Vogtlandhalle Greiz wurde zur „Wies’n“

Vogtlandhalle Greiz wurde zur "Wies'n"
Brauerei-Chef Thomas Schäfer ist eben ein Profi.

Über 250 Gäste feiern in der Vogtlandhalle Greiz zünftiges Oktoberfest
GREIZ. Am Samstagabend hieß es wieder „Oktoberfest-Zeit in der Vogtlandhalle“ und weit über 250 Gäste kamen. Nicht nur die Besucher zeigten sich in schönsten Dirnd’ln und feschen Lederhosen, auch die Damen und Herren der Bedienung hatte sich typisch bayrisch gekleidet. Der große Saal wurde mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, das verlieh ihm ein ganz besonderes Ambiente . „Ich bin so froh, dass wir nach dem ersten Mal nicht die Flinte ins Korn geschmissen haben“, erinnert sich die Vogtlandhallen-Chefin Undine Hohmuth und zeigt sich sehr erfreut, dass das Oktoberfest eine regelrechte Eigendynamik entwickelt hat und sich viele Greizer und Gäste der Stadt auf diese Veranstaltung freuen. „Es braucht eben alles seine Zeit, bis sich etwas fest etabliert“, weiß die Leiterin aus jahrelanger Erfahrung.
Genau drei Schläge brauchte Brauerei-Chef Thomas Schäfer, um souverän den Fassbieranstich zu zelebrieren. „Ich habe heimlich geübt“, verriet er mit einem Augenzwinkern. Kaum floss der Gerstensaft, stand auch schon eine Vielzahl von Gästen mit ihrem Bierglas in einer Reihe an, um das edle Greizer Freibier zu probieren.
Die Mädels der Band Midnight Ladys unterbrachen für einen Moment ihr Programm, um gemeinsam mit dem Publikum anzustoßen. Zu Schlagerklängen der Münchberger Show-und Partyband schwangen die Gäste im Anschluss bis weit in die Nacht das Tanzbein.

Antje-Gesine Marsch @26.10.2015