Verein GreizErLeben: Über Erreichtes gesprochen und Ziele abgesteckt

Verein GreizErLeben: Über Erreichtes gesprochen und Ziele abgesteckt
Logo des Vereins GreizErleben

Mitgliederversammlung des Vereins GreizErleben – Vorsitzender Jan Popp zieht Resümee zum Vorjahr

GREIZ. Der Vorsitzende des GreizErLeben e.V.,Jan Popp, war mit der Beteiligung an der Mitgliederversammlung am 27.März 2019 zufrieden – waren doch über 50 Prozent der Mitglieder erschienen. Viele Entschuldigungen gab es aufgrund der Teilnahme an anderen Mitgliederversammlungen, die aktuell die Runde machen.
Zu Beginn verlas Jan Popp den Bericht des Vorstandes für das Jahr 2018.
Neben zehn Vorstandssitzungen gab es weitere Zusammenkünfte und Gespräche, u.a. mit der GFD, diversen Vereinen und Institutionen.
Zu den wichtigsten Aktionen, an denen der Verein teilgenommen, diese organisiert oder unterstützt hat, zählen unter anderen der „Thüringer Europatag“ am 5.5.2018, die Teilnahme am Festumzug zum „Greizer Stadtfest“ und am „2. Greizer Suppenfest“ sowie am „Tag der Vereine“ am 3.10.2018.
An diesem Tag wurde auch der Sieger der Aktion „Verein des Jahres 2018“ bekanntgegeben. Diese Aktion wurde vom GreizErLeben e.V. gemeinsam mit der OTZ zum dritten Mal durchgeführt und findet großen Anklang, nicht nur bei den Vereinen, sondern auch bei der Greizer Bevölkerung.
Gewonnen hatte der Greizer Fanfarenzug, der seit Ende letzten Jahres auch Mitglied im Verein ist.
Der GreizErLeben e.V. unterstützt auch das Vorhaben des Greizer Fanfarenzuges, an der Weltmeisterschaft in Kanada teilzunehmen. Über den aktuellen Stand informierte der Vereinsvorsitzende des Fanfarenzuge Michael Lippert am Ende der Mitgliederversammlung.
Außerdem ein Höhepunkt im Jahr 2018 war die Teilnahme am „Lichterfest“ der Energieversorgung Greiz. Jan Popp lobte das Engagement der Energieversorgung Greiz und die Organisation des Lichterfestes mit der Möglichkeit, dass Greizer Vereine Geld für ihre Vereinstätigkeit akquirieren können.
Der Vorsitzende wies auch nochmals auf den Stromtarif der Energieversorgung Greiz, den Greizer Vereinsstrom, hin und forderte die Mitglieder auf, hierfür in den Vereinen zu werben, da dadurch auch die Vereine finanzielle Unterstützung finden können.
Auch im Jahr 2018 konnte der Verein durch das Sammeln von Sponsorengeldern und der oben beschriebenen Aktionen mehrere Tausend Euro ausschütten.
Mit dem Ankauf weiterer transportabler Waschbecken und eines Grillpavillons konnte die Anzahl der für die Vereine zur Verfügung stehenden Leihutensilien erhöht werden.
Die Mitglieder verständigten sich darauf, dass das „Suppenfest“ und die Aktion „Verein des Jahres“ auch in 2019 wieder durchgeführt werden. Das bezieht sich auch auf die Teilnahme am diesjährigen Festumzug.
Mehrheitlich beschlossen wurde, in diesem Jahr nicht am „Tag der Vereine“ im Zuge des „Neustadtfestes“ teilzunehmen, da die Resonanz im Verhältnis zum Aufwand in keinem Verhältnis stand. Man verständigte sich vielmehr darauf, einen separaten „Tag der Vereine“ ab 2020 auf den Weg zu bringen, der mehr Aufmerksamkeit bringen könnte.
Thomas Hönsch will hier federführend die Möglichkeit prüfen, inwieweit auch die Teilnahme von Greizer Ortsteilen und deren Vereinen gewünscht wird.
Lang diskutiert wurde über verschiedene Satzungsänderungen. Aufgenommen in die Satzung wurden neben formellen Änderungen die Möglichkeit, einen Beirat zu bilden.
Jan Popp bedankte sich bei allen Mitgliedern und vor allen Dingen beim aktiven Vorstand für die immer wieder sehr konstruktive Zusammenarbeit.
Aus den Reihen der Mitglieder-Wortmeldungen, in denen besonders eines feststellt wurde, dass gerade die Zusammenarbeit unter den 15 Mitgliedsvereinen im GreizErleben e.V. durch dessen Arbeit besser geworden ist.

Pressemitteilung Verein GreizErLeben e.V. @05.04.2019