Website-Icon Vogtlandspiegel

Heute vor zwanzig Jahren wurde der Fusionsvertrag zur Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach unterzeichnet

Mitreißendes Open-Air Spektakel vor der Göltzschtalbrücke begeistert Tausende Gäste

Die Musiker der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach

Herzlichen Glückwunsch

GREIZ/REICHENBACH. Auf den Tag genau vor zwanzig Jahren wurde der Fusionsvertrag zwischen dem Staatlichen Sinfonieorchester Greiz und dem Vogtlandorchester Reichenbach zur Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach unterschrieben, den Hans-Rainer Förster und Stefan Fraas nach einer zündenden Idee und hartem Kampf auf den Weg gebracht hatten.
Die Unterschrift leisten die Minister für Wissenschaft und Kunst der Länder Sachsen und Thüringen, Dr. Hans-Joachim Meyer und Dr. Ulrich Fickel, die Landräte der Landkreise Greiz und Reichenbach, Jens Geißler und Gerhard Bienert sowie die Bürgermeister von Reichenbach und Greiz, Johannes Bögel und Mario Walther. Somit wurde erstmals ein länderübergreifendes Projekt auf kulturellem Gebiet ins Leben gerufen.
Auf dem Programm des Fusionskonzerts unter GMD Hans-Rainer Förster standen am Abend im Reichenbacher Neuberinhaus Wagners „Meistersinger“-Ouvertüre, Mozarts Klavierkonzert C-Dur KV 467 (Solist: Peter Rösel) und Szenen aus Sergej Prokofjews Ballett-Suiten zu „Romeo und Julia“. Das Orchester zählte zu dieser Zeit 65 Musiker und sechs Verwaltungsangestellte. In der ersten Spielzeit fanden 128 Konzerte statt. MD Stefan Fraas im Oktober 2007 zum Generalmusikdirektor ernannt – agierte als Dirigent und Geschäftsführer des Orchesters.
Heute ist die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach ein über die thüringisch-sächsischen Grenzen hinaus bekannter und beliebter Klangkörper. Klingender Botschafter der Region nennt man das Orchester oft.
Veranstaltungen wie Philharmonic Rock, Kids meet classic oder die Serenadenkonzerte der Reihe Schlösser, Burgen, Virtuosen offerieren die Vielseitigkeit der Philharmonie.
Mit Eröffnung der Vogtlandhalle Greiz im März 2011 fand das Orchester dort sein Domizil, was die Probenarbeit enorm optimierte.
160 Konzerte im Jahr und 1000 Abonnenten der Sinfoniekonzerte zeugen von der Anerkennung der musikalischen Leistung und dem großen Engagement der Musiker.
Herzlichen Glückwunsch an die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach.
Auf dass sie die Kulturlandschaft auch weiterhin so souverän bereichert.

Antje-Gesine Marsch @19.09.2012

Bilder von Philharmonic Rock an der Göltzschtalbrücke

Mitreißendes Open-Air Spektakel vor der Göltzschtalbrücke begeistert Tausende Gäste
Die mobile Version verlassen