesen Titel in die Starterlisten eingetragen. Unter ihnen auch der Greizer Bierkönig von 2008 und 2009, Oliver Müller-Secci, der mit seinen Freunden und einer Fangemeinde extra aus dem hessischen Lich von der dortigen Brauerei nach Greiz gekommen war. Doch dieses Jahr wollte es mit der Titelverteidigung nicht klappen. Wenn er auch beim Bierkrugstemmen mithalten konnte, so war beim Bierkastenheben für ihn Schluss. Doch er hatte ja seinen Freund Uwe Port mit, der das Bierkastenheben 40 Mal für sich entschied. Auch gut bei Stimme mussten die Kandidaten sein, sollten sie doch Es gibt kein Bier auf Hawaii interpretieren. Und dann galt es, so schnell wie möglich einen Bierseidel auszutrinken. Da war Uwe Port nicht zu schlagen, so dass er in diesem Jahr das Trikot des Greizer Bierkönigs 2010 übergestreift bekam. Für Kinder waren Hüpfburg, Schminkecke und Ballonmodellieren das Größte. Motorräder der Oldtimerfreunde vom MC Greiz konnten bestaunt werden, ein sicheres Auge war am Stand der Schützengesellschaft 1990 Greiz gefragt. In den frühen Abendstunden sorgten die Greizer Faschingsgesellschaft und Moderator Thomas Lämmer für Stimmung. Und als dann die Band Swagger die Bühne stürmte, da rockte die Halle. Die Vollblutmusikanten aus Weimar heizten den Gästen in der vollbesetzten Halle mit heißen Rhythmen und einer tollen Lasershow so richtig ein, was nur noch durch das gigantische Feuerwerk getoppt wurde.

Peter Reichardt @04.09.2010

1 Kommentar zu Uwe Port ist neuer Bierkönig

  1. Das ist und bleibt ein super Artikel und ich bin wirklich erfreut das Blog mit Facebook entdeckt zu haben.
    Kurz gesagt das ist ein toller Weblog und
    auch wir freuen uns mehr zu finden. Danke dafür!
    Auf Bald

Kommentare sind deaktiviert.