Werbeanzeigen

Wanderpokal des Neujahrsturniers für SG Hohndorfer SV

Wanderpokal des Neujahrsturniers für SG Hohndorfer SV
Das Neujahrsturnier 2014 im Hallenfußball gewannen die Mannen der SG Hohndorfer SV. Foto: Peter Reichardt

Zum fünften Mal Kampf um den Wanderpokal der SG TSV 1905 Daßlitz/TSV 1872 Langenwetzendorf

GREIZ. Es war schon ein Knaller, das 5. Neujahrsturnier im Hallenfußball der Männer des TSV 1905 Daßlitz am vergangenen Sonnabend. Sehr gut besetzte Ränge in der Sporthalle am Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz, dazu ein begeisterungsfähiges Publikum – die Atmosphäre stimmte zum Jahresauftakt 2014 und ließ die Aktiven auf dem Hallenparkett zur Hochform auflaufen. Dazu trugen sicher auch die Preisgelder in Höhe von insgesamt 450 Euro bei, die von der Firma Dörfler Bedachungen GmbH aus Neumühle für dieses Turnier zur Verfügung gestellt wurden. Ein beredtes Zeugnis der Unterstützung des regionalen Sports durch die regionale Wirtschaft.

Neun Mannschaften im Turnier verlangten Organisation und straffe Leitung, die mit Wolfgang Lohmann und Christopher Förster in der Turnierleitung bestens gegeben war. Und nicht zuletzt waren es die Schiedsrichter Silvio Höfer, Michael Fritzsch und Janine Schulthes, die mit ihrer Umsicht und ihren klaren Entscheidungen zum Gelingen dieses Turniers maßgeblich beitrugen.
Neun Mannschaften im Turnier hieß erst einmal Kampf in zwei Vorrundengruppen um den Einzug in die Halbfinals, wobei die Vorrundengruppe 1 mit 5 Mannschaften spielte. Es waren die SG Hohenleuben/Hohenölsen ( Kreisliga ), die SG Daßlitz/Langenwetzendorf ( Kreisliga ), der SV Blau-Weiß 90 Greiz ( Kreisliga ), der FSV Berga ( Kreisoberliga ) und die SG Trünzig 44-04 ( Kreisliga Sachsen ), die sich einen heißen Kampf um die beiden Halbfinalplätze lieferten. Und da war bis zum Schluss alles offen. Letztendlich war es der FSV Berga, der sich mit 10 Punkten bei 10:2 Toren durchsetzte und den Einzug in das Halbfinale feiern konnte. Ihm folgte der SV Blau-Weiß 90 Greiz mit 5 Punkten bei 6:5 Toren. Also auch er im Halbfinale, aber ganz knapp. Konnte doch die SG Daßlitz/Langenwetzendorf ebenfalls 5 Punkte erkämpfen, aber nur ein Torverhältnis von 4:4 und damit nur Tabellenplatz Drei in der Vorrundengruppe 1. Auf den weiteren Plätzen folgten die SG Hohenleuben/Hohenölsen mit 4 Punkten bei 4:9 Toren und die SG Trünzig 44-04 mit 1 Punkt bei 3:7 Toren.

In der Vorrundengruppe 2 standen sich der Pokalverteidiger, der SV Blau-Weiß Niederpöllnitz ( Kreisoberliga ), die SG Braunichswalde ( Kreisliga ), die SG Hohndorfer SV ( Kreisoberliga ) und der LSV 49 Oettersdorf ( Kreisliga ) gegenüber und stritten auf dem Hallenparkett um die beiden Halbfinalplätze. Hier hieß es von Anfang an: die Favoriten sind vorn. Das gelang der SG Hohndorfer SV mit drei Siegen in der Vorrunde am besten. 9 Punkte bei 9:0 Toren bedeutete Platz Eins in der Tabelle. Ihr folgte der Pokalverteidiger aus 2013, der SV Blau-Weiß Niederpöllnitz, mit 6 Punkten bei 5:3 Toren und zog damit auch in das Halbfinale des Turniers ein. Auf Platz Drei in dieser Gruppe kam die SG Braunichswalde mit 3 Punkten bei 4:7 Toren und auf Platz Vier der LSV 49 Oettersdorf mit 0 Punkten bei 3:11 Toren.

96 Tore in 16 Vorrundenspielen – die Zuschauer auf den Rängen der Greizer Sporthalle hatten bis dahin schon tolle Begegnungen auf dem Hallenparkett erleben können. Doch die Halbfinals und die Platzierungsspiele versprachen noch mehr. Im ersten Halbfinale zwischen der SG Hohndorfer SV und dem SV Blau-Weiß 90 Greiz schoss Kevin Meinhardt die Greizer aus dem Oberland mit 1:0 in Führung. Doch Nico Springer glich zum 1:1 aus. Mathias Falk und Michael Strauß brachten die SG Hohndorfer SV wieder mit je einem Treffer zum 3:1 in Front. Der SV Blau-Weiß 90 Greiz bäumte sich auf, verkürzte durch Tino Eisentraut auf 3:2, konnte aber an diesem Endergebnis nichts mehr ändern. Im zweiten Halbfinale zwischen dem SV Blau-Weiß Niederpöllnitz und dem FSV Berga waren es die Bergaer Kicker, die ganz konsequent und geschickt den Spielaufbau der Niederpöllnitzer störten, sie kaum zum Schußss kommen ließen und durch einen frühen Treffer von Nick Kolikowski zum 0:1 dieses Halbfinale für sich entschieden. Tolle Leistung!

Die Entscheidung um Platz 7 im Turnier zwischen der SG Hohenleuben/Hohenölsen und dem LSV 49 Oettersdorf wurde im Strafstoßschießen getroffen, wobei die SG Hohenleuben/Hohenölsen die besseren Nerven bewies und dieses mit 2:0 Toren für sich entschied. Auch die Entscheidung um Platz 5 im Turnier zwischen der SG Daßlitz/Langenwetzendorf und der SG Braunichswalde wurde mit Strafstoßschießen getroffen. Und da waren 4 Runden notwendig, ehe die SG Braunichswalde jubeln konnte. Sie gewann diese Auseinandersetzung mit 1:2 Toren.

Im Spiel um Platz Drei zwischen dem SV Blau-Weiß 90 Greiz und dem Pokalverteidiger SV Blau-Weiß Niederpöllnitz war es Patrick Leis, der die Blau-Weißen aus Greiz-Pohlitz mit seinem Treffer zum 1:0 zu Sieg und Preisgeld schoss. Das Finale zwischen der SG Hohndorfer SV und dem FSV Berga ließ noch einmal in der Greizer Sporthalle große Stimmung aufkommen. Die SG Hohndorfer SV ging durch Treffer von Andreas Kögler und Michael Strauß mit 2:0 in Führung. Sven Rohde vom FSV Berga verkürzte noch zum 2:1. Doch alle Aufbäumen der Elsterstädter nutzte nichts. Die SG Hohndorfer SV verteidigte diesen knappen Vorsprung und gewann damit in diesem Jahr den Wanderpokal der SG TSV 1905 Daßlitz/TSV 1872 Langenwetzendorf, den die Greizer Vereinsbrauerei vor fünf Jahren gestiftet hatte. Das Turnierergebnis des Neujahrsturniers 2014 im Hallenfußball der Männer der SG Daßlitz/Langenwetzendorf:
Platz 1 – SG Hohndorfer SV
Platz 2 – FSV Berga
Platz 3 – SV Blau-Weiß 90 Greiz
Platz 4 – SV Blau-Weiß Niederpöllnitz
Platz 5 – SG Braunichswalde
Platz 6 – SG Daßlitz/Langenwetzendorf
Platz 7 – SG Hohenleuben/Hohenölsen
Platz 8 – LSV 49 Oettersdorf
Platz 9 – SG Trünzig 44-04

Erfolgreichster Torschütze dieses Neujahrsturniers wurde Nick Kulikowski vom FSV Berga mit 5 Treffern im Turnier, wobei er sich erst im Stechen mit seinem Vereinskameraden Christian Bergner den Pokal dafür sicherte. Zum besten Keeper dieses Turniers kürten die Trainer der Mannschaften Florian Leiterer von der SG Hohenleuben/Hohenölsen, der diesen Pokal freudestrahlend entgegen nahm.
20 Turnierspiele beim Neujahrsturnier 2014 der SG TSV 1905 Daßlitz/TSV 1872 Langenwetzendorf vom Feinsten – ein Hallenfußballturnier für Männer, das Zeichen gesetzt hat. Erfreulich fair, mit viel Spannung und Action auf dem Hallenparkett. Man darf also jetzt schon auf die 6. Auflage dieses Neujahrsturniers am 3. Januar 2015 gespannt sein, zu dem Gerd Hallbauer, der Präsident der SG alle Fußballfreunde schon jetzt eingeladen hat.

Peter Reichardt @ 5.01.14

Werbeanzeigen