Volleyball-Turnier im Rahmen der Kreisjugendspiele 2016

Volleyball-Turnier im Rahmen der Kreisjugendspiele 2016
Die Teilnehmer der Kreisjugendspiele im Volleyball 2016. Foto: Peter Reichardt

Leider nur fünf Mannschaften in diesem Jahr am Start
GREIZ. Volleyball, ein unter der Jugend beliebtes Ballspiel am Netz, das Teamgeist, Reaktionsschnelligkeit, Sprungkraft und Spielübersicht verlangt und unter der Schuljugend als Pflichtsportart betrieben wird. Deshalb auch die Einordnung dieser Ballsportart in das Programm der Kreisjugendspiele 2016 im Landkreis Greiz.
Bedauerlich nur, dass sich nur wenige Schulmannschaften den Anforderungen eines solchen Volleyball-Turniers stellten – fünf waren es an der Zahl – und in dieser doch recht dynamischen Ballsportart an das Netz gingen. Ergibt sich die Frage, ob da die Schulsportkoordinatoren im Landkreis Greiz aktiver werden und das Schulamt Ostthüringen seinen Einfluss geltend machen muss? Tatsache ist, dass in den Altersklassen U 18 weiblich, U 20 weiblich, U 16 männlich, U18 männlich und U20 männlich nur je eine Mannschaft am Start war und damit die Mannschaften

Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasium Weida ( weiblich U 18 und U 20 )
PSV Zeulenroda ( männlich U 16 )
Freie Schule Elstertal Greiz ( männlich U 18 ) sowie
SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda ( männlich U 20 )

mit ihrer Teilnahme bereits eine Medaille gewonnen hatten. Doch damit war natürlich der Vergleich der Mannschaften, das Messen am Netz, noch nicht gegeben, so dass der Turnierleiter, Andreas Kotsch, einen Turnierplan „Jeder gegen Jeden“ vorlegte, der von den Mannschaften bestätigt wurde und damit ein spannendes und an Höhepunkten reiches Volleyball-Turnier am Mittwoch in der Sporthalle der Greizer Sportschule „Kurt Rödel“ gespielt wurde. Das Stellen des Balles am Netz und der dazugehörige Schmetterschlag, der Aufbau des Abwehrblocks mit der notwendigen Sprungkraft, verblüffende und raffinierte Aufgaben, blitzschnelle Reaktionen am und mit dem Ball, ja teils sogar akrobatische Sprünge zum Ball – alles war in diesem Turnier zu sehen und ließ manches Sportlerherz höher schlagen. Und da spielten die Altersklassen sowie ob Junge oder Mädchen überhaupt keine Rolle, denn selbst die vermeintlich Kleinen ärgerten die Großen und verblüfften mit ihrem spielerischen Vermögen. Gespielt wurde in zwei Sätzen zu je 7 Minuten, wobei Jeder gegen Jeden antrat.

Das Derby der jungen Damen des Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasiums Weida entschieden die Juniorinnen U 20 mit 5 : 17 und 10 : 16 zu ihren Gunsten. Die Mädchen U 18 des Dörffel-Gymnasiums Weida gegen die jungen Männer U 18 der Freien Schule Elstertal Greiz, da waren die Jungen U 18 aus Greiz mit 8 : 20 und 11 : 16 siegreich. Die Weidaer Mädchen U 18 gegen die Jungen U 16 des PSV Zeulenroda, das war eine heiße Kiste. Im ersten Satz trennte man sich 12 : 12 Unentschieden, wobei der zweite Satz dann mit 10 : 16 an die Zeulenrodaer Jungen ging. Die Mädchen U 18 des Dörffel-Gymnasiums Weida gegen die Junioren U 20 des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda, da spielten die jungen Männer ihre Trümpfe aus und gewannen mit 6 : 16 sowie 4 : 21. Die U 20 Juniorinnen des Dörffel-Gymnasiums Weida setzten sich im ersten Satz gegen die Jungen U 18 der Freien Schule Elstertal Greiz mit 12 : 7 durch, mussten sich dann aber im zweiten Satz mit 8 : 15 geschlagen geben. Wie hieß es eingangs? Die Kleinen ärgerten die Großen ! So auch im Spiel der Juniorinnen U 20 des „Georg Samuel Dörffel-Gymnasium“ Weida gegen die Jungen U 16 des PSV Zeulenroda. Die Damen mussten sich mit 12 : 17 und 11 : 15 geschlagen geben. Auch gegen die Junioren U 20 des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda konnten die Weidaer Juniorinnen U 20 nicht punkten und verloren beide Sätze mit 8 : 16 und 7 : 16. Erfreulich die Teilnahme der Jungen U 18 der Freien Schule Elstertal Greiz, die sich gegen die Jungen U 16 des PSV Zeulenroda mit 10 : 9 und 11 : 10 behaupteten und Punkte sammeln konnten. Anders dann in der Auseinandersetzung der Jungen U 18 der Freien Schule Elstertal Greiz gegen die Junioren U 20 des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda, wo sie in beiden Sätzen mit 8 : 16 und 7 : 16 unterlegen waren. Knackpunkt und Überraschung zugleich war das Spiel zwischen den Jungen U 16 vom PSV Zeulenroda gegen die Junioren U 20 des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda, denn die Zeulenrodaer Jungen nahmen den Junioren des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda den ersten Satz mit 16 : 12 ab ( der einzige Satz im Turnier, den die Junioren U 20 verloren ), mussten sich dann allerdings im zweiten Satz mit 12 : 16 beugen.
Insgesamt ein anspruchsvolles Volleyball-Turnier, das den jungen Leuten mächtig viel Spaß bereitet hat, sie aber auch sportlich forderte.

Die Platzierungen nach dem Turnier:
Platz 1 – SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda ( U 20 männlich ) – 7 : 1 Punkte
Platz 2 – Freie Schule Elstertal Greiz ( U 18 männlich ) – 5 : 3 Punkte
Platz 3 – PSV Zeulenroda ( U 16 männlich ) – 5 : 4 Punkte
Platz 4 – Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasium Weida ( U 20 weiblich ) – 3 : 5 Punkte
Platz 5 – Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasium Weida ( U 18 weiblich ) – 1 : 8 Punkte

Doch verloren hat in diesem Volleyball-Turnier im Rahmen der Kreisjugendspiele 2016 keiner der Teilnehmer. Vielmehr konnte man Spielerfahrungen, taktisches Gespür sowie Teamgeist sammeln und erleben.

Die Mannschaft U 20 männlich des SBBZ „Ernst Arnold“ Greiz-Zeulenroda spielte mit
Niklas Beckert, Valentin Gürtler, Benjamin Frank, Andreas Buschold, Domenik Weiße, Marius Heckel
Trainer Ulf Westphal.

Peter Reichardt @29.04.2016