Wahlkampf der IWA offiziell eingeläutet

Wahlkampf der IWA offiziell eingeläutet
Jens Geißler zeigt Wahlplakate.

Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit (IWA) wählt in geheimer Abstimmung Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Greiz und den Landrat des Kreises Greiz

GREIZ. Im Grunde war die Messe schon gelesen und das Ergebnis im Vorfeld bekannt.
Schließlich machten die Mitglieder der Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit schon seit langem kein Geheimnis daraus, wer zur Bürgermeister- und Landratswahl am 22. April an den Start gehen wird. Dass die Greizer IWA am Sonnabendvormittag dennoch eine Versammlung zur Nominierung des Kandidaten für das Bürgermeisteramt und den Landrat einberufen hatte, liegt daran, dass das Thüringer Wahlgesetz diese Formalie verlangt, wie dazu Jens Geißler erklärte. 35 Mitglieder und eine Handvoll interessierter Bürger waren der Einladung in den Konferenzraum der Altstadtgalerie gefolgt. In geheimer Wahl wurde mit 17 von 17 Stimmen Detlef Zietan zum Bürgermeisterkandidaten und mit 35 von 35 Stimmen Dr. Jörg Geißler zum Landratskandidaten gekürt. Ab Montag werde nun der Wahlkampf offiziell eingeläutet; 600 Plakate warten bereits darauf, in Greiz und dem Landkreis aufgehängt zu werden. Scharfe Worte richtete Jens Geißler in Richtung Greizer Rathaus und kündigte an, zur ersten Lesung des Haushaltsplanes der Stadt Greiz detaillierte Fragen zu stellen.

Er ist einfach ein Witz, so Geißler, der das Defizit mit 3 Millionen Euro einschätzt. Nun nehme man 1,9 Mio. Euro aus der Greizer Freizeit- und Dienstleistungs GmbH für die Sanierung. In der Wirtschaft würde man das Insolvenz-Verschleppung nennen, wetterte das IWA-Mitglied. An Beispielen erklärte Geißler das Zuschuss-Geschäft: Das Parkhaus Lehmgrube arbeite mit 19000 Euro Verlust, die Eisbahn mit 237000 Euro, der Bäderkomplex mit 480000 Euro und die Vogtlandhalle mit 38000 Euro, die aus der GFD genommen würden. Erzielte die Vogtlandhalle im Jahr 2011 einen Umsatz von 292000 Euro, plane man für das Jahr 2012 700000 Euro Umsatzerlöse. Auch plane Bürgermeister Grüner eine Mehreinnahme von einer Million Euro an Steuergeldern. Wie das Steueraufkommen derart gesteigert werden könne, sei nicht nachvollziehbar, so Geißler. Der Landrats-Kandidat, Dr. Jörg Geißler bat die Wähler darum, den Politikern wieder mehr zu trauen. Jens Geißler forderte: Die verkrusteten Parteistrukturen in dieser Stadt müssen weg! Die erste Amtshandlung des neu gewählten Bürgermeisters, wäre, die in Greiz vorherrschende rote Ampel zu entfernen. Dazu werde man sich von Seiten der IWA, zu der auch die BIZ Zeulenroda und das Bündnis 90/Die Grünen gehört, bemühen, mit den Leuten zu reden und die Kandidaten ins rechte Licht zu rücken. Dazu gebe auch der für den 17. März geplante Neujahrsempfang Gelegenheit.

Antje-Gesine Marsch @18.02.2012

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu Wahlkampf der IWA offiziell eingeläutet

  1. Und wie will der BM- Kanditat der IWA die katastrophale Finanzsituation der Stadt Greiz positiv verändern? Durch die Erhöhung kommunaler Steuern ? Durch Schliessen von Freizeiteinrichtungen ?

  2. Ich dachte immer, die IWA zieht mit der Linken um Holger Steiniger an einem Strang. Schließlich hat Genosse Steiniger mehr als einmal Werbung für die IWA gemacht. Doch wenn es prinzipiell gegen „rot“ geht…

Kommentare sind deaktiviert.