Weiterer Mosaikstein für die Altstadt Greiz

Ehemaliges »Milchbar« Greiz
Der Geschäftsführer der GEWOG, Frank Böttger (r.), gibt einige Erläuterungen zum Umbau.

Ehemaliges »Milchbar« – Gebäude in Greizer Marktstraße 14 / Thomasstraße wird zum Wohngebäude umgebaut
GREIZ. Zehn lange Jahre dauerte die Odyssee, um dem Gebäude Markstraße 14/Thomasstraße wieder neues Leben einzuhauchen. Doch nun sei man endlich auf der Zielgeraden, wie Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) am Donnerstagvormittag beim Vor-Ort-Termin betonte. Vielen Greizern ist das Gebäude, das im Prinzip aus zwei Häusern besteht, noch aus alten Zeiten im Gedächtnis wohl kaum einer kannte die Milchbar nicht, die für Jung und Alt zum Treffpunkt bei Eis mit gemischten Früchten und Milch-Shake avancierte. Die letzte Mieterin sei erst kürzlich ausgezogen, so Grüner, doch würde die Wohnqualität nicht mehr der heutigen Zeit entsprechen. Zudem sei die Erhaltung der Gebäude von Wichtigkeit, da sie ein e prägende Kulisse für die Innenstadt darstellen. Vor vier Jahren habe man nun die Grundstücke erworben. Es war höchste Zeit, denn die Bausubstanz wird in den Jahren nicht besser, so Grüner. Nach Betrachtung der Grundrisse entschloss man sich, ein Wohngebäude entstehen zu lassen und fand in der GEWOG und in Sabine Wessels, die schon den Bau der Greizer Vogtlandhalle leitete, hervorragende Partner. 2,4 Millionen Euro soll der Umbau insgesamt kosten, wie Gerd Grüner sagte; eine Million werde aus Eigenmitteln finanziert, die andere Hälfte aus zwei Fördermitteltöpfen, so der Bürgermeister. Insgesamt 14 Wohneinheiten elf Drei-Zimmer-Wohnungen und drei Zwei-Zimmerwohnungen werden nach etwa anderthalbjähriger Bauzeit zu vermieten sein, wie der Geschäftsführer der GEWOG, Frank Böttger erläuterte. Auch führe ein Fahrstuhl im Lichthof in die einzelnen Etagen; ein großer Raum im Parterre die ehemalige Milchbar wird zum Gemeinschaftsraum funktioniert. Das war eine gemeinsame Entscheidung mit der GEWOG und dem Aufsichtsrat, wie Gerd Grüner betonte. So sei die umfassende Sanierung des Gebäudes ein weiterer Mosaikstein zur Verschönerung des innerstädtischen Bereichs. Wünschen würde sich das Stadtoberhaupt, dass möglichst viele Investoren solche eine Idee aufgreifen mögen. Dass das Projekt bereits weit vor der Fertigstellung auf riesiges Interesse stößt, zeigt die Tatsache, dass bereits acht Wohnungen vorbestellt sind.

Antje-Gesine Marsch @12.04.2012

Advertisements

Veranstaltungen Vogtlandhalle Greiz

Auch das könnte Sie Interessieren

Aufräumaktion in Reinsdorf
Irchwitz/Reinsdorf

Gemeinsam dem Winterschmutz zu Leibe gerückt

In Irchwitz und Reinsdorf wurde am Sonnabend kräftig aufgeräumt, gewerkelt und gesäubert. Neben dem Ortsteilrat lud auch die Bürgerinitiative Greiz i.G. zur Aktion Gemeinsam geht`s besser ein Greiz-Irchwitz/Reinsdorf. In erster Linie gehe es um die […]

Advertisements
3. Wirtschaftstag des Landkreises in der Vogtlandhalle Greiz
Vogtlandhalle Greiz

3. Wirtschaftstag des Landkreises in der Vogtlandhalle Greiz

Ausbildungs-und Jobbörse am Nachmittag gut besucht Gut besucht war die Ausbildungs-und Jobbörse am Nachmittag. GREIZ. Zum 3. Wirtschaftstag des Landkreises, der eine Kombination aus Fachtagung, Diskussionsforum und Ausbildungsmesse zu Themen der mittelständischen Wirtschaft in der […]

Advertisements
Feuerwerk über der Greizer Brauerei
Greiz lebt

Große und Kleine strömen zum Greizer Brauereifest

Längst ist das Brauereifest zu einer festen Veranstaltung im Kalender der Stadt Greiz geworden GREIZ. „Im Grunde braucht das Brauereifest gar keine Werbung; der Termin reicht uns“, scherzten am Samstagnachmittag einige Besucher, die mit Kind […]

Advertisements
Sternermühle in Neumühle förmlich überrannt
Neumühle

Sternermühle in Neumühle förmlich überrannt

Zahlreiche Interessierte kamen am Pfingstmontag in die Neumühle NEUMÜHLE. „Ich bin völlig überrascht; mit so vielen Gästen hätte ich wirklich nicht gerechnet“, freute sich Alfred Sterner von der gleichnamigen Wassermühle an der Weißen Elster. Zahlreiche […]

Advertisements
Populärste Sportler des Landkreises Greiz geehrt
Mohlsdorf-Reudnitz-Teichwoframsdorf

Kurzporträt Frank Knüpp

Frank Knüpp wurde 1964 in Crimmitschau geboren und legte den damals üblichen schulischen Werdegang (10 Jahre POS) zurück, um anschließend die Lehre zum Elektromonteur erfolgreich abzuschließen.In dieser Zeit war er auch aktiv bei den Ringern […]

Advertisements
D1-Junioren des 1. FC Greiz
Fussball

Fußball: endlich erster Auswärtssieg für D1-Junioren

SG SV Schmölln 1913 – 1. FC Greiz 2:3 ( 2:2 ) 14.Spieltag SCHMÖLLN/GREIZ. Mit mulmigem Gefühl im Bauch ging es am Samstag zum Auswärtsspiel nach Schmölln. Die Trainer Popp/Hedler mussten mit Kapitän Nico Förster […]

Advertisements

4 Kommentare

  1. Punkt 1: Es ist richtig un d wichtig, dass in Greiz investiert wird.
    Punkt 2: Es ist richtig und wichtig, dies in die stadtbildprägende Bausubstanz der Greizer Altstadt zu tun.
    Punkt 3: Am Montag, den 23.4.2012 (nach der Wahl) wäre die Entscheidung noch genauso richtig und wichtig gewesen.
    Es hat „Geschmäckle“, den Termin „zufällig“ eine Woche vor der Wahl anzusetzen. So viel zum Thema „Ich führe einen fairen Wahlkampf“. Da die Opposition das noch nicht mal hinterfragt, hat (leider) der Amtsinhaber um so leichteres Spiel.
    Punkt 4: Renè Kramer hat Recht- man baut hier (und anderswo) schon die Pressetermine für die Kommunalwahl 2014 auf. Glaubt die SPD ernsthaft, wir merken das nicht? Wir schon. Die Opposition im Stadtrat nicht. Viel Spaß beim Wahlkampf 2014.

  2. Egal ob Wahlkampf oder nicht. Das ist eines der schönsten Objekte des Jugendstilstraßenzuges Thomasstraße/ Marktstraße. Schön, dass es saniert wird. Und alle besser, als eine schnell ins Leben gerufene 2-Feldersporthalle, weil gerade Wahl ist. Unsere Kinder und Enkel müssens ausbaden!

  3. Die Milchbar in Greiz, da werden Erinnerungen wach. Toll, dass sich da was tut. Erstaunlich, wieder eine Bauzeit von 1,5 Jahren, also Fertigstellung kurz vor der nächsten Kommunalwahl (wie bei der Zweifelderhalle). Bestimmt Zufall.

Kommentare sind deaktiviert.