Volkmar Vogel: 630.000 € für Altenburger Land fließen

Mehrgenerationenhäuser: Bundeszuschuss steigt um 10.000 auf 40.000 Euro jährlich
Volkmar Vogel, CDU/CSU, MdB, auf der Dachterrasse

Der Förderbescheid liegt vor: 630.000 Euro erhält das Altenburger Land als Modellprojekt „Aktive Regionalentwicklung“ für die Maßnahme „Progressiver ländlicher Raum“. Der Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel freut sich: „Mit der Förderung durch das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat (BMI) kann die vom Kohleausstieg betroffene Region viel bewegen.“
Noch in diesem Haushaltsjahr stehen 225.000 Euro zur Verfügung, die gleiche Summe gibt es in 2022, 2023 werden180.000 Euro ausgezahlt. Nach Abschluss und erfolgreicher Prüfung der Zuwendungen fließen weitere 31.000 Euro. Die Mittel in Höhe von insgesamt 630.000 Euro stammen aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) zur Unterstützung von Vorhaben in ländlichen Räumen. Volkmar Vogel sagt: „Im Altenburger Land arbeiten Politik, Verwaltung, Wirtschaft und eine starke Zivilgesellschaft Hand in Hand. Gemeinsam entwickeln die Menschen vor Ort innovative Ideen, um strukturelle und demographische Herausforderungen zu meistern. Weitere Stärken der Region sind die zentrale Lage und die hervorragende
Zusammenarbeit auch über Kreisgrenzen hinweg.“ So gehören zum Kernnetzwerk neben der Regionalen Planungsgemeinschaft Ostthüringen und der Stadt Altenburg auch die Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE), die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland e.V. (EMMD) und die Wirtschaftsvereinigung Altenburger Land Metropolregion Mitteldeutschland e.V. (WAMM).