Vogtlandhalle Greiz: Wir warten auf den Weihnachtsmann

Kinder warten in der Vogtlandhalle Greiz voller Erwartung auf den Weihnachtsmann

GREIZ. So ein Warten auf den Weihnachtsmann am Heiligabend kann ganz schön nervenaufreibend sein. Die Minuten werden zu Stunden und die Aufregung der Kleinen steigt ins Unermessliche. Eine schöne Idee, die Zeit bis zum Eintreffen des Bärtigen zu verkürzen, ist seit vielen Jahren die Veranstaltung „Wir warten auf den Weihnachtsmann“, die schon früher im Theater der Stadt stattfand, seit sechs Jahren nun in der Vogtlandhalle Greiz.

Zunächst sahen die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern auf der Studiobühne eine Aufführung des Marionettentheaters Dombrowsky, die in die märchenhafte Welt des Froschkönigs führte. Allein Prinzessin Goldhaar konnte den verwunschenen Prinzen erlösen. Doch bis dahin war ein langer Weg…

Kurz nachdem der Vorhang gefallen war, schritt der Weihnachtsmann höchstpersönlich auf die Bühne. Ob er schon bei ihm zu Hause war, wollte ein kleiner Junge wissen; wie viele Rentiere er angespannt hat, fragte ein Mädchen. Fragen über Fragen, die der gütige Rotmantel mit viel Geduld beantwortete. Ob man gemeinsam zum goldenen Sessel gehen wolle, der bereits im Foyer aufgestellt wurde, beantworteten die Mädchen und Jungen mit großer bejahender Freude und Begeisterung.

Die Kinder zogen nun gemeinsam mit dem Weihnachtsmann die Treppen hinunter und umringten ihn, als er auf dem Sessel Platz genommen hatte. Mit einem Gedicht oder Lied erfreuten die Kleinen den Rauschebart, der sich bei jedem Kind mit einem Präsent bedankte. Als Yannis und Yemna berichteten, dass sie aus Paris kommen und zu zweit ein französisches Weihnachtslied anstimmten, herrschte bedächtige Ruhe, um anschließend herzlichen Beifall für die Darbietung der Geschwister zu spenden.

Antje-Gesine Marsch @25.12.2016